K League 1987

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K League 1987
Meister Daewoo Royals
Mannschaften 5
Spiele 80
Tore 199  (ø 2,49 pro Spiel)
Torschützenkönig Korea SudSüdkorea Choi Sang-kook (15 Tore)[1]
K League 1986

Die Korea Professional Football League 1987 war die fünfte Spielzeit der höchsten südkoreanischen Fußballliga. Die Liga bestand aus fünf Vereinen, die alle Profimannschaften waren. Sie spielten jeweils achtmal gegeneinander. Die Saison begann am 28. März und endete am 8. November 1987.

Zur Saison 1987 gab es einige Grundlegende Änderungen. Der Halbprofiverein Hanil Bank FC wurde aus der Liga aufgrund ihres Status als Halbprofiverein ausgeschlossen. Damit nahmen nur noch ausschließlich Profimannschaften an der Liga teil. Die Liga wurde offiziell als reine Profiliga durchgeführt. Zudem müssen die Mannschaften eigene Heimspielstätten besitzen und müssen in diesen auch ihre Ligaspiele durchführen. Die Vereine müssen des Weiteren ihr Einkommen wie z. B. Ticketverkäufe, sowie Ausgaben wie Spielergehälter selbst kontrollieren und finanzieren.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

folgende Mannschaften nahmen an der Korea Professional Football League 1987 teil:

Verein Stadt/Region Gründungsjahr Heimspielstätte Vorjahresplatzierung HR/RR
Yukong Elephants Incheon, Gyeonggi-do 1982 Incheon-Sungeui-Stadion
Suwon-Stadion
Anyang-Stadion
3./4. Platz
POSCO Atoms Daegu, Gyeongsangbuk-do 1973 Daegu-Stadion
Pohang-Stadion
Meister
Daewoo Royals Busan, Gyeongnam 1979 Busan-Gudeok-Stadion
Masan-Stadion
4./3. Platz
Lucky-Goldstar Hwangso Daejeon, Chungcheongnam-do 1983 Daejeon-Hanbat-Sports-Komplex
Cheongju-Stadion
Cheonan-Oryong-Stadion
Vizemeister
Hyundai Horang-i Gangneung, Gangwon-do 1983 Gangneung-Stadion
Chuncheon-Stadion
Samcheok-Stadion
Wonju-Stadion
6./2. Platz

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Daewoo Royals  32  16  14  2 041:200 +21 46:18
 2. POSCO Atoms (M)  32  16  8  8 064:410 +23 40:24
 3. Yukong Elephants  32  9  9  14 034:430  −9 27:37
 4. Hyundai Horang-i  32  7  12  13 034:400  −6 26:38
 5. Lucky-Goldstar Hwangso  32  7  7  18 026:550 −29 21:43
Südkoreanischer Meister und Teilnahme an der Qualifikation zur Asian Club Championship 1988/89: Daewoo Royals
(M) Amtierender Meister: POSCO Atoms

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. South Korea – List of Topscorers. In: RSSSF.com. Abgerufen am 31. Januar 2016.