Kabinett Teufel III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kabinett Teufel III bestand in der 12. Wahlperiode des Landtags von Baden-Württemberg. Koalitionspartner waren CDU und FDP/DVP.

Kabinett Teufel III – 11. Juni 1996 bis 12. Juni 2001
Ministerpräsident Erwin Teufel CDU
Stellvertretender Ministerpräsident und
Minister für Wirtschaft
Walter Döring FDP/DVP
Inneres Thomas Schäuble CDU
Kultus, Jugend und Sport Annette Schavan CDU
Wissenschaft, Forschung und Kunst Klaus von Trotha CDU
Justiz Ulrich Goll FDP/DVP
Finanzen Gerhard Mayer-Vorfelder
(bis 11. November 1998)
Gerhard Stratthaus
(ab 11. November 1998)
CDU

CDU
Ländlicher Raum Gerdi Staiblin CDU
Soziales Erwin Vetter
(bis 11. November 1998)
Friedhelm Repnik
(ab 11. November 1998)
CDU

CDU
Umwelt und Verkehr Hermann Schaufler
(bis 14. Oktober 1998)
Thomas Schäuble
(bis 11. November 1998)
Ulrich Müller
(ab 11. November 1998)
CDU

CDU

CDU
Minister im Staatsministerium Christoph E. Palmer
(Ab 11. November 1998)
CDU
Staatssekretär in der Vertretung des Landes beim Bund Gustav Wabro
(bis 11. November 1998)
Willi Stächele
(ab 11. November 1998)
CDU

CDU
Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Horst Mehrländer FDP/DVP
Politischer Staatssekretär im Ministerium für Kultus und Sport Rudolf Köberle CDU
Politischer Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft,
Forschung und Kunst
Christoph E. Palmer
(bis 11. November 1998)
Michael Sieber
(ab 11. November 1998)
CDU

CDU
Politischer Staatssekretär im Finanzministerium Wolfgang Rückert CDU
Politischer Staatssekretär im Sozialministerium Johanna Lichy CDU
Politischer Staatssekretär im Ministerium für Umwelt und Verkehr Ulrich Müller
(bis 11. November 1998)
Stefan Mappus
(ab 11. November 1998)
CDU

CDU
Staatssekretär im Staatsministerium Lorenz Menz CDU
Ausländerbeauftragter Ulrich Goll FDP/DVP

Weblinks