Kabala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Kabala. Für die jüdische Tradition siehe Kabbala.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Kabala
Kabala (Sierra Leone)
Kabala
Kabala
Koordinaten 9° 35′ N, 11° 33′ W9.5863888888889-11.553611111111Koordinaten: 9° 35′ N, 11° 33′ W
Koinadugu Distrikt im Nordosten des LandesKoinadugu Distrikt im Nordosten des Landes
Basisdaten
Staat Sierra Leone

Provinz

Northern
Distrikt Koinadugu
Chiefdom Wara Wara Yagala
Einwohner 14.108 (2004)
Parteiveranstaltung des APC in Kabala (1968)
Parteiveranstaltung des APC in Kabala (1968)

Kabala ist eine Stadt in Sierra Leone. Sie ist Hauptort des Distrikts Koinadugu und liegt im Chiefdom Wara Wara Yagala in der Provinz Northern.

Die Stadt liegt an der Straße von Guinea nach Freetown in einer Senke des Wara-Wara-Berglands.

Die Einwohnerzahl wuchs von 4610 (1963) über 7847 (1974) auf 13923 (1985) Menschen an.Der Zensus 2004 ergab eine Einwohnerzahl von 14108[1].

Bevölkerung[Bearbeiten]

Ursprünglich lebten die Limba und die Koranko in der Region. Aus dem Süden sind Kreolen, Loko, Mende und Temne und aus dem Norden Fulbe und Mandinka zugewandert. Vor dem Bürgerkrieg gab es außerdem noch eine Kolonie libanesischer Händler.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Der Ort verfügt über ein Krankenhaus, einen Flugplatz und eine Islamische Schule.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Stadt ist ein Markt- und Umschlagsplatz für Erdnüsse, Kassava, Reis und Vieh und verfügt über eine Markthalle.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2004 Population and Housing Census: Analytical Report on Population Distribution, Migration and Urbanisation in Sierra Leone. Republic of Sierra Leone, November 2006