Küre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisVorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisOhneEinwohnerOderFläche
Küre
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Küre (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Kastamonu
Landkreis (ilçe): Küre
Koordinaten: 41° 48′ N, 33° 43′ OKoordinaten: 41° 48′ 16″ N, 33° 42′ 36″ O
Höhe: 1142 m
Einwohner: 3.160[1] (2013)
Telefonvorwahl: (+90) 366
Postleitzahl: 37900
Kfz-Kennzeichen: 37
Struktur und Verwaltung (Stand: 2015)
Bürgermeister: Kamil Aydınlı
Webpräsenz:
Landkreis Küre
Einwohner: 6.792[1] (2013)
Fläche: 540 km²
Bevölkerungsdichte: 13 Einwohner je km²
Kaymakam: Şahin Kazancı
Webpräsenz (Kaymakam):

Küre ist ein Landkreis (türkisch İlçe) sowie die zugehörige Kreisstadt im Norden der türkischen Provinz Kastamonu in Nordanatolien.

Küre liegt 30 km südlich von İnebolu im Hinterland der Schwarzmeerküste im Gebirgszug Küre Dağları. Die Stadt liegt 50 km nördlich der Provinzhauptstadt Kastamonu. Im Jahr 2013 lebten im Landkreis 6792 Einwohner; davon 3160 in der Stadt Küre.

Die Fernstraße D765 (Kastamonu–İnebolu) führt an Küre vorbei. 4 km westlich der Stadt befindet sich die Çatak-Talsperre.

Ortschaften im Landkreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Afşargüney
  • Afşarimam
  • Ahmetbeşe
  • Alacık
  • Avcıpınarı
  • Belören
  • Beşören
  • Beyalan
  • Bürüm
  • Camili
  • Canbaz
  • Çat
  • Çatak
  • Çaybükü
  • Ersizler
  • Ersizlerdere
  • Güllüce
  • Güney
  • İğdir
  • İkizçiler
  • İmralı
  • Karadonu
  • Karaman
  • Kayadibi
  • Kesepınar
  • Koyunkırtık
  • Kozköy
  • Kösreli
  • Köstekçiler
  • Sarpun
  • Sipahiler
  • Taşpınar
  • Topçu
  • Uzunöz

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik (Memento vom 12. Januar 2015 im Internet Archive), abgerufen 17. Januar 2015