Kölner Dreigestirn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kölner Dreigestirn der Karnevalssession 2015/16: Jungfrau Johanna, Prinz Thomas II. und Bauer Anton nach der Unterzeichnung des Sessionsvertrags im Senatssaal des Historischen Rathauses von Köln
Kölner Dreigestirn der Karnevalssession 2014/15: Jungfrau Alexandra, Prinz Holger I. und Bauer Michael nach der Unterzeichnung des Sessionsvertrags im Senatssaal des Historischen Rathauses von Köln
Kölner Dreigestirn der Karnevalssession 2013/14: Jungfrau Hermia, Prinz Björn I. und Bauer Michael bei einem Besuch im Historischen Archiv der Stadt Köln. 2. von links: Bettina Schmidt-Czaia, Archivleiterin
Das Kölner Dreigestirn der Session 2012 bei der Unterzeichnung des Sessionsvertrags im Senatssaal des Historischen Rathauses von Köln: Oliver von Rosenberg-Gruszczynski[1] („Jungfrau Olivia“), Marcus Gottschalk („Prinz Marcus II.“), Thorsten U. Schmidt („Bauer Thorsten“)

Der Prinz, der Bauer und die Jungfrau, die zusammen das Kölner Dreigestirn bilden, sind die offiziellen Regenten über das närrische Volk und repräsentatives, gesamtstädtisches Aushängeschild während einer Session des Kölner Karnevals. Das Dreigestirn wird auch als Trifolium („Dreiblatt“, von lat. tres „drei“ und folium „Blatt“, botanisch: Klee(blatt)) bezeichnet. Die darstellenden Personen werden jährlich neu bestimmt.

Charakter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kölner Dreigestirn 2005 (v.l. Jungfrau, Prinz, Bauer)
Kölner Kinderdreigestirn 2006 im Rosenmontagszug

Das Kölner Dreigestirn als Einheit existiert seit dem Jahre 1870, wird allerdings erst seit 1938 offiziell als „Dreigestirn“ bezeichnet. Seit der Reform des Kölner Karnevals im Jahre 1823 wurde an die Spitze des Karnevals der Held Carneval gestellt. Mit der Gründung des Deutschen Reiches 1871 wurde aus dem Helden der Prinz Karneval. Ihm wurde zu Beginn ab und an die Prinzessin Venetia zur Seite gestellt. Diese Figur war nur selten Bestandteil des Kölner Karnevals und verschwand auch rasch wieder. Bauer und Jungfrau erschienen in den ersten Jahren nur dann im Rosenmontagszug, wenn sie sich in das jeweilige Motto integrieren ließen. Das Kölner Dreigestirn wird von den Karnevalsvereinen gestellt, die dem Festkomitee Kölner Karneval unterstehen, und besteht in der Regel jeweils aus Mitgliedern einer einzigen Gesellschaft. Bei den Bewerbungen werden vor allem Gesellschaften berücksichtigt, die in dem entsprechenden Jahr ein Jubiläum feiern. Jedes Jahr zur Karnevalssession wird ein neues Dreigestirn ernannt. An Weiberfastnacht eröffnet es jeweils um 11:11 Uhr auf dem Alter Markt bzw. jetzt auf dem Heumarkt in Köln den Straßenkarneval. Begleitet wird das Dreigestirn während der Aufzüge und im Rosenmontagszug von der Prinzen-Garde Köln 1906 e.V. (Begleitkorps des Prinzen Karneval) sowie von der EhrenGarde der Stadt Köln 1902 e.V. (Begleitkorps des Kölner Bauern und der Kölner Jungfrau).

Zudem gibt es noch ein Kölner Kinderdreigestirn. Dieses existiert seit 1965 und war eine Idee von Hans Wallpott, damaliger Präsident der Bürgergarde „blau-gold“ von 1904 Aus diesem Grund wird das Kölner Kinderdreigestirn auch immer von kleinen Gardisten und Pagen in blau-goldenen Uniformen begleitet.

Prinz Karneval[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Seine Tollität“, Prinz Karneval, ist der höchste Repräsentant des Kölner Karnevals. Der Name löste im Verlauf des 19. Jahrhunderts die Bezeichnung Held Carneval ab. Der Prinz oder Held ist seit 1823 die wichtigste Figur des Rosenmontagszugs. Bei der Proklamation (immer Anfang Januar) durch den Kölner Oberbürgermeister erhält er als Symbol die Pritsche, die er über sein närrisches Volk schwingt. Prinz Karneval fährt im Rosenmontagszug immer auf dem allerletzten Wagen, sozusagen als Höhepunkt des närrischen Lindwurms. Sein Wagen ist der prunkvollste und größte des Zuges.

Kölner Bauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Kölner Bauer

Der Bauer (kölsch: Buur), als „Seine Deftigkeit“ angesprochen, symbolisiert die Wehrhaftigkeit der alten Reichsstadt Köln. Er steht insbesondere auch für die Befreiung Kölns aus der Macht der Erzbischöfe in der Schlacht von Worringen. So trägt er als Stadtbewahrer auch die Stadtschlüssel an seinem Gürtel, die er bei der Proklamation vom Kölner Oberbürgermeister verliehen bekommt. Des Weiteren trägt der Kölner Bauer einen Dreschflegel in der linken Hand. Auf seinem mächtigen Hut trägt er 125 Pfauenfedern, die die Unsterblichkeit der Stadt Köln darstellen sollen. Die Figur bezieht sich auf den Reichsstand Kölns in der Frühen Neuzeit und reicht weit in die Geschichte der Stadt zurück. In Bezug auf den Karneval setzte sich der Bauer wie die Jungfrau in den 1870er Jahren als fester Bestandteil durch.

Kölner Jungfrau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jungfrau, „Ihre Lieblichkeit“, wird als beschützende Mutter Colonia im Kölner Dreigestirn immer von einem Mann dargestellt und wurde 1870 dem Kölner Bauern zur Seite gestellt. Aus diesem Grund fahren Bauer und Jungfrau an Rosenmontag immer gemeinsam auf einem prunkvollen Wagen. Um der weiblichen Rolle gerecht zu werden, ist ein Bart oder ein Schnäuzer nicht erlaubt. Die Kölner Jungfrau trägt eine Krone, die wie ein Zinnenkranz aussieht (auch Mauerkrone genannt). Ihre Krone und ihre Jungfräulichkeit symbolisieren die Uneinnehmbarkeit der Stadt Köln, als diese noch von einer halbkreisförmigen Stadtmauer umschlossen war. Das römische Gewand der Jungfrau erinnert an die römische Kaiserin Agrippina die Jüngere, die gemäß den Annalen des Tacitus als die Gründerin der Stadt Köln gilt. Bei der Proklamation erhält die Kölner Jungfrau als Symbol einen silbernen Spiegel.[2][3] Den Spiegel bekommt die Jungfrau erst seit 1993 bei der Proklamation überreicht, „damit sie ihre Schönheit und ihren Charme kontrollieren kann“. Das Symbol geht auf eine Idee von Oberbürgermeister Norbert Burger zurück, damit die Jungfrau nicht leer ausging, wenn der Prinz die Pritsche und der Bauer die Stadtschlüssel erhielten.[4]

Auftritte des Kölner Dreigestirns[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kölner Dreigestirn hat je nach Länge der Session bis zu 400 Auftritte zu absolvieren. Gut die Hälfte dieser Auftritte finden in sozialen Einrichtungen wie bspw. Pflege- und Kinderheimen, Krankenhäusern und Hospizen statt. Es wird ebenso die Bundeswehr wie auch das Finanzamt besucht. Überall wo das Dreigestirn auftaucht, wird es enthusiastisch empfangen. Der Kölner liebt sein Dreigestirn. Dabei ist es egal, welche Person in der jeweiligen Rolle steckt.

Das Dreigestirn zieht immer mit einer stattlichen Abordnung der Prinzen-Garde Köln 1906 e.V. auf. 15 Gardisten dieser Korpsgesellschaft werden, täglich wechselnd, dem Dreigestirn als „Schutzwache“ zur Seite gestellt. Fester Bestandteil des Gefolges sind der Prinzenführer (Rüdiger Schlott), der Chef der Equipe (Manfred Block) sowie die drei Adjutanten. Prinz, Bauer und Jungfrau haben jeweils einen eigenen Adjutanten. Der Adjutant des Prinzen Karneval wird immer von der Prinzen-Garde Köln 1906 e.V. gestellt. Dies ist seit dem Jahre 2011 Marcus Heller. Die Adjutanten des Kölner Bauern und der Kölner Jungfrau kommen traditionell aus der EhrenGarde der Stadt Köln 1902 e.V. Volker Marx und Karl-Theo Franken bekleiden diese Ämter zur Zeit.

Das Kölner Dreigestirn beim Rosenmontagszug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Kölner Rosenmontagszug nimmt das Kölner Dreigestirn eine zentrale Rolle ein. Es ist der Höhepunkt der närrischen Parade, welche ca. 5 Stunden an den Narren vorüberzieht. Eröffnet wird der Kölner Rosenmontagszug traditionell von den Blauen Funken (Kölner Funken-Artillerie von 1870 e.V. blau-weiß). Die letzten beiden Gruppen bilden immer die Ehren-Garde der Stadt Köln 1902 e.V., die vor dem Prunkwagen von Bauer und Jungfrau reitet, und die Prinzen-Garde Köln 1906 e.V., die den Prinzen begleitet.

Rücktritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Geschichte der Kölner Dreigestirne kam es einige Male dazu, dass einzelne Figuren oder sogar ganze Dreigestirne zurücktraten. Unterschiedliche Gründe führten zu diesem Schritt. Die folgende Liste soll versuchen, dies ein wenig zu erläutern:

  • 1999: Eigentlich sollten drei Mitglieder des Reiterkorps Jan von Werth 1925 e.V. das Dreigestirn stellen. Es waren vorgesehen Günter Clotten als Prinz, Rüdiger Becker als Bauer und Heinz Wittemann als Jungfrau. Kurz nach Bekanntgabe des designierten Dreigestirns 1999 wurden Vorwürfe gegen Clotten öffentlich, die ihn als Betrüger darstellten. Er trat daraufhin zurück. Einige Tage später zogen auch seine beiden Mitstreiter aus Solidarität ihre Kandidatur zurück. Das Festkomitee hatte nun eine Woche vor dem 11.11. kein Dreigestirn. Am 9. November konnten dann drei Kandidaten aus der KG UHU Köln-Dellbrück als neues Dreigestirn 1999 präsentiert werden. Die Vorwürfe gegen Clotten stellten sich einige Monate später als falsch heraus.
  • 1986: Kurz nach der Proklamation musste die Kölner Jungfrau Helmi (Helmut Lengert) ihr Amt niederlegen. Es gab schwerwiegende Differenzen und einige öffentliche Ausraster, die das Festkomitee zwangen, Konsequenzen zu ziehen. Einige Tage später war das Dreigestirn wieder komplett. Hans-Dieter Salchert, die Jungfrau des Jahres 1983, sprang spontan ein, um dem Kölner Karneval zu helfen. Die kölschen Jecken dankten es ihm mit stehendem Beifall bei jedem Auftritt.
  • 1985: Die Kölnische KG 1945 e.V. sollte zur Feier des 40. Jubiläums das Dreigestirn stellen. Auf Grund von Unstimmigkeiten innerhalb des designierten Trifoliums machten diese jedoch wieder einen Rückzug. Daraufhin hatte das Reiterkorps Jan von Werth die Möglichkeit, kurzfristig ein Dreigestirn zum 60. Geburtstag der Gesellschaft zu nominieren.
  • 1983: Drei Tage vor der Proklamation trat der designierte Prinz Rudi I. (Hans Rudolf Eser) zurück. Ihm wurden falsche Abrechnungen bei Kurzzeitarbeitern in seinem Unternehmen vorgeworfen. Spontan sprang der Präsident der KG Alt Köllen ein, die das Dreigestirn stellte. Innerhalb von zwei Tagen musste nun ein neues Ornat, eine neue Standarte, neue Autogrammkarten und alles, was dazugehörte, arrangiert werden. Es klappte. Kurt Ludes wurde als Märchenprinz verehrt, der mit seinen Heimatgedichten so manchem Kölner Tränen in die Augen kommen ließ.
  • 1977: Die EhrenGarde der Stadt Köln 1902 e.V. stellte anlässlich ihres 75-jährigen Jubiläums das Dreigestirn. Drei Wochen nach der Proklamation legte Prinz Paul I. auf Grund eines Todesfalls in der Familie sein Amt nieder. Claus Kegelberg, Prinz der Session 1973 und auch Mitglied der EhrenGarde, sprang sofort ein und übernahm das Prinzenamt ein zweites Mal.
  • 1961: Die frisch proklamierte Jungfrau Theodora (Theodor Esser) trat wegen Vorwürfen in Zusammenhang mit Kriegsgefangenschaft zurück. Sein Amt übernahm die Vorjahres-Jungfrau Josef Schneider.

Erwähnenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1940–1948: Kein Dreigestirn wegen des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit.
  • 1931–1932: Kein Dreigestirn wegen der Weltwirtschaftskrise.
  • 1928 und 1933: Franz Robens verkörperte die Prinzenrolle zwei Mal, da sich 1933 in wirtschaftlich schlechter Zeit kein anderer Kandidat fand.
  • 1915–1923: Kein Dreigestirn wegen des Ersten Weltkriegs und der Nachkriegszeit.
  • 1908 und 1909: Die Jungfrau der Session 1908 wird 1909 Prinz Karneval.
  • 1908, 1909 und 1911: Das Reiterkorps der Prinzen-Garde Köln 1906 e. V. hat sich 1908 von der Prinzen-Garde abgespalten und nannte sich „Leibgarde des Prinzen Karneval“ und stellte in den vorgenannten Sessionen das Dreigestirn. 1912 schlossen sie sich wieder der Muttergesellschaft an.

Darstellung der Kölner Jungfrau durch Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kölner Dreigestirn wird traditionell von Männern dargestellt, auch die Rolle der Jungfrau. Ausnahmen waren die Jahre 1938 und 1939, als auf Grund eines Erlasses durch die NSDAP sämtliche Frauenrollen im Karneval durch Frauen darzustellen oder abzuschaffen waren. Die Frauenkostümierung, welche in die Nähe der Homosexualität gestellt wurde, passte nicht ins Männerbild der Nationalsozialisten. Nach dem Krieg wurde die Rolle aber wieder von Männern besetzt, im Gegensatz zu der des Funkenmariechens, die bis heute von Frauen übernommen wird.

Im Kinderdreigestirn wird, anders als bei den Erwachsenen, die Jungfrau von einem Mädchen verkörpert (Ausnahme: 1965 und 1966).

Besetzung der Kölner Dreigestirne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1945[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Prinz Karneval Bauer Jungfrau Gesellschaft
2017 Stefan I.
Stefan Jung
Andreas
Andreas Bulich
Stefanie
Stefan Knepper
Kölner Narren-Zunft 1880 e.V.
2016 Thomas II.
Thomas Elster
Anton
Ulrich „Uli“ Anton Maslak
Johanna
Jörg Hertzner
Prinzen-Garde Köln 1906 e.V.
2015 Holger I.
Holger Kirsch
Michael
Michael Müller
Alexandra
Sascha Prinz
Flittarder KG von 1934 e.V.
2014 Björn I.
Björn Griesemann
Michael
Michael Bernecker
Hermia
Jens Hermes
Blaue Funken
2013 Ralf III.
Ralf Görres
Dirk
Dirk Königs
Katharina
Axel Busse
Alte Kölner KG „Schnüsse Tring“ 1901 e.V.
2012 Marcus II.
Marcus Gottschalk
Thorsten
Thorsten Schmidt
Olivia
Oliver von Rosenberg
Prinzen-Garde
2011 Frank I.
Frank Steffens
Günter
Günter Flüch
Reni
Hans René Sion
Bürgergarde „blau-gold“ von 1904
2010 Markus I.
Markus Zehnpfennig
Hubert
Hubert Hornung
Martina
Wolfgang Martin Fritsch
Große Braunsfelder KG von 1976 e.V.
2009 Hans-Georg I.
Hans-Georg Haumann
Bernd
Bernd Tschirschnitz
Johanna
Hajo Jennes
EhrenGarde
2008 Rainer I.
Rainer Herschel
Harald
Harald Kloiber
Albertina
Thomas A. Heinen
KG Sr. Tollität Luftflotte
2007 Jacky I.
Jacky Beumling
Walter
Walter Hüsch
Antonia
Jörg Anton Kaltwasser
Rote Funken
2006 Josef VII.
Franz-Josef Hermann
Rüdiger
Rüdiger Höffken
Josi
Heinz-Josef Breuer
Prinzen-Garde
2005 Walter II.
Walter Passmann
Uli
Ulrich Döres
Claudia
Claus Frohn
Kölnische KG 1945 e.V.
2004 Wolfgang I.
Wolfgang Heckner
Peter
Peter-Josef Wolf
Berta
Bernd Schröder
Prinzen-Garde
2003 Dietmar I.
Dietmar Broicher
Manfred
Manfred Bergfelder
Mareike
Markus Beckers
Kölner Karnevalsgesellschaft
Nippeser Bürgerwehr von 1903
2002 Michael I.
Michael Pohl
Norbert
Norbert Hasbach
Marika
Markus Pohl
KG Müllemer Junge – Alt Mülheim 1951 e.V.
2001 Franz VIII.
Franz Buchholz
Walter
Walter Engelmann
Hansi
Hans Kölschbach
Altstädter Köln 1922 e.V.
2000 Ralf II.
Ralf Günther
Karsten
Karsten Schnöring
Petra
Peter Hansmann
KG Treuer Husar blau-gelb Köln 1925 e.V.
1999 Kurt IV.
Kurt Richter
Jürgen
Hans-Jürgen Köber
Claudia
Klaus Fischer
KG UHU Köln-Dellbrück 1924 e.V.
1998 Konstantin I.
Konstantin Brovot
Roland
Roland Pilot
Hanny
Hans-Willy Fahnenbruck
Rote Funken
1997 Thomas I.
Thomas Brauckmann
Werner
Werner Brauckmann
Schorschi
Georg Holl
Kölner Narren-Zunft 1880 e.V.
1996 Kurt III.
Kurt Görgens
Ewald
Ewald Kappes
Froni
Fro Kuckelkorn
Kölner Funken-Artillerie blau-weiß 1870 e.V.
1995 Rolf II.
Rolf Lautenbach
Udo
Udo Feldbusch
Theodora
Theo Bischof jun.
Kölnische KG 1945 e.V.
1994 Ralf I.
Ralf Cremer
Reinhold
Reinhold Masson
Herwiga
Herwig Bartsch
KG Alt Köllen 1883 e.V.
1993 Wilfried I.
Wilfried Junggeburth
Karl
Karl Petry
Artura
Artur Tybussek
Kölner Karnevalsgesellschaft
Nippeser Bürgerwehr von 1903
1992 Arnold I.
Arnold Dircks
Berthold
Berthold Schneider
Manfrieda
Manfred Funken
EhrenGarde
1991 Heinz-Ludwig I.
Heinz-Ludwig Busbach
Peter
Heinz-Peter Schnepf
Dietlinde
Dieter Maffei
KG Schäl Sick Köln-Deutz 1952 e.V.
1990 Hans-Jürgen I.
Hans-Jürgen Eschweiler
Franz-Josef
Franz-Josef Kurth
Wally
Walter Pottgieser
1. kleine KG Löstige Innenstädter 1980 n.k.e.V.
1989 Peter VII.
Peter Valder
Franz
Franz Schmitz
Josefa
Josef Beck
P, J: Fidele Zunftbrüder 1919 e.V.
B: EhrenGarde
1988 Claus III.
Claus Dillenburger
Knut
Knut Wörner
Karla
Karl Gottschalk
Prinzen-Garde
1987 Carl V.
Hans-Carl Hagemann
Wilfried
Wilfried Wolters
Johanna
Hans-Dieter Maciejewski
KG Alt-Lindenthal 1967 e.V.
1986 Hans II.
Hans Olbertz
Matthias
Matthias Meyer
Helmi
Helmut Lengert und
Hansi
Hans-Dieter Salchert
Große Mülheimer KG 1903 e.V.
1985 Karl-Josef I.
Karl-Josef Kappes
Reiner
Reiner Töller
Friedericke
Fritz Voss
Reiter-Korps „Jan von Werth“
1984 Jupp VI.
Josef Söller
Claus
Claus Wagner
Theodora
Theo Schneefeld
P: Die Große KG 1823 e.V.
B, J:Rote Funken
1983 Kurt II.
Kurt Ludes
Reinhold
Reinhold Schornstein
Hansi
Hans-Dieter Salchert
KG Alt Köllen 1883 e.V.
1982 Günter I.
Günter Deibert
Peter
Hanspeter Kottmeier
Petra
Peter Harens
Große Kölner KG 1882 e.V.
1981 Peter VI.
Peter Ganser
Gerd
Gerd Kick
Helmi
Helmut Bends
Prinzen-Garde
1980 Bert I.
Bert Zorn
Helmut
Helmut Schüller
Wilhelmina
Wilhelm Oberwalleney
Kölner Narren-Zunft 1880 e.V.
1979 Hermann-Josef I.
Hermann-Josef Spicher
Reiner
Reiner Hochhausen
Hannie
Hans-Georg Ferrand
Blaue Funken
1978 Heinz VI.
Heinz Landen
Hans
Hans Mirbach
Henriette
Hans Jungverdorben
Kölner Karnevalsgesellschaft
Nippeser Bürgerwehr von 1903
1977 Paul I.
Paul Petry und
Claus II.
Claus Kegelberg
Heinz-Werner
Heinz-Werner Bonjean
Hanni
Hans Kirsch
EhrenGarde
1976 Hans I.
Hans Lindemann
Hans
Hans Burkhard
Hanna
Jan-Uwe Disselbeck
KG Mer blieve zesamme
1975 Edmund II.
Edmund Weber
Kurt
Kurt Groten
Josefa
Josef Müser
Reiter-Korps „Jan von Werth“
1974 Heiner I.
Heiner Mühr
Wilbert
Wilbert Mühr
Johanna
Hans Jungkenn
KG UHU Köln-Dellbrück 1924 e.V.
1973 Claus II.
Claus Kegelberg
Rudolf
Rudolf Paffrath
Claudia
Klaus Ulonska
P: EhrenGarde
B, J: Altstädter
1972 Bernhard I.
Bernhard Beckers
Adam
Adam de Haas
Josi
Josef Kreimers
Die Große KG1823 e.V.
1971 Rolf I.
Rolf Hochgürtel
Erich
Erich Thonon
Josefine
Josef Feldbusch
Kölnische KG 1945 e.V.
1970 Heribert I.
Heribert Hall
Erich
Erich Zehner
Ossi
Oskar Osten
Blaue Funken
1969 Gisbert I.
Gisbert Brovot
Heinz
Heinz Berg
Henriette
Heinz-Josef Adam
Rote Funken
1968 Claus I.
Claus Welcker
Horst
Horst Loosen
Johanna
Hans Becker
P,B: Großer Senat
J: Lyskircher Junge
1967 Jupp V.
Josef Schlack
Hermann
Hermann Töller
Josefa
Josef Stollenwerk
Rote Funken
1966 Hermann II.
Hermann Forstbach
Robert
Robert Haag
Albertine
Albert Bernhard
KG Lyskircher Junge 1930 e.V.
1965 Georg I.
Georg Musculus
Theo
Theo Scholl
Horstine
Horst Lieppert
Kölnische KG 1945 e.V.
1964 Heinz V.
Heinz Schmalen
Heinz
Heinz Simokat
Franziska-Josefin
Franz-Josef Broicher
Große Mülheimer KG 1903 e.V.
1963 Franz VII.
Franz Pohl
Leo
Leo Körsgen
Horstine
Horst Fischer
Prinzen-Garde
1962 Alex I.
Alex Schaaf
Ray
Raymund-Oswald Becker
Winanda
Winand Lukas
Große KölnerKG 1882 e.V.
1961 Peter V.
Peter Schumacher[5]
Paul
Paul Olpp
Theodora
Theodor Esser und
Josefa
Josef Schneider
Die Große KG 1823 e.V.
2. J: Rote Funken
1960 Peter IV.
Peter Neufert
Oskar
Oskar Hamacher
Josefa
Josef Schneider
Rote Funken
1959 Ferdi III.
Ferdi Leisten jun.
Heinz
Heinz Bonjean
Vera
Werner von Meer
EhrenGarde
1958 Walter I.
Walter Ebers
Hans
Hans Kolb
Carla
Carl Lehmann
P: Kölnische KG
B, J: Blaue Funken
1957 Willy III.
Willy Herold
Siegfried
Siegfried Schlewing
Bodi
Bodo Glaub
P: Kölner Narren-Zunft 1880 e.V.
B, J: Große Kölner
1956 Winand II.
Winand Müller
Josef
Josef Casper
Wilhelmine
Wilhelm Austermann
Prinzen-Garde
1955 Alfred I.
Alfred Neven DuMont
Hans
Hans Borgel
Gundi
Günther Balve
P: EhrenGarde
B: KG Schäl Sick
J: Blaue Funken
1954 Hubert II.
Hubert Camps
Erasmus
Erasmus Schaub
Theodora
Theo Bischof sen.
Kölnische KG1945 e.V.
1953 Heinz IV.
Heinz Vogeler
Willy
Willy Krämer
Henriette
Heinz Meindorf
EhrenGarde
1952 Johann Maria I.
Johann Maria Wolfgang Farina
Josef
Josef Winterscheidt
Friederike
Fritz Blasweiler
P: Große Kölner
B, J: EhrenGarde
1951 Edmund I.
Edmund Strücker
Klaus
Klaus Bintz
Henriette
Heinz Beyer
Prinzen-Garde
1950 Peter III.
Peter Franzen
Josef
Josef Zorn
Wilhelmine
Wilhelm Nasse
Große Kölner KG 1882 e.V.
1949 Theo I.
Theo Röhrig
Andreas
Andreas Müller
Friedel
Fred Reulen
P: Große Kölner
B: Lyskircher Junge
J: EhrenGarde

Von 1924 bis 1939[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Prinz Karneval Bauer Jungfrau Gesellschaft
1940 bis 1948 kein Dreigestirn wegen des Zweiten
Weltkriegs und der Nachkriegszeit
1939 Jupp IV.
Josef Geyer
Heinz
Heinz Stollenwerk
Else
Else Horion
P: Prinzen-Garde
B, J: Große Kölner (im Sinne des NS wird die Jungfrau von einer Frau dargestellt)
1938 Peter II.
Peter Schupp
Johannes
Johannes Wiesbaum
Paula
Paula Zapf
P: –
B, J: Rote Funken (im Sinne des NS wird die Jungfrau von einer Frau dargestellt)
1937 Hermann I.
Hermann Münchow
Werner
Werner Nolte
Josefa
Josef Pütz
P: – P ,
B: Prinzen-Garte
J: EhrenGarde
1936 Fritz III.
Fritz Riese
Hermann
Hermann Kemp
Josefa
Josef Trompetter
Prinzen-Garde
1935 Konrad I.
Konrad Maaßen
Willi
Willi Unkelbach
Arnolda
Arnold Unkelbach
P: Große Kölner P
B, J: Prinzen-Garde
1934 Eugen I.
Eugen Boden
Carl
Carl Zimmer
Wilhelmine
Willy Füllenbach
P, B: Rote Funken
J: Prinzen-Garde
1933 Franz VI.
Franz Robens
Willi
Willi Jansen
Paula
Paul Kops
P: Große Kölner
B: Kölner Narren-Zunft 1880 e.V.
J: Rheinländer
1931 bis 1932 kein Dreigestirn
wegen Weltwirtschaftskrise
1930 Winand I.
Winand Kolfenbach
Karl
Karl Münchow
Georgina
Georg Rung
P: Große Allgemeine
B:, Prinzen-Garde
J: Rote Funken
1929 Karl IV.
Karl Breidenbach
Max
Max Schleh
Martina
Martin Roettgen
Große Kölner KG 1882 e.V.
1928 Franz VI.
Franz Robens
Walter
Walter Rüsche
Josefa
Josef Maier
Große Kölner KG 1882 e.V.
1927 Ferdi II.
Ferdi Leisten sen.
August
August Waimann
Hansi
Hans Holz
P, B: Große Kölner
J: Blaue Funken
1926 Adalbert I.
Adalbert Oster
Philipp
Philipp Herold
Petra
Peter Heydenreich
Große Kölner KG 1882 e.V.
1925 Kurt I.
Kurt Töppel
Carl
Carl Otte
Petra
Peter Höchstenbach
P: Prinzen-Garde
B: Rote Funken
J: Blaue Funken
1924 Christian I.
Christian Wirges
 ? Wilhelmina
Wilhelm Dohmen
Prinzen-Garde

Von 1823 bis 1914[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Prinz Karneval Bauer Jungfrau Gesellschaft/Anmerkungen
1915 bis
1923
kein Dreigestirn wegen Ersten Weltkrieg und Nachkriegszeit
1914 Fritz II.
Fritz Hermann
Theodor
Theodor Preuß
 ?
Engelbert Klein
P: Große Kölner
B, J: EhrenGarde
1913 Franz V.
Franz Oberliesen
Christian
Christian Esse
Carla
Carl Horatz
P: Prinzen-Garde
B, J: EhrenGarde
1912 Heinrich VII.
Heinrich Hünnes
Christian
Christian Krutwig
Josefa
Josef Schäfer
P, J: Große KG
B: Blaue Funken
1911 Emil I.
Emil Grewe
Willy
Willy Hünnes
Huberta
Hubert Möst
Prinzen-Garde
(Leibgarde des Prinzen Karneval)
1910 Jacob III.
Jacob Schoß
Otto
Otto Meyer
Josefa
Josef Pleiß
P: Blaue Funken
B, J: KKC für Wassersport
1909 Jupp III.
Josef Bönsch
Kurt
Kurt Bruck
Paula
Paul Bruck
Prinzen-Garde
(Leibgarde des Prinzen Karneval)
1908 Felix I.
Felix Chorus
Heinrich
Heinrich Thorbeck
Josefa
Josef Bönsch
Prinzen-Garde
(Leibgarde des Prinzen Karneval)
1907 Heinrich VI.
Heinrich Schlimbach
Peter
Peter Thelen
 ?
Jean Wirtz
Die Große KG 1823 e.V.
1906 Willy II.
Wilhelm Welsch
Gustav
Gustav Nolting
Emilia
Emil Mewes
Prinzen-Garde
1905 Ernst I.
Ernst Hunzinger
Franz
Franz Ulonska
Carla
Carl Düren
P, B: Große Kölner
J: Kölner Männer-Gesang-Verein
1904 Karl III.
Karl Zilkens
Erasmus
Erasmus Pott
Hansi
Hans Coelsch
Die Große KG 1823 e.V.
1903 Ferdi I.
Ferdinand Kraus
Wilhelm
Wilhelm Peters
Friedericke
Fritz Tholfuß
Große Kölner KG 1882 e.V.
1902 Franz IV.
Franz Depenheuer
Hermann
Hermann Faßbinder
Petra
Peter Cader
P: Große KG
B: Rote Funken
B: Bürgergesellschaft
1901 Rudolf I.
Rudolf Scholz jun.
Wilhelm
Wilhelm Kränkel
 ?
Edmund Steinbach
P: Große KG
B, J: ?
1900 Jupp II.
Josef Winter
Franz
Franz Reimbold
Theodora
Theodor Klein
 ?
1899 Karl ?
Karl Oster
Ernst
Ernst Reimbold
 ?
Christoph Gehly
 ?
1898 Ludwig
Ludwig Ebeler
Wilhelm
Wilhelm Heyer
 ?
Dr. R. Patton
Vereinigte Dienstagsball-Gesellschaften
1897 Gerhard ?
Gerhard Becker
Richard
Richard Meyer
 ?
Leo Zeyen
P: Rote Funken
B, J: Kölner Narren-Zunft 1880 e.V.
1896 Robert
Robert Creutz
August
August Porzelt
 ?
Ludwig Sester
P, B: Grosse KG von 1823
J: Bürgergesellschaft Köln von 1886
1895 Heinrich
Heinrich Kayser
Peter
Peter Prior
 ?
Julius Metz
(Bruder von Prinz 1872)
P: Große Kölner KG
B, J: Die Große KG 1823 e.V. B/J
1894 Josef
Josef Wingender
Adolf
Adolf Weisweiler
 ? Josef
Nierhoff
P: KG Carnevalistischer Reichstag
B, J:Die Große KG 1823 e.V.
1893 Karl
Karl Strengnart
Johann
Johann Degen
 ?
Edwin Crones
P: Blaue Funken
B, J: Grosse KG von 1823
1892 Jean
Jean Schmitz
Mathieu
Mathieu Aldendorf
(Prinz 1889)
 ?
Jacob Friedrichs
(Prinz 1891)
P: Große Kölner KG P
B, J: Die Große KG 1823 e.V. e.V.
1891 Jacob
Jacob Friedrichs
Jacob
Jacob Geub
 ?
Paul Hoppe
P: Grosse KG von 1823
B, J: Kölner Narren-Zunft 1880 e.V.
1890 Jean
Jean Ewald
Hermann
Hermann Faßbinder
 ?
Adolf Cader
P: Große Kölner KG
B: Rote Funken
J: Bürgergesellschaft Köln von 1863
1889 Mathieu
Mathieu Aldendorff
Carl
Carl Wagner
(Bauer 1881)
 ?
Fritz Reuther
Die Große KG 1823 e.V.
1888 Franz
Franz Depenheuer

Herr Durst jr.
 ?
Herr Rott
Die Große KG 1823 e.V.
1887 Werner
Werner Gartzen
Matthias
Matthias Haas
 ?
Johann Heukeshoven
Blaue Funken
1886 Ludwig
Ludwig Deichmann
Karl
Karl Giebmans
 ?
Josef Klaus
P: Blaue Funken
B, J: Kölner Narren-Zunft 1880 e.V.
1885 Heinrich
Heinrich Kaufmann
unbekannt unbekannt Die Große KG 1823 e.V.
1884 Karl
Karl Kracht
Fritz
Fritz Saurenhaus
 ?
Robert Schaeben
Die Große KG 1823 e.V.
1883 Heinrich
Heinrich Brunhuber
Josef
Josef Geuer
 ?
Jean Frankle
Die Große KG 1823 e.V.
1882 Josef
Josef Trimborn
Josef
Josef Vieten
 ?
Friedrich Josef Brodt
P: Bürgergesellschaft Köln von 1863
B: Die Große KG 1823 e.V. B
1881 Albert
Albert Mertés
Carl
Carl Wagner
 ?
Herr Junkermann
Die Große KG 1823 e.V.
1880 Heinrich
Heinrich Hollmann
Johann
Johann Kirsch
unbekannt Die Große KG 1823 e.V.
1879 Franz
Franz von Geisten
unbekannt  ?
Gisbert Erkens
Die Große KG 1823 e.V.
1878 Louis
Louis Steinert
unbekannt  ?
Diedrich Hönig
Die Große KG 1823 e.V.
1877 Laurenz
Laurenz Blatzbecker
unbekannt unbekannt Rote Funken
1876 Ferdinand
Ferdinand Hellmers
Heinrich
Heinrich Fuchs
 ?
Ludwig Koerfer
P: KG Eureka
B: Die Große KG 1823 e.V.
1875 Fritz
Fritz Hönig
Fritz
Fritz Böhle

Jakob Dreesen
P: KG Eureka
B, J: Die Große KG 1823 e.V.
1874 Anton
Anton Leinen
unbekannt unbekannt Die Große KG 1823 e.V.
1873 Andreas
Andreas Henecken
(Bruder von Held 1869)
unbekannt unbekannt Die Große KG 1823 e.V.
1872 August
August Metz
unbekannt unbekannt Die Große KG 1823 e.V.
1871 wegen des Krieges mit Frankreich fiel der Zug aus
1870 Julius
Julius Thomas
unbekannt unbekannt Die Große KG 1823 e.V.
1869 Heinrich
Heinrich Hennekens
unbekannt Die Große KG 1823 e.V.
1868 Peter
Peter Stollwerck
Heinrich Stollwerck Die Große KG 1823 e.V.
1867 Jacob
Jacob Aleff
unbekannt unbekannt Die Große KG 1823 e.V.
1866 Albert
Albert Stöckel
unbekannt unbekannt Die Große KG 1823 e.V.
Als Prinz war Gustav Boisserée vorgesehen. Er erkrankte jedoch zwei Tage vor Karneval. Es konnte schnell Ersatz gefunden werden.
1865 Jean
Jean Klein
unbekannt unbekannt Die Große KG 1823 e.V.
1864 Johann Josef
Johann Josef Fischer
Die Große KG 1823 e.V.
1863 Ludwig
Ludwig Ebeler sen.
unbekannt
Anton Leinen
P, J: Die Große KG 1823 e.V.
1862
1861 Wegen Landestrauer um König Friedrich Wilhelm IV. fiel der Zug aus.
1860
1859
1858 Eduard
Eduard von Oppenheim
unbekannt unbekannt Die Große KG 1823 e.V.
1857 Der Zug fiel aus.
1856 Der Zug fiel aus.
1855
1854
1853 Es ging wieder ein Zug, aber es fehlte die Organisation. Vermutlich war es wie 1852 nur eine Kappenfahrt allerdings ohne Motto.
1852 Der Rosenmontagszug war immer noch verboten. Es fand aber eine Kappenfahrt statt.
1851 Der Karneval fiel aus, da die Polizei befürchtete, im Karneval könnten sich staatsgefährdende Elemente verbergen.
1850
1849
1848
1847
1846
1845
1844
1843
1842 Der Zug fiel wegen Uneinigkeit im Comité aus.
1841
1840
1839
1838
1837
1836
1835
1834 Plötzlich tritt der Held wieder in Erscheinung. Von ihm wird berichtet er habe sich um die Streitigkeiten im Comité gekümmert und dem Karneval wieder zu Ansehen verholfen. In den folgenden Jahren nehmen auch Bauer und Jungfrau wieder am Zug teil.
1833 Eigentlich wollte man das zehnjährige Jubiläum feiern, aber durch Uneinigkeit im Comité kam kein einheitlicher Zug zustande. So zogen am Rosenmontag verschiedene kleine Züge durch die Stadt.
1832
1831 Aus dem vornehmen Helden Carneval wurde der derbe Hanswurst. Von ihm gibt es keine Namen und auch keine Hinweise darauf, ob er von einer Person mehrere Jahre dargestellt wurde.
1830 Der Karneval fiel aus, da der Einfluss der Regierung auf den Karneval immer stärker wurde. Lieder und Reden wurden überwacht und auch die Karnevalszeitung wurde zensiert. Daraufhin resignierten die Organisatoren.
1829 Held Carneval
Emanuel Ciolina Zanoli
1828 Held Carneval
Emanuel Ciolina Zanoli
1827 Held Carneval
Emanuel Ciolina Zanoli
1826 Held Carneval
Emanuel Ciolina Zanoli
Held Carneval nimmt wieder mit der Venetia am Zug teil. Bauer und Jungfrau sind nicht im Zug dabei.
1825 Bauer nimmt erstmals am Zug teil, ist auch unabhängig von Prinz und Jungfrau Jungfrau nahm am Zug teil. Namen sind aus den ersten Jahren nicht übermittelt. Der Held trat nicht in Erscheinung. Der Bevölkerung sagte man, er besuche die Prinzessin Venetia in Italien.
1824 Venetia Simon Oppenheim, Bankier Er stellte die Venetia mehrere Jahre nacheinander dar. Sie nimmt erstmals am Zug teil, jedoch unabhängig vom Helden. In den Anfangsjahren stand dem Helden Carneval stets die Prinzessin Venetia zur Seite. Sie begleitet den Helden, wenn auch in den letzten Jahren unregelmäßig, bis zur Jahrhundertwende.
1823 Held Carneval
Emanuel Ciolina Zanoli
Casino Gesellschaft: Der romantische Karneval. Aus den ersten Jahren nach der Reform des Kölner Karnevals sind uns kaum Namen überliefert, da immer die Figur und nicht der Mensch dahinter im Mittelpunkt stand.

Kölner Kinder-Dreigestirne – Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinder-Dreigestirn im Rosenmontagszug 2016
Jahr Prinz Bauer Jungfrau Bemerkungen
2017 Conrad Laschet Jonas Laurenz Bayartz Clara Marie Kott
2016 Luis Flock Jannis Kölschbach Fenja Zitzelsberger
2014 Leon I. Auweiler Vincent Wehler Lara Schmitz
2013 Moritz Flock Lucas Rehfus Caroline Broicher
2012 Peter Josef Wolf David Börner Sophie Haumann
2011 Jules-Matthieu Lehmann Max Schulz Helena Landsberg
2010 Yannik Gran Maik Weckwerth Julia Schulz
2009 Philippe Krey Florian Zillken Tabitha Brovot
2008 Benjamin Ritterbach Quentin Kürten Marla Kürten
2007 Yannick Rodenkirch Oscar Linnenberg Isabelle Frankel
2006 Dominik Wallpott Benedikt Schuth Charlott-Marie Lehmann
2005 Tim Valerien Clemens Wehöer Viktoria Adenauer
2004 Fabian Dominik Wilczek Marvin Pfeil Anne Zorn
2003 Christopher Wallpott Marc Britt Maike Rodenkirch
2002 Christopher Conin Justus Melles Anne Brauckmann
2001 Dustin Fuchs Michael Eschweiler Ramona Kürten
2000 Daniel Philipp Daniel Koch Juliane Wüst
1999 Alexander Franken Hendrik Schneller Nina Remagen
1998 Tobias Dircks Sebastian Flüch Nathalie Görgens
1997 Stephan Schwarz Florian Huber Barbara Kramer
1996 Michael Gerhold Alexander Bodenburg Denise Schönenkorb
1995 Manuel Volberg Andreas Schnepf Kathrin Herzgen
1994 Joson Kizhakkethottam Benjamin Schneider Svenja Hinkel
1993 Sebastian Felser Dominik Schmelter Sonja Moritz
1992 Benedikt Conin Guido Kautz Verena Scherer
1991 Peter Keller Bastian Krieg Jessica Remmert
1990 Frank WIlli Ferling Markus DUmm Verena Barthel
1989 Michael Habermann Christian Peter Stock Isabelle Wallpott
1988 Marc Basseng Mirko Müller Christine Conin
1987 Michél Palm Thomas Vogel Karin Stephan
1986 Alexander Franke Oliver Kappes Claudia Schuster
1985 Andreas Gebhard Dirk Rottländer Nadine Lenzen
1984 Marco Schneefeld Michael Bosbach Sabine Hein
1983 Marc Mirgel Alexander Odenthal Xenia Stach von Goltzheim
1982 Marco Müller Michael Böhmer Sabine Steudter
1981 Michael Peters Michael Roßbach Andrea Schnarr
1980 Werner Jakobs Jörg Eirund Dagmar Morant
1979 Peter Waltner Michael Schönewald Isabelle Assenmacher
1978 Stefan Göbbels Torsten Rebbe Marion Schaaf
1977 Hans-Georg Haumann Erick Bock Gabi Dirkes
1976 Markus Wallpott Stephan Ziegler Anja Spiegel
1975 Bernd Flegel Paul-Georg Fickus Petra Lompa
1974 Jürgen Schmitz Uwe Wagner Alexandra Ulonska
1973 Uwe Gernert Jürgen Bornemann Gabriele Joesten
1972 Harald Schwarz Hans-Peter Krüger Ingrid Braun
1971 Odo Lorenz Wolfgang Schwarz Helene Kamerschroer
1970 Dieter Schüller Georg Meyer Helene Kamerschroer
1969 Robert Wittkamp Klaus Groten Karin Mais
1968 Dietmar Broicher Michael Rätz Marita Sleuven
1967 Friedrich Stegemann Josef Wolfshohl Monika Klein
1966 Winfried Grass Willi Lonsdorfer Timon Duhme In den Jahren 1965 und 1966 wurde die Jungfrau durch einen Jungen verkörpert.
1965 Dieter-Michael Wilczek Heinz-Theo Thiebes Peter Jungen In den Jahren 1965 und 1966 wurde die Jungfrau durch einen Jungen verkörpert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ilse Prass/Klaus Zöller: Vom Helden Carneval zum Kölner Dreigestirn 1823-1992. 1. Auflage. Greven Verlag, Köln 1992, ISBN 3-7743-0269-3, S. 160.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dirk Schmidt, in: Rechtsanwälte und Karneval, Wattenscheid 2011
  2. Tacitus, annales 12,26–27.
  3. Das Kölner Dreigestirn. koelner-karneval.info, abgerufen am 26. März 2014.
  4. www.karneval.de: Die Jungfrau
  5. Peter Schumacher kam im März 1977 durch die Explosion eines Wohn- und Geschäftshauses in der Thebäer Straße in Köln-Ehrenfeld ums Leben, die durch Brandstiftung verursacht worden war. Siehe: Stephan Neuhoff: Feuer und Flamme. Geschichte des Brandschutzes in Köln. Hrsg. vom Verein zur Förderung des Brandschutzes in Köln e.V., Köln 2014, S. 248

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kölner Dreigestirn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Dreigestirn – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen