Köckte (Gardelegen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Köckte
Koordinaten: 52° 31′ 28″ N, 11° 7′ 46″ O
Höhe: 58 m
Fläche: 17,65 km²
Einwohner: 365 (31. Dez. 2016)
Bevölkerungsdichte: 21 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2011
Postleitzahl: 39649
Vorwahl: 039004
KarteAlgenstedtBergeBreitenfeldDannefeldEstedtGardelegenHemstedtHottendorfJeggauJeseritzKloster NeuendorfKöckteLetzlingenLindstedtMiesteMiesterhorstPeckfitzPotzehneRoxfördeSachauSchenkenhorstSeethenSeethenSichauSichauSolpkeWannefeldWiepkeZichtauJävenitzJerchelJerchelKassieck
Über dieses Bild
Lage der Ortschaft Köckte in Gardelegen

Köckte ist eine Ortschaft sowie ein Ortsteil der Hansestadt Gardelegen im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Köckte liegt in der Altmark am Ostrand des Niedermoorgebiets Drömling, etwa 20 Kilometer westlich des Hauptortes Gardelegen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1910 lebten 700 Einwohner in Köckte.[1]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Letzte Bürgermeisterin der Gemeinde Köckte war Sylvia Deneke.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in der Nähe der Landesstraße 20. Weiterhin führt der Mittellandkanal südlich an Köckte vorbei, die nächste Umschlagsstelle befindet sich in Calvörde.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Köckte wurde der spätere Bürgermeister der Stadt Vohwinkel, Heinrich Bammel (1855–1929) geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeverzeichnis von 1910