Kabinett Rajoy II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kabinett Rajoy II
Mariano Rajoy
Ministerpräsident Mariano Rajoy
Wahl 2016
Legislaturperiode 12.
Bildung 31. Oktober 2016
Ende 1. Juni 2018
Dauer 1 Jahr und 213 Tage
Vorgänger Kabinett Rajoy I
Nachfolger Kabinett Sánchez
Zusammensetzung
Partei(en) PP
Minister 13
Repräsentation
Cortes Generales
134/350

Das Kabinett Rajoy II amtierte vom 31. Oktober 2016 bis zum 1. Juni 2018 als Minderheitsregierung Spaniens.

Regierungsbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Wahl im Dezember 2015 hatte die bis dahin regierende Partido Popular ihre absolute Mehrheit im spanischen Parlament verloren. Nachdem es über Monate hinweg nicht gelang, eine Koalitionsregierung zu bilden, wurde das Parlament im Mai 2016 aufgelöst. Die hieraus resultierende Neuwahl im Juni 2016 änderte an den Mehrheitsverhältnissen nur wenig.

Im ersten Wahlgang am 27. Oktober 2016 konnte Rajoy nicht die absolute Mehrheit von 176 von 350 Stimmen auf sich vereinigen, um als Ministerpräsident gewählt zu werden. Im zweiten Wahlgang am 29. Oktober genügte eine relative Mehrheit, sodass Rajoy bei Zustimmung von 170 Stimmen, Ablehnung durch 111 Abgeordnete bei Enthaltung von 68 Stimmen in das Amt des Ministerpräsidenten gewählt wurde. Rajoy bildete daraufhin eine Minderheitsregierung, die u. a. von den Ciudadanos und der Eusko Alderdi Jeltzalea-Partido Nacionalista Vasco unterstützt wurde.

Die Regierung Rajoy II verlor am 1. Juni 2018 ein konstruktives Misstrauensvotum im spanischen Parlament, neuer Ministerpräsident wurde dabei Pedro Sánchez, der Vorsitzende der spanischen Sozialisten (PSOE).[1]

Zusammensetzung des Kabinetts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kabinett Rajoy II (2016)
Kabinett Rajoy II – von 31. Oktober 2016 bis 1. Juni 2018
Amt oder Ressort Bild Amtsinhaber(in) Partei
Ministerpräsident
Mariano Rajoy
Mariano Rajoy PP
Stellvertretende Ministerpräsidentin
Präsidialministerin und Ministerin für Territorialverwaltung
Soraya Sáenz de Santamaría
Soraya Sáenz de Santamaría PP
Minister für Äußeres und Entwicklungshilfe
Alfonso Dastis
Alfonso Dastis Parteilos
Justizminister
Rafael Catalá Polo
Rafael Catalá Polo PP
Verteidigungsministerin
María Dolores de Cospedal García
María Dolores de Cospedal García PP
Minister für Finanzen und öffentliche Verwaltung
Cristóbal Montoro
Cristóbal Montoro PP
Innenminister
Juan Ignacio Zoido Álvarez
Juan Ignacio Zoido Álvarez PP
Minister für öffentliche Förderung
Inigo Joaquin de la Serna Hernáiz
Íñigo Joaquín de la Serna Hernáiz PP
Minister für Bildung, Kultur und Sport
Íñigo Méndez de Vigo
Íñigo Méndez de Vigo PP
Ministerin für Arbeit und Soziales
Fátima Báñez
Fátima Báñez PP
Minister für Energie, Tourismus und Digitale Agenda
Álvaro María Nadal Belda
Álvaro María Nadal Belda PP
Ministerin für Landwirtschaft, Fischerei, Ernährung und Umwelt
Isabel García Tejerina
Isabel García Tejerina PP
Minister für Wirtschaft, Industrie und Wettbewerb
Luis de Guindos

Román Escolano
Luis de Guindos
(bis 7. März 2018)
Román Escolano
(ab 7. März 2018)
Parteilos
Ministerin für Gesundheit, soziale Dienste und Gleichstellung
Dolors Montserrat
Dolors Montserrat PP

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pedro Sánchez neuer Ministerpräsident. Abgerufen am 1. Juni 2018.