Kšice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kšice
Wappen von ????
Kšice (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Plzeňský kraj
Bezirk: Tachov
Fläche: 1544,0695[1] ha
Geographische Lage: 49° 48′ N, 13° 0′ OKoordinaten: 49° 47′ 55″ N, 12° 59′ 52″ O
Höhe: 488 m n.m.
Einwohner: 224 (1. Jan. 2019)[2]
Postleitzahl: 349 01
Kfz-Kennzeichen: P
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 2
Verwaltung
Bürgermeister: František Špelina (Stand: 2007)
Adresse: Kšice 45
349 01 Stříbro
Gemeindenummer: 560979
Website: www.obec-ksice.cz

Kšice (deutsch Kscheutz) ist eine Gemeinde mit 194 Einwohnern (1. Januar 2004) in Tschechien. Sie liegt 6 km nördlich von Stříbro in einer Höhe von 488 m ü. M.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Erwähnung des Orts stammt aus dem Jahre 1369. In der Umgebung des Dorfes im Mieser Bergrevier erfolgte Silber- und Bleibergbau. Zum Ende des 19. Jahrhunderts wurde das letzte Bergwerk, dass sich rechts der Straße nach Unola befand, stillgelegt.

Bis zur Aufhebung der Patrimonialherrschaften gehörte Kscheutz zur Herrschaft Trpísty-Třebel. Gepfarrt war der Ort nach Welperschitz, besaß aber eine Kirche.

Nach dem Münchner Abkommen wurde der Ort dem Deutschen Reich zugeschlagen und gehörte bis 1945 zum Landkreis Mies. 1939 lebten in Kscheutz 324 Menschen.

Zwischen dem 1. Juli 1980 und dem 1. Januar 1992 war Kšice ein Ortsteil von Stříbro.

Kšice wurde um einen Dorfplatz mit Teich angelegt. Die Mariä-Himmelfahrt-Kirche prägt das Ortsbild. Durch verschiedene Umbauten ging ihre ursprüngliche Gestalt verloren und während der kommunistischen Herrschaft verfiel sie. Seit einiger Zeit werden Reparaturen am Bauwerk durchgeführt. Die Ausstattung stammt aus der Zeit des Barocks.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Kšice besteht aus den Ortsteilen[3] und Katastralbezirken[4] Kšice und Lomnička (Lomitschka).

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/560979/Ksice
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2019 (PDF; 0,8 MiB)
  3. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/560979/Obec-Ksice
  4. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi-obec/560979/Obec-Ksice

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kšice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien