Kabinett Cresson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kabinett Cresson war die französische Regierung vom 15. Mai 1991 bis zum 2. April 1992 unter Premierministerin Édith Cresson. Sie löste die Regierung Rocard II ab, die am 15. Mai 1991 zurückgetreten war. Die Liste der Minister und Staatssekretäre wurde am 17. und 18. Mai 1991 veröffentlicht.

Die Regierung verfügte über keine eigene Mehrheit, nachdem die Union du Centre, die die Regierung Rocard unterstützt hatte, dies nicht fortsetzte. Ihr gehörten allerdings zwei Mitglieder des Mouvement des réformateurs sowie unabhängiger Rechter an, die die Öffnung gegenüber der Rechten und dem Zentrum symbolisieren sollten.

Am 2. April 1992 trat die sehr unpopuläre Regierung auf Wunsch von Staatspräsident François Mitterrand zurück. Kurz zuvor hatte die Parti socialiste bei den Regional- und Kantonalwahlen schwach abgeschnitten. Es folgte die Regierung Bérégovoy.

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amt Name Partei
Premierministerin Édith Cresson PS
Staatsminister
Staatsminister, Minister für nationale Bildung Lionel Jospin PS
Staatsminister, Minister für Wirtschaft, Finanzen, Haushalt und Außenhandel Pierre Bérégovoy PS
Staatsminister, Außenminister Roland Dumas PS
Staatsminister, Minister für öffentliche Verwaltung und Verwaltungsmodernisierung (bis 28. März 1992) Jean-Pierre Soisson (bis 28. März 1992) MDR
Staatsminister, Minister für Städte und Raumordnung Michel Delebarre PS
Minister
Siegelbewahrer, Justizminister Henri Nallet PS
Verteidigungsminister Pierre Joxe PS
Innenminister Philippe Marchand PS
Minister für Kultur und Kommunikation, Regierungssprecher Jack Lang PS
Minister für Landwirtschaft und Forst Louis Mermaz PS
Minister für soziale Angelegenheiten und Integration Jean-Louis Bianco PS
Ministerin für Arbeit, Beschäftigung und berufliche Bildung Martine Aubry PS
Minister für Ausrüstung, Wohnen, Verkehr und Weltraum Paul Quilès PS
Ministerin für Kooperation und Entwicklung Edwige Avice PS
Minister für die Départements und Territorien in Übersee Louis Le Pensec PS
Minister für Forschung und Technologie Hubert Curien parteilos
Minister für die Beziehungen zum Parlament Jean Poperen PS
Ministerin für Jugend und Sport Frédérique Bredin PS
Minister für Umwelt Brice Lalonde GE
Beigeordnete Minister
Beigeordneter Minister für Haushalt
Ministerium für Wirtschaft, Finanzen und Haushalt
Michel Charasse PS
Beigeordneter Minister für Industrie und Außenhandel
Ministerium für Wirtschaft, Finanzen und Haushalt
Dominique Strauss-Kahn PS
Beigeordneter Minister Handwerk, Handel und Verbraucher (ab 25. Mai 1991)
Beigeordneter Minister für Handel und Handwerk (bis 25. Mai 1991)
Ministerium für Wirtschaft, Finanzen und Haushalt
François Doubin MRG
Beigeordneter Minister für Post und Telekommunikation
Ministerium für Wirtschaft, Finanzen und Haushalt
Jean-Marie Rausch DVD
Beigeordneter Minister ohne eigenen Geschäftsbereich
Siegelbewahrer, Justizministerium
Michel Sapin PS
Beigeordnete Ministerin für europäische Angelegenheiten
Außenministerium
Élisabeth Guigou PS
Beigeordnete Ministerin für Frankophonie
Außenministerium
Catherine Tasca PS
Beigeordneter Minister für Gesundheit
Ministerium für soziale Angelegenheiten und Integration
Bruno Durieux MDR
Beigeordneter Minister für Kommunikation
Ministerium für Kultur und Kommunikation
Georges Kiejman PS
Beigeordneter Minister für Tourismus
Ministerium für Ausrüstung, Wohnen, Verkehr und Weltraum
Jean-Michel Baylet MRG
Staatssekretäre
Staatssekretär für Veteranen und Kriegsopfer
ohne Zuordnung
Louis Mexandeau PS
Staatssekretär für technische Ausbildung
Ministerium für nationale Bildung
Jacques Guyard PS
Staatssekretär für humanitäres Handeln
Außenministerium
Bernard Kouchner DVG
Staatssekretär für auswärtige Angelegenheiten
Außenministerium
Alain Vivien PS
Staatssekretär für Städte und Raumordnung
Ministerium für Städte und Raumordnung
André Laignel PS
Staatssekretär für Verteidigung
Verteidigungsministerium
Jacques Mellick PS
Staatssekretär für lokale Gebietskörperschaften
Innenministerium
Jean-Pierre Sueur PS
Staatssekretär für Großprojekte
Ministerium für Kultur und Kommunikation
Émile Biasini parteilos
Staatssekretär für soziale Angelegenheiten und Integration
Ministerium für soziale Angelegenheiten und Integration
Kofi Yamgnane PS
Staatssekretär für Familie, Senioren und Rückkehrer (ab 22. Juli 1991)
Staatssekretär für Familie und Senioren (bis 22. Juli 1991)
Ministerium für soziale Angelegenheiten und Integration
Laurent Cathala PS
Staatssekretär für Menschen mit Behinderungen und Unfallopfer
Ministerium für soziale Angelegenheiten und Integration
Michel Gillibert parteilos
Staatssekretärin für Frauenrechte und das tägliche Leben (ab 25. Mai 1991)
Staatssekretärin für Frauenrechte (bis 25. Mai 1991)
Ministerium für Arbeit, Beschäftigung und berufliche Bildung
Véronique Neiertz PS
Staatssekretär für Wohnen
Ministerium für Ausrüstung, Wohnen, Verkehr und Weltraum
Marcel Debarge PS
Staatssekretär für Straßen- und Flussverkehr
Ministerium für Ausrüstung, Wohnen, Verkehr und Weltraum
Georges Sarre PS
Staatssekretär für das Meer
Ministerium für Ausrüstung, Wohnen, Verkehr und Weltraum
Jean-Yves Le Drian PS
Staatssekretär für Außenhandel
Beigeordneter Minister für Industrie und Außenhandel
Jean-Noël Jeanneney parteilos