Kabelo Kgosiemang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kabelo Kgosiemang Leichtathletik
Kabelo Kgosiemang - Memoriał Kamili Skolimowskiej 2013.jpg
Kabelo Kgosiemang (2013)
Voller Name Kabelo Kgosiemang
Nation BotswanaBotswana Botswana
Geburtstag 7. Januar 1986
Geburtsort Rakhuna
Größe 188 cm
Gewicht 74 kg
Karriere
Disziplin Hochsprung
Status aktiv
Medaillenspiegel
Logo der Commonwealth Games Federation Commonwealth Games
Bronze 2010 Delhi 2,26 m
Logo der Panafrikanischen Spiele Panafrikanische Spiele
Gold 2007 Algiers 2,27 m
Silber 2011 Maputo 2,20 m
Afrikameisterschaften
Gold 2006 Bambous 2,30 m
Gold 2008 Addis Abeba 2,34 m
Gold 2010 Nairobi 2,19 m
Gold 2012 Porto Novo 2,25 m
letzte Änderung: 15. August 2012

Kabelo Kgosiemang (* 7. Januar 1986 in Rakhuna) ist ein botswanischer Hochspringer. Er hält mit übersprungenen 2,34 Metern den Landesrekord und wurde seit 2006 vier Mal in Folge Afrikameister. Er trainiert beim Leichtathletikverein ATC Cologne in Köln.

Biografie[Bearbeiten]

Kgosiemang war in seiner Jugend ein begeisterter Fußballer und kam erst im Alter von 17 Jahren zur Leichtathletik. Auf Anhieb übersprang er 1,95 m, etablierte sich als einer der besten Jugend-Hochspringer in Botswana und gewann 2005 bei den Junioren-Afrikameisterschaften mit 2,16 m. Dies weckte das Interesse des deutschen Leichtathletikvereins ATC Cologne, das das afrikanische Talent im Dezember 2005 unter seine Fittiche nahm. Kgosiemang zahlte das Vertrauen zurück, indem er sich binnen eines Jahres bei den Afrika-Meisterschaften auf 2,30 m steigerte, was ihm seinen ersten großen Titel bei den Senioren verschaffte und gleichzeitig botswanischer Rekord war.

2007 gewann Kgosiemang mit 2,27 m die Panafrikanischen Spiele im Hochsprung, qualifizierte sich für den Endkampf bei den Weltmeisterschaften in Osaka und wurde mit 2,26 m Neunter. 2008 begann für Kgosiemang mit einigen Verletzungen, doch dann sorgte er bei den Afrika-Meisterschaften für einen Paukenschlag. In der Höhenluft von Addis Abeba übersprang er 2,34 m und verbesserte seinen eigenen Landesrekord auf einen Schlag um vier Zentimeter. Die Olympischen Spiele in Peking indes verliefen eher enttäuschend. Kgosiemang schaffte nur 2,20 m und schied in der Qualifikation aus.

Bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin übersprang der Wahl-Kölner in der Qualifikation 2,30 m, konnte aber diese Leistung im verregneten Finale nicht bestätigen und wurde mit 2,18 m Vierzehnter. Dafür gelang ihm bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften 2010 in Nairobi der dritte kontinentale Titelgewinn in Folge. Hierfür reichten ihm übersprungene 2,19 m. Zum Abschluss der Saison konnte er sich bei den Commonwealth Games in Neu-Delhi mit 2,26 m die Bronzemedaille sichern.

Weblinks[Bearbeiten]