Körperöffnung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Körperöffnung ist eine funktionale Öffnung im Körper eines Lebewesens.

Die Körperoberfläche von Lebewesen wird in der Regel mehrfach durchbrochen.

Körperöffnungen beim Menschen:

Dabei sind Abweichungen durch Fehlbildungen, Amputationen oder künstlich angelegte Körperöffnungen ausgenommen.

Im Strafverfahrensrecht sind Körperöffnungen bei der körperlichen Untersuchung von Beschuldigten und Zeugen gem. § 81 a ff. StPO relevant.