Kénitra (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Provinz Kénitra innerhalb der Region Gharb-Chrarda-Béni Hsen

Kénitra (arabisch إقليم القنيطرة, Tamazight: ⵜⴰⵙⴳⴰ ⵏ ⵇⵏⵉⵟⵕⴰ) ist eine Provinz in Marokko. Sie liegt im Westen in der Gharb-Ebene nördlich von Rabat und gehört seit der Verwaltungsreform von 2015 zur Region Rabat-Salé-Kénitra. Die Provinz hat – trotz der Verkleinerung um das Gebiet der neugeschaffenen Provinz Sidi Slimane im Jahr 2009 – gut 1,1 Mio. Einwohner.

Größte Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
(1994)
Einwohner
(2004)
Einwohner
(2014)
Kénitra 291.688 359.142 431.282
Ben Mansour 42.661 51.874 43.822
Souk El Arbaa 37.190 43.392 69.265
Beni Malik 36.269 43.282 26.098
Ameur Seflia 36.187 41.093 28.540
Sidi Mohamed Lahmar 30.112 36.125 42.637
Arbaoua 25.260 29.645 26.098
Mograne 24.263 26.966 31.292
Mnasra 23.914 29.354 34.429
Bahhara Oulad Ayad 22.178 27.488 31.860
Souk Tlet el Gharb 21.152 22.416 22.554
Lalla Mimouna 19.843 24.833 29.479

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Verwaltungsreform von 2015 gehörte die Provinz Kénitra zur Region Gharb-Chrarda-Béni Hsen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]