Kabinett Koiso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kabinett Koiso (japanisch 小磯内閣, Koiso naikaku) regierte Japan unter Führung von Premierminister Koiso Kuniaki vom 22. Juli 1944 bis 7. April 1945.

Kabinett Koiso – 22. Juli 1944 bis 7. April 1945.
Amt Name Kammer (Wahlkreis) Fraktion
Premierminister Koiso Kuniuaki
Außenminister Shigemitsu Mamoru
Innenminister Ōdachi Shigeo
Finanzminister Ishiwata Sōtarō bis 21. Februar 1945
Tsushima Juichi bis 7. April 1945
Heeresminister Sugiyama Gen
Marineminister Yonai Mitsumasa
Justizminister Matsuzaka Hiromasa
Kultusminister Ninomiya Harushige bis 26. Januar 1945
Kodama Hideo[1] bis 7. April 1945
Minister für Landwirtschaft und Industrie Shimada Toshio
Munitionsminister Fujihara Ginjirō bis 19. Dezember 1944
Yoshida Shigeru bis 7. April 1945
Minister für Transport und Kommunikation Maeda Yonezō
Großostasienminister Shigemitsu Mamoru
Ministerium für Wohlfahrt Hirose Hisatada bis 10. Februar 1945
Aikawa Katsuroku bis 7. April 1945
Staatsminister Machida Chūji
Ogata Taketora
Kodama Hideo 22. Juli 1944 bis 10. Februar 1945
Kobayashi Seizō 19. Dezember 1944 bis 1. März 1945
Hirose Hisatada 10. bis 21. Februar 1945
Ishiwata Sōtarō 21. Februar bis 7. April 1945
  1. Zunächst amtierender Minister 10. Februar 1945

Andere Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amt Name
Chefkabinettssekretär Miura Kunio bis 19. Juli 1944
Tanaka Takeo bis 10. Februar 1945
Hirose Hisatada bis 21. Februar 1945
Ishiwata Sōtarō bis 7. April 1945
Leiter des Legislativbüros Miura Kunio
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Koiso der Familienname, Kuniaki der Vorname.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hunter, Janet: Koiso Cabinet. In: Concise Dictionary of Modern Japanese History. Kodansha International, 1984. ISBN 4-7700-1193-8. S. 289.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]