Königreich Gowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der königliche Palast von Gowa 1890

Gowa war für einige Zeit das mächtigste Königreich im Osten des heutigen Indonesien. Seine Hauptstadt Somba Opu lag im südlichen Stadtteil des heutigen Makassar, der Hauptstadt der Provinz Südsulawesi. Das Königreich erreichte seine goldene Ära unter der Herrschaft von Sultan Hasanuddin, der die benachbarten Königreiche gegen die niederländische Kolonialmacht zu vereinen versuchte. Nach einem langwierigen Krieg musste der Sultan eine Niederlage einstecken und den für Gowa sehr nachteiligen Vertrag von Bongaja unterschreiben, dessen Folge die Vernichtung der Hauptstadt Somba Opu durch die Niederländer war. Nach dem Verlust des Krieges zog sich die Führung des Königreichs nach Süden zurück, wo der heutige Bezirk Gowa liegt, während die meisten Bewohner in einer neuen, nördlich des Forts Rotterdam entstandenen Kleinstadt Vlaardingen verblieben. Die dortige Stadt Vlaardingen erhielt später den Namen Makassar, welcher ursprünglich synonym für das Königreich Gowa war.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sultan Tahur Muhibuddin (1936–1946) hört die Rede des Gouverneurs von Celebes und seinen Nebengebieten, Herrn Bosselaar, an. (Anfang der 1930er Jahre)
Die königliche Grabanlage von Gowa in Katangka, südlich von Makassar um 1929

Nach mündlicher Überlieferung der Makassaren wurde Gowa gemeinsam mit dem Königreich Tallo das Doppel-Reich Gowa-Tallo, das im frühen vierzehnten Jahrhundert gegründet wurde. Die erste Herrscherin war Königin I Taru’ballanga Karaeng Bayo To Manurunga (1320–1345). Sie baute ihren Palast auf einem Hügel namens Takka’bassia, dessen Name später in Tamalate geändert wurde.

Die Entstehung der Königreiche um Gowa bzw. Makassar wird in den Gedichten 14 (4) und (5) des Buches Nagarakretagama des Königreichs Majapahit auf Java beschrieben, dessen Veröffentlichung im Jahre 1364 mit der Regierungszeit des Königs Gowa II Tumasalangga Baraya (1345–1370) zusammenfiel. Bis zur Amtszeit von König Gowa VIII. I-Ri Pakere Tunijallo Passukki Tau (1460–1510) blieb das Regierungszentrum in Tamalate. Die beiden Söhne von König Gowa VI. Tunatangka Lopi (1445–1460) übernahmen 1460 die jeweiligen Regierungen des Königreichs Gowa, als König Gowa VII., genannt Tuniwanga Ri Paralekkanna, und des Königreichs Tallo als König Tallo I., genannt Karaeng Loe Ri Sero. Der neunte König Daeng Matanre Karaeng Mangnguntungi, auch unter dem Namen Tumapa’risi Kallona (1510–1546) bekannt, baute die Festung Somba Opu und den darin liegenden königlichen Palast.

Liste der Herrscher (Karaeng) von Gowa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • I Taru’ballanga Karaeng Bayo „To Manurunga“ (1300–1320)
  • I Massalangga Barayang (1320–1340)
  • I Puwang LomoE Lembang (1340–1360)
  • I Tunijataban-ri (1360–1380)
  • Karaeng Puwanga (1380–1405)
  • Tunitangkalopi (1405–1450) – Der erste historisch belegte König
  • Batara Gowa I. (1450–1480)
  • I Pakere’tau Karaeng Tunijallo' ri Pasukki (1480–1511)
  • Daeng Matanre Karaeng „Tumapa'risi' Kallonna“ (1511–1547) – Bauherr der Festungsanlagen um Makassar
  • I Manriwagau Daeng Bonto Karaeng Lakiung „Tunipallangga Ulaweng“ (1547–1565)
  • I Tajibarani Daeng Marompa Karaeng Data „Tunibata“ (1565 – 1565)
  • I Manggorai Daeng Mametta Karaeng ri Bontolangkasa „Tunijallo“ (1565–1590)
  • I Tepu Daeng Parambung Assulukalah Karaeng ri Bontolangkasa „Tunipassulu“ (1590–1593)
  • I Mangarangi Daeng Manrabia „Sultan Alauddin“ (1593–1639) – Der erste moslemische König Makassars
  • I Manuntungi Daeng Mattola Karaeng Lakiung „Sultan Malikul Said“ (1639–1653)
  • I Mallombasi 'Muhammad Bakir' Daeng Mattawang Karaeng Bonto Mangape „Sultan Hasanuddin“ (1653–1669) – von den Holländern „Haantje van het Oosten“ genannt
  • I Mappasossong Daeng Nguraga „Sultan Amir Hamzah“ (1669–1674)
  • „Sultan Muhammad Ali“ (1674–1677)
  • I Mappadulung Daeng Mattimung Karaeng Sanrobone „Sultan Fakhruddin Abdul Jalil“ (1677–1709) – Endtitel: „Tumenanga-ri-Lakiung“ (verstarb in Lakiung)
  • La Parappa To’ Aparapu Sappewali Madanrang Daeng Bonto Karaeng Anamonjang „Sultan Shahabuddin Ismail“ (1709–1712, auch Prinz von Bone) – Endtitel: “Tumenanga-ri-Sompaopu” (verstarb in Sompaopu)
  • I Mappaurangi Karaeng Kanjilo „Sultan Sirajuddin“ (1712–1739) – Endtitel: „Tuammenang-ri-Pasi“ (verstarb in Pasi)
  • I Malawangau „Sultan Abdul Khair al-Mansur Shah“ (1739–1742) – Endtitel: „Tumenanga-ri-Gowa“ (verstarb in Gowa)
  • I Mappaba'basa „Sultan Abdul Kudus“ (1742–1753) – Endtitel: „Tumenanga-ri-Kala'birana“ (verstarb in 'seinem Haus')
  • Karaeng Batara Gowa II. 'Amas Madina Patti Mathari' „Sultan Usman Fakhruddin“ (1753–1767) – Endtitel: „Tumenanga-ri-Silung“ (verstarb in Silung)
  • I Malisujawa Daeng Riboko 'Arung Mampu' „Sultan Muhammad Imaduddin“ (1767–1769) – Endtitel: „Tumenanga-ri-Tompo’balang“ (verstarb in Tompo’balang)
  • I Makaraeng Karaeng Tamasangang Karaeng Katangka „Sultan Zainuddin“ (1769–1777) – Endtitel: „Tumenanga-ri-Matawangang“ (verstarb in Matawangang)
  • Sankilang (1777–1781) – ein Abenteurer
  • I Mannawarri Karaeng Bontolangkasa Karaeng Mangasa „Sultan Abdul Hadi“ (1781–1810)
  • Karaeng Pangkajene „Sultan Abdul Khalik“ (1810–1814) – Unter britischem Protektorat (1811–1814)
  • Mappatunru, I Manginyarang Karaeng Lembangparang, „Sultan Abdul Rauf“ (1814–1825) – Endtitel: „Tumenanga-ri-Katangka“ (verstarb in Katangka); Unter britischem Protektorat (1814–1816)
  • La Oddanriu Karaeng Katangka „Sultan Abdul Rahman“ (1825 – 1825) – Endtitel: „Tumenanga-ri-Suangga“ (verstarb in Suangga)
  • I Kumala Karaeng Lembangparang „Sultan Abdul Kadir Muhammad Aidid“ (1825–1893) – Endtitel: „Tumenanga-ri-Kakoasangna“ (verstarb in 'seiner Herrschaft')
    • Karaeng Berowangang ‚Mahmud‘ (1825–1844) – Regent von Gowa
  • I Mallingkaang Daeng Nyonri Karaeng Katangka „Sultan Muhammad Idris“ (1893–1895) – Endtitel: „Tumenanga-ri-Kala’birana“ (verstarb in 'seinem Haus')
  • I Makkulau Daeng Serang Karaeng Lembangparang „Sultan Husainb“ (1895–1906) – Endtitel: „Tumenanga-ri-Bunduna“ (verstarb in 'seinem Haus')
    • Kein regierender König (1906–1936) – Regiert von den Niederlanden; Makassar erhielt den Status Gemeinde
  • I Mangimangi Daeng Mattutu Karaeng Bontonompo „Sultan Muhammad Tahir Muhibuddin“ (1936–1946) – Endtitel: “Tumenanga-ri-Sungguminasa” (verstarb in Sungguminasa)
  • Andi Ijo Daeng Mattawang Karaeng Lalolang „Sultan Muhammad Abdul Kadir Aidid“ (1946–1978)
  • Andi Kumala Karaeng Sila Aiduddin (1978 - )

Liste der Festungen (Benteng) von Gowa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Festungen des Königreichs Gowa-Tallo, die die Hauptfestung Somba Opu und das Stadtzentrum während des Makassarkrieges als Vorposten schützten:

  1. Festung Ujung Pandang (ab 1669: Umbenennung in Fort Rotterdam) auch bekannt als Festung Meeresschildkröte (Benteng Pannyua)
  2. Festung Anak Tallo
  3. Festung Barobosa
  4. Festung Bontorannu
  5. Festung Mariso
  6. Festung Pattunuang
  7. Festung Tallo
  8. Festung Ujung Tanah
  9. Festung Anak Gowa (im heutigen Gowa)
  10. Festung Kalegowa (im heutigen Gowa)
  11. Festung Panakkukang (im heutigen Gowa)
  12. Festung Barombong
  13. Festung Galesong
  14. Festung Sanrobone (im heutigen Takalar)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Königreich Gowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien