KLH Vajgar Jindřichův Hradec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KLH Vajgar Jindřichův Hradec
Größte Erfolge
  • Meister der 1. Liga 1993
  • Meister der 2. Liga 1989, 2003, 2004, 2005
Vereinsinformationen
Geschichte SRC Vajgar Jindřichův Hradec (1929−1950)
TJ Slovan Jindřichův Hradec (1950−1990)
HC Vajgar Jindřichův Hradec (1990–1998)
SHC Vajgar Jindřichův Hradec (1998–2003)
KLH Vajgar Jindřichův Hradec (seit 2003)
Standort Jindřichův Hradec, Tschechien
Vereinsfarben blau, gelb
Liga 2. česká hokejová liga
Spielstätte Zimní Stadion Jindřichův Hradec
Kapazität 3.800 Plätze (davon 800 Sitzplätze)
Geschäftsführer František Dvořák
Cheftrainer František Joun

Der KLH Vajgar Jindřichův Hradec (tschechisch Klub ledního hokeje Vajgar Jindřichův Hradec) ist ein derzeit inaktiver Eishockeyklub aus Jindřichův Hradec, Tschechien. Er spielte zuletzt bis 2017 in der dritten Spielklasse Tschechiens, der 2. česká hokejová liga.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1928 wurde in Jindřichův Hradec Bandy gespielt. Ein Jahr später wurde dann der erste Verein namens SRC Vajgar Jindrichuv Hradec gegründet[1]. Die Heimspiele des Vereins wurden auf einem See Vajgar ausgetragen, der zur Namensgebung anregte. Ab 1950 wurden die Heimspiele im Tyrs Stadion ausgetragen und der Verein wurde in TJ Slovan Jindřichův Hradec umbenannt. 1973 wurde in Jindřichův Hradec ein neues Eisstadion erbaut, das nach Eröffnung zur Heimspielstätte von Slovan wurde. Zehn Jahre später wurde das Zimní Stadion Jindřichův Hradec überdacht. Seit 2003 heißt der Verein offiziell KLH Vajgar Jindřichův Hradec.

2017 wurde der Spielbetrieb des Klubs aufgrund mangelnder Finanzierung eingestellt, der Klub jedoch nicht aufgelöst.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meister der 1. Liga 1993
  • Meister der 2. Liga 1989, 2003, 2004 und 2005
  • Aufstieg in die 1. Liga 2005

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. klhvajgar.cz Historie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]