K3 (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
K3
Auftritt von K3 Auftritt in Ostende, Sommer 2001
Auftritt von K3 Auftritt in Ostende, Sommer 2001
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Gründung 1997
Website http://www.k3.be/
Gründungsmitglieder
Karen Damen (bis 2015)
Gesang
Kristel Verbeke (bis 2015)
Gesang
Kathleen Aerts (bis 2009)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Klaasje Meijer (seit 2015)
Gesang
Marthe De Pillecyn (seit 2015)
Gesang
Hanne Verbruggen (seit 2015)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Josje Huisman (2009–2015)
Auftritt von K3 in Hasselt, 8. April 2006

K3 ist eine Belgische Girlgroup mit niederländischsprachigen Repertoire, die sich vornehmlich an junge Kinder richtet. Der Name der Gruppe entstand aus den ersten Buchstaben der Vornamen der drei Gründungsmitglieder, den Belgierinnen Karen Damen, Kristel Verbeke und Kathleen Aerts. Im Oktober 2009 nahm die Niederländerin Josje Huisman den Platz von Kathleen Aerts ein. Im Jahr 2015 verkündeten Verbeke, Huisman und Damen ihren Ausstieg von K3. Ersetzt wurden sie durch Marthe De Pillecyn, Klaasje Meiher und Hanne Verbruggen.

Die Musik wird produziert von Studio 100, von denen auch Fernsehserien wie „Das Haus Anubis“ stammen. Hauptsächlicher Autor der Musik ist Miguel Wiels, zusammen mit Alain Vande Putte und Peter Gillis.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde 1998 von Niels William gegründet, ursprünglich mit dem Ziel, die flämischen Spice Girls zu werden.[1] Dies wird in den frühen Songtexten deutlich. Die erste Single „Wat ik wil“ (Was ich will) war jedoch nicht sehr erfolgreich.

1999 nahmen K3 mit dem Titel „Heyah Mama“ am belgischen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest Teil. Der Song wurde von der Jury eher negativ aufgenommen, trotzdem wurde der Titel als Single herausgebracht und in Folge ein großer Erfolg. Der Titel verblieb 25 Wochen in flämischen „Ultratop 50“, darunter zwei Wochen auf Platz 1.

Bald darauf gelang der Band auch der Sprung in die Niederlande. Mit zahlreichen weiteren Singles und weiteren 9 Alben sowie 3 Best-Ofs feierte die Band in beiden Ländern wechselnd große Erfolge. Alben Nummer 8 und 9 („Ya Ya Yippee“ und „Kusjes“ /„Küsschen“) verzeichneten 50.000 bzw. 20.000 Vorbestellungen.

K3 moderieren auch eine Fernsehsendung für Kinder mit dem Titel „De wereld van K3“ („Die Welt von K3“), welches es zunächst sowohl in einer flämischen und einer niederländischen Version gab. Heute existiert es jedoch nur noch in der niederländischen Version.

Am 23. März 2009 gab Studio 100 in einer Stellungnahme bekannt dass Kathleen Aerts nach 10 Jahren K3 verlassen würde. 2 Tage darauf wurde bekannt, dass die übrigen 2 Mitglieder einen Ersatz über eine Castingshow suchen wollen würden. Als Ergebnis dieser mit sehr hohen Einschaltquoten in Belgien und den Niederlanden laufenden Show wurde am 3. Oktober Josje Huisman vorgestellt die sowohl das Juryvotum, das Bandvotum von Karen und Kristel und das Publikumsvotum gewonnen hatte.[2]

Die erste Single in neuer Besetzung, „MamaSé“,[3] erreichte im Oktober 2009 Platinstatus. Am 23. November 2009 kam das gleichnamige Album heraus, welches aus zwei CDs besteht: Die erste mit bereits bekannten Nummern in neuer Besetzung eingesungen und eine zweite mit neuen Songs.

Im Jahr 2010 kündigte Kristel Verbeke in einem Interview an, dass sie zusammen mit Huisman und Damen an einer Serie namens Hallo K3! drehe, welche seit dem Jahr 2010 in Belgien und seit 2011 in den Niederlanden ausgestrahlt wird.

Ihr jüngstes Album ist Engeltjes aus dem Jahre 2012. Aus diesem ist Waar zijn die Engeltjes (dt. Wo sind die Engel) der Song zum ersten Film mit Josje Huisman, K3 Bengeltjes.

Am 18. März 2015 wurde bekannt gegeben, dass alle drei Sängerinnen die Band noch dieses Jahr verlassen werden.[4] Mit einer Fernsehshow „K3 zoekt K3“ soll eine neue Besetzung gesucht werden, die ab 2015 als K3 auftreten soll. Zusammen mit der alten Besetzung gehen sie seit Ende 2015 auf eine große Tournee durch Flandern und die Niederlande. Diese Tour fungiert somit als Einführung der neuen Mitglieder und Abschiedstour der alten Bandmitglieder. Seit 2015 ist Ex-K3 Kristel Verbeke die neue Managerin der Band. [5]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitleiste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Zeitleiste zeigt die Aktivitäten der einzelnen Bandmitglieder in der Band an - die aktuellen Mitglieder sind fett gedruckt.

Member '98 '99 '00 '01 '02 '03 '04 '05 '06 '07 '08 '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16
Kathleen Aerts
Karen Damen
Kristel Verbeke
Josje Huisman
Hanne Verbruggen
Marthe De Pillecyn
Klaasje Meijer

Derzeitige Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marthe De Pillecyn (* 16. Juli 1996 in Duffel, Flandern) ist eine belgische Sängerin. Sie nimmt den Platz von der schwarzhaarigen Kristel Verbeke ein. Vor ihrem Engagement arbeitete sie bereits seit ihrem achten Lebensjahr im Studio 100-Chor. 2013 nahm sie bei der Castingshow Belgium's Got Talent (der flämischen Version des Supertalents) teil, zusammen mit dem Gesangsensemble Young Artist Academy, einer Gruppe von 56 Mitgliedern zwischen 9 und 25 Jahren. [6]

Klaasje Meijer (* 2. März 1995 in ’s-Gravenzande, Niederlande) ist eine niederländische Sängerin. Sie ersetzt sie blonde Josje Huisman, die ebenfalls Niederländerin ist. Vor ihrer Karriere bei K3 war sie gemeinsam mit ihrer Mutter in der Familienabdn „Meijerquintett“, worin sie die Querflöte spielte. Ebenso war sie im Kirchenchor aktiv. [7] Für ihr Engagement bei K3 zog sie im Dezember 2015 nach Antwerpen. [8]

Hanne Verbruggen (* 3. März 1994 in Mechelen, Flandern) ist eine belgische Sängerin. Sie wurde in der Castingshow „K3 zoekt K3“ von den Zuschauern und der Produktionsfirma als neue rothaarige der Band auserwählt und nimmt somit den Platz von Karen Damen ein. Vor ihrer Laufbahn als Sängerin studiere sie Kommunikationsmanagement an der Artesis Hogeschool Antwerpen. [9]

Ehemalige Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathleen Aerts (* 18. Juni 1978 in Geel, Belgien) war die Blondine von K3. Sie war ein Gründungsmitglied der Band, verließ jene jedoch aufgrund persönlicher Gründe im Jahr 2009.[10] Sie war in K3 ebenfalls eine Sängerin, Schauspielerin, Moderatorin der Serie „De wereld van K3“ und auch Musicaldarstellerin. Aerts war, bis sie aus K3 ausstieg, die jüngste in der Band. Aerts begann im Jahre 2009 ihre Solokarriere.

Karen Damen (* 28. Oktober 1974 in Wilrijk, Belgien) ist die Rothaarige in der Band. Sie ist das älteste Mitglied und bekam 2010 ihr erstes Kind. Sie ist, neben der Singerei und Schauspielerei, bei K3 noch in anderen Serien zu sehen, so spielte sie beispielsweise in der Originalversion von „Das Haus Anubis“, die im Original „Het Huis Anubis“ heißt, die Sportlehrerin Esther Verlinden. Sie ist seit der Gründung im Jahre 1998 dabei. Als Solosängerin nahm sie beispielsweise schon mit dem Sänger Regi den Song „Hard“ auf. Ebenso veröffentlichte sie 2014 die Single "Kzing", welche in Belgien Platz 84 der Charts erreichte. Seit 2012 ist sie Mitglied der Jury von Belgium's Got Talent. Im Jahr 2015 verließ sie offiziell die Gruppe, zusammen mit ihren beiden Kolleginnen Verbeke und Huisman.

Kristel Verbeke (* 10. Dezember 1975 in Hamme, Belgien) ist die Schwarzhaarige in der Kinderband. Sie hat selbst zwei Kinder und ist mit dem belgischen Sänger Gene Thomas verheiratet. Sie ist auch außerhalb von K3, schauspielerisch aktiv, zum Beispiel war sie bei der Serie „Wicky“ in der Nachsynchronisation im Jahre 2010 die niederländischsprachige Stimme von Lee Fee. Sie ist eine der ursprünglichen Bandmitglieder, wird die Band jedoch voraussichtlich Ende 2015 verlassen. Im Jahr 2014 übernahm sie die Hauptrolle der Tanzlehrerin in der flämischen Jugendserie Ghost Rocker. Im Jahr 2015 beschlossen Verbeke, Damen und Huisman die Gruppe als Sängerinnen zu verlassen. Seither fungiert Verbeke als Managerin der Gruppe.

Josje Huisman (* 16. Februar 1986 in Heusden, Niederlande) ist die „neue“ Blondine bei K3. Sie wurde im Jahr 2009 in der, eigens angelegten, Castingshow, um ein neues Mitglied für K3 zu finden, zur Siegerin, durch sie Zuschauer gekürt. Ihre Debütsingle mit K3, namens „MaMaSé“ wurde sehr erfolgreich. Sie ist das jüngste Mitglied der Band. Sie ist die einzige Niederländerin in der Band, ihre Kolleginnen sind alle Flämisch. Seit 2009 hat sie somit Kathleen Aerts, als die neue Blonde, in allen Aufgaben, die jene bei K3 hatte abgelöst und ersetzt. Das erste K3-Album mit Huisman hieß MaMaSé. Auf der Platte waren neue Lieder als auch Klassiker drauf, die neu eingesungen wurden. Im Jahr 2015 gab Huisman, zusammen mit Verbeke und Damen, ihren Ausstieg aus der Gruppe bekannt.

Songwriter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Songschreiber der Band sind Miguel Wiels, Alain Vande Putte und Peter Gillis, welche bereits vorher für die flämische Sängerin Isabelle A. zusammengearbeitet hatten.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe: K3/Diskographie

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K3 (Zeichentrickserie)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2016 läuft in Belgien eine neue Zeichentrickserie rund um das fiktive Leben von K3, wobei die Mädchen im Original Marthe, Hanne und Klaasje um die Welt reisen gemeinsam mit ihrem Leibwächter X und spannende Abenteuer zwischen ihren Konzerten erleben. Hierbei werden einige K3-Songs in den unterschiedlichen Episoden dargeboten. Eine Folge beträgt etwa die Länge von 15 Minuten. In Deutschland wird die Serie seit 2017 vom Pay-TV-Kindersender Junior ausgestrahlt, wobei auch die Lieder ins deutsche übersetzt worden. Auffällig ist hierbei, dass die alten Lieder, die bereits von Wir 3 eingesungen wurden, verwendet werden. Die neueren Lieder wurden dann von den normalen Synchronsprechern eingesungen. http://junior.tv/programm/k3/

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Seit 2007 befinden sich Wachsfiguren von den drei Gründungsmitgliedern Karen Damen, Kristel Verbeke und Kathleen Aerts im „Madame Tussauds“ in Amsterdam, 2009 kam die von Josje Huisman hinzu.
  • K3 gehört zu den bestverkauftesten Bands Belgiens, mit mehr als 10 Studioalben, über 20 Singles und über 20 Musikvideos, für die sie mehrmals Gold und Platin verliehen bekommen haben.
  • Die Band wurde nicht über die Musiksender berühmt, sondern über Kindersender.
  • Im Jahr 2009, nach dem Kathleen K3 verließ, machte Studio100 eine Castingshow, namens „K2 zoekt K3“, in der man Josje Huisman als Ersatz für Kathleen Aerts fand.
  • K3 hat viele DVDs und vier Filme auf den Markt gebracht und wirkten auch in Nicht-K3-Produktionen mit.
  • Wir3 ist seit 2007[11] eine deutsche Version von K3: Die Sängerinnen ähneln vom Typ her denen des Originals, sind aber jünger. Die bisher veröffentlichten Wir3-Lieder sind Coverversionen von K3-Hits, bei denen Choreographie und musikalisches Arrangement identisch zu den flämischen Versionen sind – einzig die Texte wurden übersetzt und teilweise angepasst.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: K3 (Band) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alistair MacLean, K3, flanderstoday.eu, 21. Oktober 2009.
  2. Josje is de nieuwe blonde van K3, vandaag.de, 3. Oktober 2009.
  3. MamaSé wordt eerste single nieuwe K3, belgovision.com, 26. August 2009.
  4. http://www.highlite.nl/, abgerufen 1. Mai 2015
  5. abgerufen am 7. Januar 2016
  6. abgerufen am 6. Januar 2016
  7. abgerufen am 6. Januar 2016
  8. abgerufen am 6. Januar 2016@1@2Vorlage:Toter Link/nieuws.vtm.be (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. abgerufen am 6. Januar 2016
  10. Bram Lancsweert: Kathleen Aerts verlaat K3 – Aankondiging. In: YouTube.com. 23. März 2009 (niederländisch).
  11. Ankündigung von WIR3, trouw.nl, 7. Mai 2007 (in niederländischer Sprache).