K.G. Alt-Köllen vun 1883

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V.
Zweck: Traditions- und Brauchtumspflege des Kölner Karnevals
Vorsitz: Rolf-Rainer Riedel (Präsident)
Ernst Braun (1. Vorsitzender)
Uwe Lüdemann (Geschäftsführer)
Sebastian Pütz (Schatzmeister)
Gregor Berthold (Senatspräsident)
Gründungsdatum: 1883
Sitz: Köln-Altstadt-Süd
Website: www.alt-koellen.de

Die K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V. ist eine Kölner Karnevalsgesellschaft und ordentliches Mitglied im Festkomitee Kölner Karneval.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1883 gründete sich die KG Alt-Cöllen in der Wirtschaft „Im Kranz“ in der Mühlengasse. Erster Präsident wurde der Buchhändler und Gründer der Gesellschaft Wilhelm Müller.[1] Alt-Cöllen wurde beim Kölner Publikum schnell zu einer beliebten Adresse, wenn es um zünftige Brauchtumspflege ging. Nicht weniger als sieben Sitzungen und vier Bälle – also jecke elf Veranstaltungen insgesamt – hielt die KG zum Beispiel im Jahr 1887 im Piusbau in der Sternengasse ab, was für eine solche junge Gesellschaft eine stolze Anzahl war. Im Jahre 1913 fusionierte die KG Alt-Cöllen mit der befreundeten Gesellschaft „KG Aehnze Kähls“. Mit Beginn des Ersten Weltkrieges 1914 endeten die karnevalistischen Aktivitäten der KG Alt-Cöllen vorübergehend. Erst ab 1919 trafen sich Mitglieder wieder zu Stammtischen und erst 1927 wurde wieder die erste öffentliche Karnevalssitzung im Kaiser’schen Saal in der Ehrenstraße gefeiert.[2]

Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde das jecke Treiben abermals unterbrochen. Nach Beendigung des Krieges 1945 stand die KG Alt-Köllen – nach dem Krieg ersetzte sich bei Alt-Köllen das „C“ gegen ein „K“ – ein zweites Mal buchstäblich vor dem Nichts. Über 30 Mitglieder waren im Krieg gefallen. Ein Motor des Wiederaufbaus war Karl-Heinz Thelen. Er arbeitete zusammen mit den Brüdern Hermann und Willy Pütz akribisch daran alte Mitglieder zu finden und neue zu akquirieren. 1951 fand die erste Nachkriegssitzung der KG Alt-Köllen statt. Der Kaiser’sche Saal in der Ehrenstraße platzte dabei aus allen Nähten. Deswegen zog man alsbald für seine Sitzungen in das Hotel Atlantic in der Waisenhausgasse, in den Williamsbau in der Aachener Straße, den Stadtwald-Festsaal und später in die Säle der Sartory-Betriebe und schließlich – ab 1955 – in den wieder aufgebauten Gürzenich. Ab 1952 nahm die KG auch wieder am Rosenmontagszug teil.[3]

Im Jahre 1960 führte die Gesellschaft mit dem „Paprika-Ball“ eine bis heute gepflegte Institution ein. Seit 1973 vergibt die KG jährlich die "Goldene Mütze", die Personen mit besonderen Verdiensten um den Kölner Karneval erhalten.

Zum "Hundertjährigen" der KG Alt-Köllen im Jahre 1983 gab es gleich zwei Neuheiten. Zum einen fand in diesem Jahr die erste Volksitzung auf dem Neumarkt statt, zum anderen stellte die Gesellschaft zum ersten Mal in ihrer Historie das Kölner Dreigestirn. Kurt Ludes, der seit 1969 bereits das Amt des Präsidenten der KG innehatte, wurde Prinz Kurt II., Reinhold Schornstein war Bauer Reinhold und Hans-Dieter Salchert Jungfrau Hansi.[4] Das Dreigestirn war das erste, das zur Audienz beim Papst eingeladen wurde.[5]

1989 wurde Hans Brocker Präsident der Gesellschaft und hielt das Amt bis 2014 inne. Im Jahre 1994, zum 111-Jährigen Bestehen, durfte die KG Alt-Köllen ein zweites Mal das Kölner Dreigestirn stellen. Die Glücklichen waren Prinz Ralf I. (Cremer), Bauer Reinhold (Masson) und Jungfrau Herwiga (Herwig Bartsch).[6]

Im Oktober 1995 bezog die Gesellschaft in der Taubengasse 1 nahe der Wolkenburg ihre Geschäftsstelle. Hier befinden sich zudem die Kartenstelle und das Archiv.

Im März 2010 wurde mit den „Kölsche Harlequins“ eine eigene Tanzgruppe ins Leben gerufen, die beim traditionellen Dreikünnige-Appell der KG Alt-Köllen ihren ersten Auftritt hatten.[7] Cassia Kuckelkorn war von 2010 bis 2018 die Trainerin der kleinen und großen Harlequins. Seit 1. April 2018 trainiert Peter Pick die großen Harlequins und Stephanie Hilger die Kindertanzgruppe.

Präsident Hans Brocker entschied sich 2014, nach 25 Jahren Präsidentschaft, aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut für das Amt des Präsidenten zu kandidieren. Als neuer Präsident wurde der bisherige Senatspräsident Rolf-Rainer Riedel gewählt.

Volkssitzung auf dem Neumarkt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1983 findet jedes Jahr am Wochenende nach der Prinzenproklamation die Volkssitzung der KG Alt-Köllen auf dem Neumarkt statt. Dort wird das frisch proklamierte Dreigestirn dem Volk vorgestellt, mithin "volksproklamiert". Ursprünglich fanden zwei Volkssitzungen, eine Samstags, eine Sonntags statt. 2016 wurde das Programm erstmals um eine Mädchensitzung „Nümaatswiever“ am folgenden Montag erweitert.

2008 sollte die Volkssitzung aufgrund des neuen Platznutzungskonzepts der Stadt Köln vom Neumarkt in die Außenbezirke verbannt werden. Durch den unentwegtem Einsatz des Vorstandes der KG Alt-Köllen, des Festkomitees, das u. a. in Rekordzeit extra einen Wagen für den Rosenmontagszug umbauen ließ, und der großen Familie der Karnevalisten, die durch die Aktion "schwarze Nasen", ins Leben gerufen durch Markus Ritterbach, den Präsidenten des Festkomitees Kölner Karneval, ihren Unmut zum Ausdruck brachten, konnten letztlich auch die Politiker überzeugt werden, dass die Zeltsitzung der KG Alt-Köllen auf den Neumarkt gehört.[8]

Goldene Mützenträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1973 Willy Schneider, Heimatsänger
1974 Wolfgang Overath, Fußballweltmeister
1975 Ferdi Leisten, FK-Ehrenpräsident
1976 Alfred Neven DuMont
1977 Jan Brügelmann, Bürgermeister
1978 Heinrich Lützeler, Universitätsprofessor
1979 Theo Burauen, Oberbürgermeister a. D.
1980 Hans-Werner Ketzer, Dompropst
1981 Willy Millowitsch, Volksschauspieler
1982 Ferdinand Mülhens, Fabrikant 4711
1983 Norbert Burger, Oberbürgermeister
1984 Kurt Rossa, Oberstadtdirektor
1985 Karl Schmitz-Grön, Karnevalist
1986 Kölsche Adel, Veedelsverein
1987 Ralf Bernd Assenmacher, FK-Ehrenpräsident
1988 Kölner Männer Gesangverein
1989 Jupp Schmitz, Komponist
1990 Heinz Wacker, BDK-Präsident
1991 Hans Imhoff, Fabrikant Stollwerck
1992 Jürgen Hosse, Polizeipräsident
1993 Ensemble Hänneschen-Theater
1994 Ludwig Sebus, Krätzchensänger
1995 Gerhard Jussenhoven, Komponist
1996 Albert Caspers, Ford-Aufsichtsratsvorsitzender
1997 Hans-Horst Engels, FK-Präsident
1998 Marie-Luise Nikuta, Stimmungssängerin
1999 Fritz Pleitgen, Intendant WDR
2000 Peter Müllejans (Kölner Bank), Axel Kraft (Kreissparkasse), Franz-Josef Schäfer (Stadtsparkasse)
2001 Hans Süper, Karnevalist
2002 Lovro Mandac, Geschäftsführer Kaufhof AG
2003 Hans Hachenberg, Karnevalist („Die Doof Noß“)
2004 Franz Wolf, BDK-Präsident
2005 Kurt Eisenmenger, Organisator Schull- un Veedelszöch
2006 Jupp Decker, Präsident Löstige Höhenhuuser
2007/2008 Musikgruppe Paveier
2009 Markus Ritterbach
2010 Historisches Archiv der Stadt Köln, stellvertretend für alle Helfer und Helferinnen
2011 keine
2012 Seine Eminenz Joachim Kardinal Meisner
2013 Elisabeth Conin
2014 Helmut Zils
2015 Hans Brocker
2016 Marita Köllner
2017 Wicky Junggeburth
2018 Brigitte "Biggi" Fahnenschreiber-Depenheuer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V. - Chronik 1883-1899. Abgerufen am 18. Februar 2018.
  2. K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V. - Chronik 1926-1949. Abgerufen am 18. Februar 2018.
  3. K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V. - Chronik 1950-1955. Abgerufen am 18. Februar 2018.
  4. Dreigestirne - Kölner Karneval. In: Kölner Karneval. (koelnerkarneval.de [abgerufen am 18. Februar 2018]).
  5. Rainer Rudolph: Rückblick 1983: Mit Kölle Alaaf und Hosianna durch den Vatikan. In: Kölner Stadt-Anzeiger. (ksta.de [abgerufen am 18. Februar 2018]).
  6. Dreigestirne - Kölner Karneval. In: Kölner Karneval. (koelnerkarneval.de [abgerufen am 18. Februar 2018]).
  7. Über uns. In: MODX Revolution. (koelsche-harlequins.de [abgerufen am 18. Februar 2018]).
  8. Von ROBERT BAUMANNS und CHRIS MERTING: Volkssitzung bleibt: Sieg der schwarzen Nasen. In: Express.de. (express.de [abgerufen am 18. Februar 2018]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alt Köllen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien