Kéknyelű

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
‘Kéknyelű’
Synonyme ‘Blaustengler’ – für weitere siehe Abschnitt Synonyme
‘Kéknyelű’
Art Edle Weinrebe (Vitis vinifera subsp. vinifera)
Beerenfarbe gelb
Verwendung
Herkunft Ungarn
VIVC-Nr. 16421
Liste von Rebsorten
Weinbauregion Badacsony

‘Kéknyelű’, deutsch auch ‘Blaustengler’ ist eine sehr alte ungarische Weißweinsorte.

Die Rebe ist ausschließlich weiblich, sodass doppelgeschlechtliche Reben zwischengepflanzt werden müssen, um die Bestäubung zu gewährleisten. Früher waren das vor allem solche der alten ungarischen, heute sehr selten gewordenen Weißweinrebe Budai zöld, heute sind es meist Hybride zwischen Budai zöld und Kéknyelű, die Rózsakő genannt werden.

Die eher kleinen, goldgrünen, meistens braungefleckten Beeren bilden kleine, lockerbeerige Trauben, die vor allem in sehr heißen Sommern sehr verrieselungsanfällig sind. Die Sorte treibt früh aus, sie ist deshalb für Spätfröste sehr anfällig, reift aber sehr spät. Sowohl die Ertragsmenge als auch die Qualität der Beeren sind sehr großen jährlichen Schwankungen unterworfen. Überhaupt stellt die Rebe sowohl in Hinsicht der Kultivation als auch in Hinsicht des Ausbaus der Weine sehr hohe Anforderungen an den Winzer, worin wohl der Hauptgrund für den starken Rückgang dieser Qualitätsrebe zu sehen ist.

Sie war früher in Ungarn weit verbreitet, wird heute aber nur mehr im Gebiet des Balaton kultiviert, wo sie vor allem in der Region um Badacsony hervorragende, rassige und nuancenreiche Weine von guter Lagerfähigkeit erbringt, die von manchen Kennern für die besten trockenen Weißweine Ungarns gehalten werden. Sie sind blassgrünlich, mit bis zu 13,5 Vol.-% recht alkoholstark und weisen eine ausgeprägte Säurestruktur auf.

Synonyme[Bearbeiten]

‘Balafan’, ‘Balafant’, ‘Balatoni Fekete’, ‘Balatoni Kek’, ‘Blaustaengler’, ‘Blaustiel Blauer’, ‘Blaustingl’, ‘Fekete Balatoni’, ‘Kek Balatoni’, ‘Kek Keknyelue’, ‘Kek Nyelii’, ‘Keknelu’, ‘Keknyelu’, ‘Keknyelue’, ‘Keknyelue Kek’, ‘Peccoleto Bianco’, ‘Piccolito’, ‘Piccolito Bianco’, ‘Pikolit’, ‘Piros Keknyelue’, ‘Ranful’, ‘Weisse Blaustingl’, ‘Weisse Wisellertraube’, ‘Weisser Blaustingl’, ‘Weisser Picolit’, ‘Weisser Pikolit’, ‘Weisser Ranful’.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 24.02.2015 Kéknyelű in der Datenbank Vitis International Variety Catalogue des Instituts für Rebenzüchtung Geilweilerhof (englisch)