Kabinett Vajpayee III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Premierminister Atal Bihari Vajpayee

Das Kabinett Vajpayee III war die dritte Regierung Indiens unter Führung von Premierminister Atal Bihari Vajpayee und wurde nach der Parlamentswahl in Indien 1999 gebildet. Am 13. Oktober 1999 wurden der Premierminister und sein Kabinett durch Staatspräsident K. R. Narayanan vereidigt. Die Regierung amtierte, von einzelnen personellen Änderungen abgesehen, über eine volle Legislaturperiode von fünf Jahren bis zur Parlamentswahl 2004.

Die Wahlen 1999 waren von der National Democratic Alliance (NDA), einer Multi-Parteienkoalition unter Führung der Bharatiya Janata Party (BJP) gewonnen worden. Auch weil viele Personalansprüche der Koalitionspartner berücksichtigt werden mussten, umfasste das Koalitionskabinett mit 70 Personen eine Rekordzahl an Mitgliedern (den Premierminister, 25 Kabinettsminister, 7 Staatsminister mit eigenem unabhängigem Aufgabenbereich und 37 Staatsminister ohne unabhängigen Aufgabenbereich).[1]

Kabinettsumbildungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verlauf der Legislaturperiode kam es zu zahlreichen Kabinettsumbildungen bzw. Umstrukturierungen:[2][3][4]

  • 22. November 1999: Kabinettsumbildung[5][6]
  • 26. November 1999: Neuordnung von Zuständigkeiten[6]
  • 10. Dezember 1999: Neuordnung von Zuständigkeiten[6]
  • 1. Februar 2000: Rücktritt von Staatsministerin Uma Bharti[7]
  • 2. Februar 2000: Neuordnung von Zuständigkeiten[7]
  • 3. März 2000: Rücktritt von Minister Nitish Kumar[7]
  • 4. März 2000: Rücktritt von Minister Naveen Patnaik[7]
  • 6. März 2000: Neuordnung von Zuständigkeiten[7]
  • 27. Mai 2000: Kabinettsumbildung[8][9]
  • 23./24. Juli 2000: Rücktritt von Justizminister Ram Jethmalani, Neuordnung der Ressorts[10]
  • 23. August 2000: Minister für Energie P.R. Kumaramangalam verstorben, Premierminister übernimmt sein Ressort[10]
  • 29. September 2000: Rücktritt des Staatsministers für Landwirtschaft S.B.P.B.K.S. Rao[10]
  • 30. September 2000: Kabinettsumbildung[10]
  • 7. November 2000: Kabinettsumbildung[11]
  • 15. März 2001: Rücktritt der Minister Mamata Banerjee, George Fernandez, Ajit Kumar Panja infolge der Tehelka-Affäre[12]
  • 22. Juli 2001: Kabinettsumbildung[13]
  • 1. September 2001: Kabinettsumbildung[14][15]
  • 15. Oktober 2001: kleine Kabinettsumbesetzung[16]
  • 29. April 2002: Rücktritt von Ram Vilas Paswan[17]
  • 2. Juli 2002: Kabinettsumbildung[18]
  • 26. August 2002: Kabinettsumbildung[19]
  • 29. Januar 2003. größere Kabinettsumbildung[20]

Kabinettsminister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ressort Name Bundesstaat Partei
Premierminister
Dem Premierminister zugeordnet:
  • Planungskommission
  • Atomenergie
  • Raumfahrt
  • Statistik und Programmumsetzung
  • Personal, Pensionen und öffentliches Beschwerdewesen (bis 30. Januar 2003)[21]
  • Energie (ab 23. August 2000)[10]
Atal Bihari Vajpayee Uttar Pradesh BJP
Verteidigung (Defence) George Fernandes
Rücktritt 15. März 2001[12]
Bihar JD(U)
Jaswant Singh
ab 18. März 2000[22]
Rajasthan BJP
George Fernandes
ab 15. November 2001[16]
Bihar JD(U)
Humanressourcen, Wissenschaft und Technologie
(Human resource development, science & technology)
Murli Manohar Joshi Uttar Pradesh BJP
Eisenbahnminister (Railways) Mamata Banerjee
Rücktritt 15. März 2001[12]
Westbengalen AITC
Nitish Kumar
ab 16. März 2001
Bihar SAP
JD(U)
Inneres
(Home Affairs)
Stellvertretender Premierminister
(Deputy Prime Minister)
ab 29. Juni 2002[18]
Personal, Pensionen und öffentliches Beschwerdewesen
(Personnel, Pensions and Public Grievance)
ab 30. Januar 2003, vorher beim Premierminister[21]
Lal Krishna Advani Gujarat BJP
Chemikalien und Düngemittel
(Chemicals and Fertilisers)
Suresh Prabhu
ab dem 30. September 2000[10]
Maharashtra SHS
Sukhdev Singh Dhindsa
ab 7. November 2000[11]
Punjab SAD
Chhatrapal Singh Lodha Orissa BJP
Stadtentwicklung (Urban development) Jagmohan Delhi BJP
Ananth Kumar
ab 1. September 2001[14]
Karnataka BJP
Verbraucherangelegenheiten und Verteilung öffentlicher Güter
(Consumer affairs and public distribution)
Shanta Kumar Himachal Pradesh BJP
Sharad Yadav
ab 1. Juli 2002[23]
Bihar JD(U)
Städtische Beschäftigung und Armutsbekämpfung
(Urban employment and poverty alleviation)
Jugend und Sport (Youth Affairs and Sports)
(ab dem 4. März 2000)[7]
Satyanarain Jatia Madhya Pradesh BJP
Sukhdev Singh Dhindsa
ab 26. November 1999[6]
Punjab SAD
Uma Bharti
ab 7. November 2000[11]
Madhya Pradesh BJP
Vikram Verma
ab 26. August 2002[19][24]
Madhya Pradesh BJP
Finanzen Yashwant Sinha Bihar BJP
Jaswant Singh
ab dem 3. Juli 2002[18]
Rajasthan BJP
Stammesangelegenheiten (Tribal affairs) Juel Oram Orissa BJP
Straßentransport (Surface transport) Nitish Kumar Bihar SAP
JD(U)
Textilindiustrie Kashiram Rana Gujarat BJP
Außenminister Jaswant Singh Rajasthan BJP
Yashwant Sinha
ab dem 3. Juli 2002[18]
Bihar BJP
Handel und Industrie (Commerce & industry) Murasoli Maran Tamil Nadu DMK
Justiz und Unternehmensangelegenheiten
(Law, Justice and Company Affairs)
Ram Jethmalani
Rücktritt am 23. Juli 2000[10]
Maharashtra parteilos
Arun Jaitley
ab 7. November 2000 Kabinettsminister, vorher Staatsminister[11][25]
Delhi BJP
Jana Krishnamurthy
ab dem 3. Juli 2002[26][18]
Tamil Nadu BJP
Arun Jaitley
ab dem 29. Januar 2003[25]
Delhi BJP
Energie (Ministry of Power) P. R. Kumaramangalam
am 23. August 2000 verstorben, Ressort danach dem Premierminister zugeordnet[10]
Tamil Nadu BJP
Anant Gangaram Geete
ab dem 26. August 2002[19]
Maharashtra SHS
Ländliche Entwicklung (Rural Development) Sunder Lal Patwa Madhya Pradesh BJP
M. Venkaiah Naidu
ab dem 30. September 2000[10]
Andhra Pradesh BJP
Shanta Kumar
ab dem 2. Juli 2002[18]
Himachal Pradesh BJP
Erdöl- und Erdgasindustrie Ram Naik Maharashtra BJP
Kultur, Jugend und Sport (ab 2. Februar 2000 auch Tourismus; Jugend und Sport dafür ausgegliedert)[7][9] Ananth Kumar Karnataka BJP
Bhavna Chikhalia
ab 29. Januar 2003[20]
Gujarat BJP
Bergbau (Kohle) und Bodenschätze
(Mines (Coal) and minerals)
Naveen Patnaik
4. März 2000 Rücktritt[7]
Orissa BJD
P. R. Kumaramangalam
ab 6. März 2000, am 23. August 2000 verstorben[7][10]
Tamil Nadu BJP
Sunder Lal Patwa
ab 30. September 2000[10]
Madhya Pradesh BJP
Ram Vilas Paswan
ab 1. September 2001[14][15]
Rücktritt 29. April 2002[17]
Bihar LJP
Lal Krishna Advani
ab 1. Juli 2002
bis 25. August 2002[27]
Gujarat BJP
Uma Bharti
ab 26. August 2002[24]
Madhya Pradesh BJP
Karia Munda
ab 29. Januar 2003[20]
Jharkhand BJP
Parlamentsangelegenheiten
(Parliamentary affairs)
Pramod Mahajan Maharashtra BJP
Schwerindustrie und öffentliche Unternehmen
(Heavy industries and public enterprises)
Manohar Gajanan Joshi Maharashtra SHS
Balasahib Vikhe Patil
ab dem 2. Juli 2002[18]
Maharashtra SHS
Umwelt und Waldwirtschaft
(Environment and forests)
T. R. Baalu Tamil Nadu DMK
Dilip Singh Judeo
ab 29. Januar 2003[20]
Chhattisgarh BJP
Kommunikation und
Informationstechnologie
Ram Vilas Paswan[28] Bihar JD(U)
Pramod Mahajan
ab 1. September 2001[14][28]
Maharashtra BJP
Arun Shourie
ab 29. Januar 2003[28]
Uttar Pradesh BJP
Zivilluftfahrt Sharad Yadav Bihar JD(U)
Syed Shahnawaz Hussain
ab 1. September 2001[14]
Delhi BJP
Immobilien- und Grundbesitzverwaltung
(Works and Estates)
Sukhdev Singh Dhindsa
ab 22. November 1999[6]
Punjab SAD
Straßentransport (Surface Transport) Rajnath Singh
ab 22. November 1999[6]
Uttar Pradesh BJP
Wasserressourcen C. P. Thakur
ab 22. November 1999[6]
Bihar BJP
Arjun Charan Sethi
ab 27. Mai 2000[8]
Orissa BJD
Landwirtschaft (Agriculture) Nitish Kumar
Rücktritt am 3. März 2000, wieder im Amt ab 27. Mai 2000[7][8]
Bihar SAP
JD(U)
Sunder Lal Patwa
ab 6. März 2000[7]
Madhya Pradesh BJP
Ajit Singh
ab 22. Juli 2001[13]
Uttar Pradesh RLD
Information und Rundfunk
(Information and Broadcasting)
Sushma Swaraj
ab 30. September 2000[10]
Haryana BJP
Schifffahrt (Shipping) Arun Jaitley
ab 7. November 2000[11]
Delhi BJP
Ved Prakash Goyal
ab 1. September 2001[14]
Haryana (?) BJP
Shatrughan Sinha
ab 29. Januar 2003[20]
Bihar BJP
Arbeit und Soziale Gerechtigkeit
(Labour and Social Justice)
Satyanarayan Jatiya
ab 1. September 2001[14]
Madhya Pradesh BJP
Sharad Yadav
ab 1. September 2001[14][15]
Bihar JD(U)
Sahib Singh Verma
ab dem 2. Juli 2002[18]
Delhi BJP
Gesundheit, Familienwohlfahrt
und Parlamentsangelegenheiten
(Health, Family Welfare & Parliamentary Affairs)
Sushma Swaraj
ab 29. Januar 2003[20]
Haryana BJP

Staatsminister mit eigenem unabhängigem Aufgabenbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amt Name Bundesstaat Partei
Soziale Gerechtigkeit und Mitwirkungsmöglichkeiten
(Social justice & empowerment)
Maneka Gandhi
entlassen 2. Juli 2002[18]
Uttar Pradesh parteilos
Nicht-konventionelle Energien M. Kannappan Delhi MDMK
Information und Rundfunk
(Information and Broadcasting)
Arun Jaitley Delhi BJP
Ravi Shankar Prasad Bihar BJP
Tourismus Uma Bharti
Rücktritt 1. Februar 2000, danach zusammengelegt[7][9]
Madhya Pradesh BJP
Vinod Khanna
ab dem 2. Juli 2002[18]
Punjab BJP
Kleinindustrien (Small-scale industries) Vasundhara Raje Scindia Rajasthan BJP
Sanga Priya Gautam
ab 29. Januar 2003[20]
Uttar Pradesh BJP
Gesundheit und Familienwohlfahrt
(Health and family welfare)
N. T. Shanmugam Delhi PMK
C. P. Thakur
ab 27. Mai 2000[9]
Bihar BJP
Vallabhbhai Kathiria
ab 29. Januar 2003[20]
Gujarat BJP
Stahlindustrie Dilip Ray Orissa BJD
Braj Kishore Tripathi
ab 27. Mai 2000[8]
Orissa BJD
Abteilung für Investitionsabbau (Privatisierung)
(Department of Disinvestment)
Arun Jaitley
10. Dezember 1999[6]
Delhi BJP
Arun Shourie
ab 24. Juli 2000[10]
Uttar Pradesh BJP
Kohle und Minen N. T. Shanmugam
ab 27. Mai 2000[9]
Delhi PMK
Uma Bharti
ab 26. August 2002[19]
Madhya Pradesh BJP
Recht, Justiz und Unternehmensangelegenheiten
(Law, Justice and Company Affairs)
Arun Jaitley
ab 24. Juli 2000[10]
bis 7. November 2000, danach Kabinettsminister[11]
Delhi BJP
Straßentransport und Autobahnen
(Road Transport and Highways)
B. C. Khanduri
ab 7. November 2000[11]
Uttarakhand BJP
Abteilung für die Nordostregion
(Department of North Eastern Region)
Arun Shourie
ab 1. September 2001[14]
Uttar Pradesh BJP
C. P. Thakur
ab 29. Januar 2003[20]
Bihar BJP

Staatsminister ohne eigenen unabhängigem Aufgabenbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom Aufgabenbereich entsprachen diese Staatssekretären.

Amt Name Bundesstaat Partei
Chemikalien und Düngemittel
(Chemicals and fertilisers)
Ramesh Bais Madhya Pradesh BJP
Satyabrata Mukherjee
ab 30. September 2000[10]
Westbengalen BJP
Wasserressourcen (Water resources) Bijoya Chakravarty Assam BJP
Parlamentsangelegenheiten
(Parliamentary affairs)
Shriram Chauhan Uttar Pradesh BJP
Bhavna Chikhalia
ab 29. Januar 2003[20]
Gujarat BJP
Stadtentwicklung (Urban development) Bandaru Dattatreya Andhra Pradesh BJP
Entwicklung von Humanressourcen
(Human ressource development)
Jaisinghrao Gaekwad Patil Maharashtra BJP
Jaskaur Meena
ab 29. Januar 2003[20]
Rajasthan BJP
Wissenschaft und Technologie
(Science and technology)
Santosh Gangwar Uttar Pradesh BJP
Zivilluftfahrt Chaman Lal Gupta Jammu und Kashmir BJP
Schwerindustrie und öffentliche Unternehmen
(Heavy industries & public enterprises)
Vallabhbhai Kathiriya Gujarat BJP
Parlamentsangelegenheiten (Parliamentary affairs) Faggan Singh Kulaste Madhya Pradesh BJP
Vijay Goel
ab 29. Januar 2003[20]
Delhi BJP
Finanzen V. Dhananjay Kumar Karnataka BJP
Anant Gangaram Geete
ab 2. Juli 2002[18]
Maharashtra SHS
Anand V. Adsul
ab 26. August 2002[19]
Maharashtra SHS
Planung und Programmumsetzung
(Planning and program implementation)
Bangaru Laxman
Wechsel ins Eisenbahnministerium November 1999[29]
Andhra Pradesh BJP
Eisenbahnwesen (Railways) Bangaru Laxman
Rücktritt m August 2000[29]
Andhra Pradesh BJP
Entwicklung von Humanressourcen
(Human ressource development)
Sumitra Mahajan Madhya Pradesh BJP
Ashok Kumar Pradhan
ab 29. Januar 2003[20]
Uttar Pradesh BJP
Ländliche Entwicklung (Rural development) Subhash Maharia Rajasthan BJP
Umwelt und Forsten Babulal Marandi
Rücktritt 7. November 2000[11]
Bihar BJP
Energie Jaywanti Mehta Maharashtra BJP
Suresh Prabhu
ab 30. September 2000,
Rücktritt 24. August 2002
[10][19]
Maharashtra SHS
Arbeit und Beschäftigung Munni Lal
entlassen 2. Juli 2002[18]
Bihar BJP
Handel und Industrie (Commerce & industries) Omar Abdullah Jammu und Kashmir JKNC
Digvijay Singh
ab 22. Juli 2001[13]
Bihar JD(U)
Auswärtiges Ajit Kumar Panja
Rücktritt 15. März 2001[12]
Westbengalen AITC
Digvijay Singh
ab dem 2. Juli 2002[18]
Bihar JD(U)
Vinod Khanna
ab 29. Januar 2003[20]
Punjab BJP
Verteidigung (Defence) Harin Pathak Gujarat BJP
U. Venkata Krishnam Raju
ab 22. Juli 2001[13]
Andhra Pradesh BJP
Harin Pathak
ab 15. November 2001[16]
Gujarat BJP
O. Rajagopal Madhya Pradesh
ab 29. Januar 2003[20]
BJP
Straßentransport (Surface transport) Devendra Pradhan Orissa BJP
Erdöl E. Ponnuswami Tamil Nadu PMK
Santosh Gangwar
ab 29. Januar 2003[20]
Uttar Pradesh BJP
Ländliche Entwicklung (Rural development) A. Raja Tamil Nadu DMK
Justiz, Unternehmensangelegenheiten
(Law, justice & company affairs)
O. Rajagopal Madhya Pradesh BJP
Handel und Industrie (Commerce and industries) Raman Singh Madhya Pradesh BJP
C. Vidyasagar Rao
ab 29. Januar 2003[20]
Maharashtra BJP
Textilindustrie N. Ginjee Ramachandran Tamil Nadu MDMK
Inneres C. Vidyasagar Rao Andhra Pradesh BJP
Landwirtschaft S. B. P. P. K. Satyanarayana Rao
Rücktritt 29. September 2000[10]
Andhra Pradesh BJP
Shripad Yesso Naik
ab 30. September 2000[10]
Goa BJP
Verteidigung Bachi Singh Rawat Uttar Pradesh BJP
Lebensmittelverarbeitung (Food processing) Syed Shahnawaz Hussain Bihar BJP
Kommunikation Tapan Sikdar Westbengalen BJP
Eisenbahnwesen Digvijay Singh Bihar JD(U)
A. K. Moorthy
ab dem 2. Juli 2002[18]
Tamil Nadu PMK
Kultur, Jugend und Sport T. H. Chaoba Singh Manipur MSCP
Pon Radhakrishnan
ab 30. September 2000[10]
Tamil Nadu BJP
Verbraucherangelegenheiten und
Verteilung öffentlicher Güter
(Consumer affairs and public distribution)
V. Sreenivasa Prasad Karnataka JD(U)
Inneres I. D. Swami Haryana BJP
Harin Pathak
ab 29. Januar 2003[20]
Gujarat BJP
Bergbau und Bodenschätze
(Mines and minerals)
Rita Verma Bihar BJP
Ramesh Bais
Schifffahrt, ab 29. Januar 2003[20]
Chhattisgarh BJP
Finanzen Eknath Vikhe Patil Maharashtra SHS
Landwirtschaft
Schifffahrt ab 7. November 2000[11]
Hukumdeo Narayan Yadav Bihar BJP
Dilipkumar Gandhi
Schifffahrt, ab 29. Januar 2003[20]
Gujarat BJP
Planung, Statistik, Programmumsetzung
(Planning, Statistics, Programme Implementation),
sowie Abteilung für Verwaltungsreformen, öffentliches Beschwerdewesen und Pensionen
(Department of Administrative Reforms, Public Grievances and Pensions)
Arun Shourie
ab 22. November 1999[6][30]
Uttar Pradesh BJP
Auswärtiges U. Venkata Krishnam Raju
ab 30. September 2000[10]
Andhra Pradesh BJP
Omar Abdullah
ab 22. Juli 2001[13]
Jammu und Kashmir JKNC
Informationstechnologie und Kommunikation
(IT and communication)
Sumitra Mahajan
ab dem 2. Juli 2002[18]
Madhya Pradesh BJP

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Union Council of Ministers of India – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Union Council of Ministers. rediff.com, 13. Oktober 1999, abgerufen am 24. August 2014 (englisch).
  2. Council of Ministers. 8. September 2003, abgerufen am 24. August 2014 (englisch, Zusammensetzung des Kabinetts am 8. September 2003).
  3. Vajpayee Cabinet and Ministry - 1999-2004. guide-india.blogspot.de, 11. Mai 2014, abgerufen am 24. August 2014 (englisch, Amtszeiten von Ministern).
  4. 3 new Cabinet ministers sworn in: Five Ministers of State also inducted into Vajpayee’s ministry. The Tribune Online Edition, 24. Mai 2003, abgerufen am 24. August 2014 (englisch).
  5. Tara Shankar Sahay: Shourie, Hussain get a promotion in cabinet expansion. rediff.com, 1. September 2001, abgerufen am 2. November 2014 (englisch).
  6. a b c d e f g h i PARLIAMENTARY AND CONSTITUTIONAL DEVELOPMENTS (1 OCTOBER TO 31 DECEMBER 1999). parliamentofindia.nic.in, abgerufen am 3. November 2014 (englisch).
  7. a b c d e f g h i j k l PARLIAMENTARY AND CONSTITUTIONAL DEVELOPMENTS (1 JANUARY TO 31 MARCH 2000). parliamentofindia.nic.in, abgerufen am 3. November 2014 (englisch).
  8. a b c d PARLIAMENTARY AND CONSTITUTIONAL DEVELOPMENTS (1 APRIL TO 30 JUNE 2000). parliamentofindia.nic.in, abgerufen am 3. November 2014 (englisch).
  9. a b c d e Harish Khare: Nitish back in Cabinet, BJD gets two berths. The Hindu, 28. Mai 2000, abgerufen am 3. November 2014 (englisch).
  10. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t PARLIAMENTARY AND CONSTITUTIONAL DEVELOPMENTS (1 JULY TO 30 SEPTEMBER 2000). Abgerufen am 3. November 2014 (englisch).
  11. a b c d e f g h i Uma Bharti back; Jaitley elevated. The Hindu, 8. November 2000, abgerufen am 6. November 2014 (englisch).
  12. a b c d Girja Shankar Kaura: Resignations of George, Mamata, Panja accepted, Trinamool withdraws support; Jaya Jaitley steps down as Samata chief. The Tribune, 16. März 2001, abgerufen am 21. November 2014 (englisch).
  13. a b c d e Ajit Singh inducted into Union Cabinet -- Omar shifted to External Affairs. The Hindu, 23. Juli 2001, abgerufen am 18. November 2014 (englisch).
  14. a b c d e f g h i Cabinet reshuffle : NDA allies lose key portfolios. teleradproviders.com, 3. September 2001, abgerufen am 18. November 2014 (englisch).
  15. a b c A reshuffle and ruffled feathers. Frontline, 28. September 2001, abgerufen am 22. November 2014 (englisch).
  16. a b c Tara Shankar Sahay: Vajpayee brings George back despite Tehelka scandal. rediff.com, 15. Oktober 2001, abgerufen am 20. November 2014 (englisch).
  17. a b T. R. Ramachandran: Paswan quits, parts ways with NDA. The Tribune, 30. April 2002, abgerufen am 22. November 2014 (englisch).
  18. a b c d e f g h i j k l m n o Cabinet Reshuffle 2002. rediff.com, abgerufen am 21. November 2014 (englisch).
  19. a b c d e f Vajpayee reshuffles Union Cabinet. rediff.com, 26. August 2002, abgerufen am 21. November 2014 (englisch).
  20. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t T.R. Ramachandran: Jaitley, Thakur get Cabinet berth: Mahajan, Uma Bharti, Vasundhara drafted for party work. the Tribune Chandigarh, 29. Januar 2003, abgerufen am 7. Juni 2016 (englisch).
  21. a b Former Cabinet Ministers. Ministry of Personnel, Public Grievances & Pensions, abgerufen am 24. Oktober 2015 (PDF, englisch).
  22. Calendar 2001. outlookindia.com, abgerufen am 20. November 2014 (englisch).
  23. Detailed Profile: Shri Sharad Yadav. Abgerufen am 18. Oktober 2015 (englisch, Informationen von den Webseiten der Lok Sabha).
  24. a b Coal for Uma Bharti in reshuffle. The Hindu, 27. August 2002, abgerufen am 24. Oktober 2015 (englisch).
  25. a b Shri Arun Jaitley. Institute of Management Affairs, abgerufen am 24. Oktober 2015 (PDF, englisch).
  26. Jana assumes office as Law Minister. The Hindu Business line, 4. Juli 2002, abgerufen am 24. Oktober 2015 (PDF, englisch).
  27. Sixteenth Lok Sabha: Members Bioprofile: Advani,Shri Lal Krishna. Abgerufen am 24. Oktober 2015 (englisch).
  28. a b c Former Ministers. Department of Electronics & Information Technology (DeitY): Ministry of Communication and IT, Government of India, abgerufen am 18. November 2014 (englisch).
  29. a b Syed Amin Jafri: A mild-mannered, non-controversial dalit leader. rediff.com, 2. August 2000, abgerufen am 21. November 2014 (englisch).
  30. Vajpayee inducts four into ministry: Dhindsa gets Works & Estates, Shourie gets Planning. The Tribune, 23. November 1999, abgerufen am 4. November 2014 (englisch).