KIF Kolding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KIF Kolding
Voller Name Kolding IF Håndbold Elite A/S
Gegründet 1941
Vereinsfarben rot-weiß
Halle Kolding Hallen
Plätze 2800
Präsident Stefan Borg Boesen
Geschäftsführer Anders Christian Fredsgaard
Trainer Lars Frederiksen
Liga Håndboldligaen
2016/17
Rang 8. Platz
International EHF-Pokal: Gruppenphase
Website kif.dk
Größte Erfolge
National Dänischer Meister
1987, 1988, 1990, 1991, 1993, 1994, 2001, 2002, 2003, 2005, 2006, 2009, 2014, 2015

Dänischer Pokalsieger
1990, 1994, 1999, 2002, 2005, 2007, 2014

KIF Kolding (eigentlich Kolding IF Håndbold Elite A/S) ist ein dänischer Handballverein aus Kolding. Die Damen-Abteilung des Clubs nennt sich KIF Vejen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Club wurde 1941 gegründet, und mit seinem enthusiastischen Frontmann Th. Jepsen erregte das Team schnell Aufmerksamkeit in der Stadt. Mitte der 1950er Jahre spezialisierte sich der Club auf den Hallenhandball und beide Abteilungen, Damen und Herren, hatten nach und nach sportlichen Erfolg.

Die Damen-Abteilung von KIF Kolding spielt seit 1998 in der dänischen Håndboldligaen. 2005 zog das Team nach Vejen um, nennt sich jetzt KIF Vejen und trägt seine Spiele im Vejen Idrætscenter. Der Verein kam bisher aber nie an Spitzenteams wie Viborg HK oder Slagelse DT heran.

1981 stieg die Herren-Abteilung in die dritte dänische Liga ab. Zwei Jahre später stieg Kolding wieder in die zweite Liga auf. KIF gelang 1984 den Aufstieg in die dänische Grundserie; schon nach drei Jahren feierte man die erste Meisterschaft des Vereins. Seitdem ist das Team fester Bestandteil der Grundserie mit 14 Meistertiteln, die größten internationalen Erfolge waren der Einzug ins Halbfinale der EHF Champions League 2002 und ins Finale des europäischen City-Cups 1997.

1998 machte sich die Handballabteilung von ihrem Mutterverein Kolding IF selbstständig und nennt sich seitdem Kolding IF Håndbold Elite A/S.

Damen-Abteilung (KIF Vejen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte ehemalige Spielerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren-Abteilung (seit 2012 KIF Kolding København)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dänischer Meister: 1987, 1988, 1990, 1991, 1993, 1994, 2001, 2002, 2003, 2005, 2006, 2009, 2014, 2015
  • Dänischer Pokalsieger: 1990, 1994, 1999, 2002, 2005, 2007, 2014
  • Dänischer Supercupsieger: 2014, 2015
  • Champions League Halbfinale: 2002
  • Europapokal der Pokalsieger Halbfinale: 2000
  • Euro-City-Cup-Finalist: 1996

Kader 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer: DanemarkDänemark Lars Frederiksen

Nr. Nat. Spieler Pos.
01 DanemarkDänemark Søren Haagen TH
16 DanemarkDänemark Anders Lynge TH
29 DanemarkDänemark Marcus Cleverly TH
04 DanemarkDänemark Mikkel Bork RM
05 NorwegenNorwegen Petter Øverby KM
06 DanemarkDänemark Jeppe Larsen RL
07 DanemarkDänemark Malthe Povlsen RR
08 DanemarkDänemark Bo Spellerberg RM
09 DanemarkDänemark Mathias Daugaard LA
11 DanemarkDänemark Jacob Groes RA
15 DanemarkDänemark Jens Svane Peschardt RL
17 DanemarkDänemark Magnus Landin Jacobsen LA
18 DanemarkDänemark Morten Bjørnshauge KM
19 FrankreichFrankreich Cyril Viudes KM
21 SchwedenSchweden Philip Stenmalm RL
22 DanemarkDänemark Sebastian Augustinussen RR
29 DanemarkDänemark Nicolas Lundbye Kristiansen RR
IslandIsland Ólafur Gústafsson RL

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]