Kálmán Vánky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kálmán Géza Vánky (* 15. Juni 1930 in der Region Siebenbürgen, Rumänien) ist ein zuletzt in Deutschland lebender, szekler-ungarischer, rumänischer Mykologe. Sein botanisch-mykologisches Autorenkürzel lautet „Vánky“.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kálmán Vánky studierte Biologie an der Universität Bukarest und Medizin an der Universität für Medizin, Pharmazie, Naturwissenschaften und Technik Târgu Mureș. Danach war er zunächst noch in Rumänien, ab 1969 in Schweden, als Arzt tätig. Er nahm die schwedische Staatsbürgerschaft an. 1985 promovierte er an der Universität Uppsala im Fach Botanik. Ab 1986 war er als Forscher am Institut für Botanik der Universität Tübingen tätig.

Er ist Erstbeschreiber zahlreicher Arten von Brandpilzen.[1] Nach ihm wurden die Gattung Vankya (Familie Urocystidaceae, Ordnung Urocystales) sowie mehrere Arten benannt.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artenliste; Smut fungi of Australia, Department of Agriculture, Fisheries and Forestry, Queensland Government