Kabinett Benjamin Netanjahu IV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die 34. Regierung Israels mit Reuven Rivlin (vorne sitzend rechts)

Das Kabinett Netanjahu IV (hebräisch מֶמְשֶׁלֶת יִשְׂרָאֵל הַשְׁלוֹשִׁים וְאַרְבַּע) ist das vierte Kabinett unter Ministerpräsident Benjamin Netanyahu. Es ist die 34. Regierung des Staates Israel.

Nach den Parlamentswahlen im März 2015 verhandelten die Parteien Likud, Vereinigtes Thora-Judentum, Schas, Kulanu und HaBajit haJehudi über eine gemeinsame Regierung. Die Parteien halten zusammen eine knappe Mehrheit von 61 der 120 Sitze in der Knesset. Am 6. Mai 2015 wurde das Kabinett nach langwierigen Verhandlungen vorgestellt und am 14. Mai 2015 vereidigt.[1][2][3]

Koalitionsparteien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14. Mai 2015 – 25. Mai 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei Ausrichtung Wähleranteil Abgeordnete Ministerien Parteichef
Likud Logo.svg Likud
Zusammenschluss
Nationalkonservative 23,4 %
30/120
15 Benjamin Netanjahu
KulanuNew.svg Kulanu
Wir Alle
Sozialkonservative 7,5 %
10/120
3 Mosche Kachlon
Habajit Hajehudi.png HaBajit haJehudi
Jüdisches Heim
Religiöse Zionisten 6,7 %
8/120
3 Naftali Bennett
Schas
Sephardische Thora-Wächter
Sephardische und mizrachische Ultraorthodoxe 5,7 %
7/120
2 Arje Deri
Jahadut HaTorah HaMeukhedet
Vereinigtes Thora-Judentum
Aschkenasische Ultraorthodoxe 5,0 %
6/120
1 Yaakov Litzman
Mosche Gafni

25. Mai 2016 – 14. November 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei Ausrichtung Wähleranteil Abgeordnete Ministerien Parteichef
Likud Logo.svg Likud
Zusammenschluss
Nationalkonservative 23,4 %
30/120
14 Benjamin Netanjahu
KulanuNew.svg Kulanu
Wir Alle
Sozialkonservative 7,5 %
10/120
3 Mosche Kachlon
Habajit Hajehudi.png HaBajit haJehudi
Jüdisches Heim
Religiöse Zionisten 6,7 %
8/120
3 Naftali Bennett
Schas
Sephardische Tora-Wächter
Sephardische und mizrachische Ultraorthodoxe 5,7 %
7/120
2 Arje Deri
Israel-beytenu-logo.png Jisra’el Beitenu
Unser Haus Israel
Revisionistische Zionisten 5,1 %
7/120
1 Avigdor Lieberman
Jahadut HaTorah HaMeukhedet
Vereinigtes Thora-Judentum
Aschkenasische Ultraorthodoxe 5,0 %
6/120
1 Yaakov Litzman
Mosche Gafni

Seit 14. November 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei Ausrichtung Wähleranteil Abgeordnete Ministerien Parteichef
Likud Logo.svg Likud
Zusammenschluss
Nationalkonservative 23,4 %
30/120
14 + 1 Benjamin Netanjahu
KulanuNew.svg Kulanu
Wir Alle
Sozialkonservative 7,5 %
10/120
3 Mosche Kachlon
Habajit Hajehudi.png HaBajit haJehudi
Jüdisches Heim
Religiöse Zionisten 6,7 %
8/120
3 Naftali Bennett
Schas
Sephardische Tora-Wächter
Sephardische und mizrachische Ultraorthodoxe 5,7 %
7/120
2 Arje Deri
Jahadut HaTorah HaMeukhedet
Vereinigtes Thora-Judentum
Aschkenasische Ultraorthodoxe 5,0 %
6/120
1 Yaakov Litzman
Mosche Gafni

Kabinettsmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amt oder Ressort Name Bild Partei Stellvertreter (Partei)
Ministerpräsident
Auswärtige Angelegenheiten
Regionale Entwicklung
Benjamin Netanjahu Benjamin Netanyahu 2012.jpg Likud Auswärtige Angelegenheiten: Tzipi Hotovely (Likud)
Regionale Entwicklung: Hiob Kara (Likud)
Stellvertretender Ministerpräsident
Inneres
Arje Deri (seit Januar 2016), Silvan Schalom (Mai bis Dezember 2015) Arye Derey אריה דרעי.jpg Schas Inneres: Jaron Mazuz (Likud)
Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Uri Ariel Ariel uri-yehuda.jpg HaBajit haJehudi
Bau- und Wohnungswesen Joaw Galant Yoav galant.jpg Kulanu Jackie Levy (Likud)
Kultur und Sport Miri Regev Mregev.JPG Likud
Verteidigung Benjamin Netanjahu (interimsweise seit November 2018), Avigdor Lieberman (Mai 2016 bis November 2018), Mosche Jaalon (Mai 2015 bis Mai 2016) Benjamin Netanyahu 2012.jpg Likud Eli Ben-Dahan (HaBajit haJehudi)
Wirtschaft und Handel
Entwicklung des Negev und Galiläas (Israel)
Eli Cohen (seit Januar 2017), Moshe Kahlon (August 2016 bis Januar 2017), Benjamin Netanjahu (November 2015 bis August 2016), Arje Deri (Mai bis November 2015) חבר הכנסת אלי כהן.png Kulanu
Bildung
Diaspora
Naftali Bennett Naftali-Bennett.jpg HaBajit haJehudi Meir Porush (Vereinigtes Thora-Judentum)
Umweltschutz Ze’ev Elkin (seit Oktober 2016), Avi Gabbay (Mai 2015 bis September 2016) Elkin zeev.jpg Likud
Finanzen Mosche Kachlon Moshe kahlon.jpg Kulanu Jitzchak Kohen (Schas)
Aufnahme von Einwanderern (Israel)
Jerusalem
Sofa Landver (seit Mai 2016), Zeev Elkin (Mai 2015 bis Mai 2016) PikiWiki Israel 5924 Sofa Landver.jpg Jisra’el Beitenu
Nachrichtendienste und Atomenergie
Verkehr, nationale Infrastruktur und Verkehrssicherheit
Israel Katz Yisrael Katz2010.jpg Likud
Öffentliche Sicherheit
Strategische Angelegenheiten
Gilad Erdan Gilad Erdan.jpg Likud
Tourismus Yariv Levin Yariv Levin.JPG Likud
Justiz Ajelet Schaked AYELET SHAKED.jpg HaBajit haJehudi
Infrastruktur, Energie- und Wasserversorgung Yuval Steinitz Munich Security Conference 2015 by Olaf Kosinsky-445.jpg Likud
Dienstleistungen zur Religionsausübung David Azulai (bis den 30. Oktober 2018) David Azulai.jpg Schas
Wissenschaft, Technologie und Raumfahrt Ofir Akunis (seit August 2015), Danny Danon (Mai bis August 2015) אופיר אקוניס.jpg Likud
Senioren Gila Gamliel Gila Gamliel.jpg Likud
Wohlfahrt und Soziale Dienste Haim Katz Haim Katz.jpg Likud Meschulam Nahari (Schas)
Minister ohne Geschäftsbereich Ofir Akunis (Mai bis August 2015) אופיר אקוניס.jpg Likud
Gesundheit Yaakov Litzman (August 2015 bis November 2017) YakovLitzmanCongress.jpg Vereinigtes Thora-Judentum
Kommunikation Hiob Kara (seit Mai 2017), Tzachi Hanegbi (Februar bis Mai 2017), Benjamin Netanjahu (Mai 2015 bis Februar 2017) Ayob Kara (1).JPG Likud

Sicherheitskabinett[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Sicherheitskabinett gehören neben Benjamin Netanyahu auch Yuval Steinitz, Naftali Bennett, Israel Katz und Moshe Kahlon an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ulrich Schmid: Israel: Netanjahu bildet rechts-religiöse Koalition bei dw.de, 7. Mai 2015
  2. Ulrich Schmid: Netanyahu führt eine fragile Mehrheit: Israel hat eine neue Regierung, Neue Zürcher Zeitung, 7. Mai 2015
  3. Ulrich Schmid: Tumulte in der Knesset: Holpriger Start für Israels neue Regierung, Neue Zürcher Zeitung, 15. Mai 2015