Könderitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Könderitz ist eine Ortschaft der Gemeinde Elsteraue im Burgenlandkreis des Landes Sachsen-Anhalt. Zur Ortschaft Könderitz gehören die Ortsteile Etzoldshain, Minkwitz und Traupitz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burg Etzoldshain

Die Ortschaft Könderitz wurde wahrscheinlich im 13. Jahrhundert zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Der Ursprung koner (= Pferdemarkt) ist altslawisch und bedeutet „Ort der Pferdezüchter und Reitknechte“. Die Endung -ritz deutet auf wendischen Ursprung hin. Könderitz liegt östlich der Handelsstadt Zeitz.

Eine frühere Schreibweise des Ortsnamens lautet Könneritz. Aus dem Ort stammt das gleichnamige Adelsgeschlecht Könneritz.

Im Ortsteil Etzoldshain befindet sich eine Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert.

Eingemeindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minkwitz und Traupitz wurden am 1. Juli 1950 eingemeindet.[1]

Könderitz wurde am 1. Juli 2003 in die neue Gemeinde Elsteraue eingegliedert.[2]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jährlich (meist im Mai) findet die Qualifikation zum Südregional-Cup, ein großes Reit- und Springturnier, statt.

Der ortsansässige Sportverein ist die SG Könderitz. Gegründet im Jahre 1948, steht der Verein für eine gute Jugendarbeit und Fußball. Die 1. Mannschaft spielt in der Kreisliga des Fußballverbandes Sachsen Anhalt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern, Verlag Metzler-Poeschel, Stuttgart, 1995, ISBN 3-8246-0321-7, Herausgeber: Statistisches Bundesamt
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Könderitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien