Kaatschen-Weichau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaatschen-Weichau
Gemeinde Großheringen
Koordinaten: 51° 5′ 48″ N, 11° 41′ 3″ O
Höhe: 122 m ü. NN
Einwohner: 300
Eingemeindung: 14. März 1974
Postleitzahl: 99518
Vorwahl: 034466
Kaatschen-Weichau (Thüringen)
Kaatschen-Weichau

Lage von Kaatschen-Weichau in Thüringen

Saalebrücke in Kaatschen
Saalebrücke in Kaatschen

Kaatschen-Weichau mit seinen Teilen Kaatschen und Weichau ist eine nichtselbständige Ortschaft, administrativ zugehörig der Gemeinde Großheringen im Landkreis Weimarer Land in Thüringen. Der Ort liegt im Tal der Saale zwischen Camburg und Bad Kösen.

Weichau wurde 1349 als Wech erstmals erwähnt.

Kaatschen ist ein Weinbauort im Süden des Anbaugebiets Saale-Unstrut. Auf Muschelkalkböden werden Bacchus, Gutedel, Kerner, Müller-Thurgau, Silvaner, Weißburgunder und – als einer der nördlichsten Standorte dieser roten Rebsorte – Zweigelt gebaut. An jedem ersten Wochenende im September findet in Kaatschen-Weichau das Weinbergfest statt.

Beim Ortsteil Weichau mündet der von Großheringen kommende Ilm-Radweg in den Saale-Radweg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kaatschen-Weichau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien