Küchen Aktuell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Küchen Aktuell GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1996
Sitz Braunschweig, Deutschland
Leitung Karl Schmidt, Claus Küpers, Sascha Küpers, Andreas Puchta, Andreas Eineder
Mitarbeiterzahl rund 1.150[1]
Umsatz 240 Mio Euro
Branche Küchen
Website kuechen-aktuell.de
Stand: 2019

Filiale in Hamburg-Rahlstedt

Die Küchen Aktuell GmbH mit Sitz in Braunschweig ist ein deutsches Küchenfachmarktunternehmen.[2] Das Unternehmen beschäftigt etwa 1.150 Mitarbeiter an 14 Standorten, davon ca. 170 in Braunschweig.[1][3] Weitere Standorte sind in den Bundesländern Niedersachsen, Hamburg, Berlin, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Küchen Aktuell GmbH mit Sitz in Braunschweig ist ein deutsches Familienunternehmen und betreibt derzeit 14 Küchenfachmärkte. Das Familienunternehmen beschäftigt ca. 1150 Mitarbeiter. Zu dem Unternehmen gehören neben den 14 Verkaufsfilialen in den Bundesländern Niedersachsen, Hamburg, Berlin, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein auch 9 Logistik-Standorte, die teilweise an eine Filiale angebunden sind.

Der Küchenfachmarkt ist unter anderem zum wiederholten Male vom Deutschen Institut für Service-Qualität GmbH & Co.KG in Zusammenarbeit mit dem Nachrichtensender n-tv zum Testsieger unter den Küchenfachmärkten ernannt worden.[4]

Das Familienunternehmen wurde 1996 von Karl Schmidt und Claus Küpers mit nur sechs Mitarbeitern in Braunschweig gegründet. Nach der Eröffnung in Braunschweig folgte 1997 die Eröffnung der Filiale in Hannover-Garbsen und 1998 die Eröffnung des Küchenfachmaktes in Hannover-Isernhagen. Im darauffolgenden Jahr wurde der erste Fachmarkt in Hamburg eröffnet.[1] 2001 folgte die Inbetriebnahme des Standorts Halstenbek und Hildesheim.[5] Ein Jahr später wurden die nächsten zwei Küchenfachmärkte in Mülheim-Kärlich und Lübeck eröffnet, 2003 in Buchholz i. d. Nordheide. 2004 begann Küchen Aktuell mit dem Bau von 2-etagigen Fachmärkten. Der erste Standort der neuen Generation der Fachmärkte wurde in Halstenbek bei Hamburg gebaut. Im Jahr 2005 wurde mit Krefeld die erste Filiale im Westen eröffnet. Nach einem weiteren Jahr wurde 2006 ebenfalls Berlin erschlossen mit einer Filiale in Berlin-Tempelhof. Nur vier Jahre später (2010) feierte die Küchen Aktuell GmbH die Eröffnungen von drei weiteren Küchenfachmärkten in Wuppertal, Berlin-Spandau und Düsseldorf. Mit dem Neubau des Standortes Düsseldorf wagte man sich an einen moderneren Baustil heran. Es folgte 2014 ein weiterer Standort in Bornheim und 2017 die Neueröffnung des Neubaus in Hannover. In diesem Zuge wurden die Filialen in Hannover-Garbsen und Hannover-Isernhagen geschlossen.[6] Weitere Standorte im Süden und Osten Deutschlands sind in Planung. Voraussichtlich im Herbst 2020 wird die nächste Filiale in Hanau bei Frankfurt/Main eröffnet.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1999 bildet die Küchen Aktuell GmbH Auszubildende aus. Das Unternehmen bietet eine Berufsausbildung als Einzelhandelskauffrau/-mann im Küchenhandel sowie die Möglichkeit zum dualen Studium (Bachelor auf Arts mit Berufsausbildung) in Kooperation mit der Welfenakademie Braunschweig. Darüber hinaus wird die Ausbildung zur Fachkraft für Möbel-, Küchen-, und Umzugsservice angeboten.

Das Qualifizierungskonzept der Küchen Aktuell GmbH wird durch den errichteten Förderkreises für ambitionierte Auszubildende ab dem zweiten Ausbildungsjahr und ein Weiterbildungsangebot zum Handelsfachwirt/in für herausragende Ausbildungsabsolventen nach einjähriger Berufserfahrung abgerundet. Mit dem Umbau und der Neueröffnung am Standort Braunschweig im Jahr 2012 wurde zusätzlich ein Ausbildungszentrum mit integrierter Apartmentanlage gebaut. Derzeit werden über 140 junge Nachwuchskräfte bundesweit gefördert.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Küchen Aktuell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Braunschweiger Zentrale für die Zukunft aufgerüstet. In: Möbelkultur online vom 21. März 2012, abgerufen am 31. Juli 2013.
  2. Wer zu wem, abgerufen am 31. Juli 2013.
  3. jh: Küchen Aktuell: Mit einer klaren Strategie zum Marktführer. (wirtschaft-online-ihk.de [abgerufen am 29. Juli 2017]). Küchen Aktuell: Mit einer klaren Strategie zum Marktführer (Memento des Originals vom 30. Juli 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/wirtschaft-online-ihk.de
  4. Küchen aktuell - Servicepreis erhalten. In: Kreiszeitung Wochenblatt online vom 7. März 2018, abgerufen am 3. Juni 2019.
  5. Die größte Küche Europas
  6. Neuer Themenpalast eröffnet in Hannover. In: Möbelkultur online vom 8. August 2017, abgerufen am 3. Juni 2019.
  7. Wohlfühl-Atmosphäre für Auszubildende. In: Braunschweiger Zeitung online vom 20. März 2012, abgerufen am 3. Juni 2019.

Koordinaten: 52° 12′ 57,7″ N, 10° 31′ 52,7″ O