Kacza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kacza
Katzfließ
Die Kacza im Oberlauf

Die Kacza im Oberlauf

Daten
Lage Woiwodschaft Pommern, Polen
Flusssystem Kacza
Quellhöhe 157 m
Mündung in Orłowo (Stadtteil von Gdynia) in die Danziger BuchtKoordinaten: 54° 28′ 52″ N, 18° 33′ 54″ O
54° 28′ 52″ N, 18° 33′ 54″ O

Länge 14,8 km[1]
Einzugsgebiet 53,8 km²[2]
Rechte Nebenflüsse Maria-Quelle, Potok Przemysłowy
Großstädte Gdynia

Die Kacza (kaschubisch Kaczô oder Kaczô Strëga, deutsch Katzfließ[1]) ist ein Fluss in der polnischen Woiwodschaft Pommern und das größte Fließgewässer der Stadt Gdynia.[2]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oberlauf fließt der Fluss langsam. Im mittleren Abschnitt durchquert er das Naturschutzgebiet Kacze Łęgi, hat rechtsseitig einen größeren Zufluss durch die Maria-Quelle und den Charakter eines frei mäandernden Gebirgsbaches mit Stromschnellen. Am Ende des natürlichen Verlaufs befindet sich im Stadtteil Mały Kack das Wasserwerk Ujęcie wody Sieradzka. Danach fließt die Kacza im Stadtgebiet von Gdynia durch das Redłowska-Tal, ist dort kanalisiert und teilweise unterirdisch geführt. Sie mündet in Gdynia im Stadtteil Orłowo in die Danziger Bucht. Die größten Wassermengen führt sie im Frühjahr, der niedrigste Wasserstand wird im Hochsommer gemessen.[2]

Nutzung und Hochwasser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Vergangenheit wurden mehrere Wassermühlen an der Kacza betrieben. Es kam zu mehreren Hochwassern: Das schwerste ereignete sich in der Zeit zwischen den Kriegen am 16. und 17. Mai 1937, bei dem sechs Brücken, drei Mühlen und 500 Meter Straße zerstört wurden. Eine bis zu 2 Meter dicke Sand- und Schlammschicht bedeckte die umgebenden Felder und Gärten. Damalige Messungen ergaben, dass der in Orłowo gemessene Durchfluss 111 m³/s betrug, die durchschnittliche normale Wassermenge beträgt ca. 10,6 % davon. Das letzte schwere Hochwasser fand 1957 statt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeitschrift des Westpreußischen Geschichtsverein – Heft 68 (PDF)
  2. a b c Rzeki, potoki, kanały Artikel über die Kacza auf der Webseite des Stadtteils Mały Kacks vom 4. Juli 2016, abgerufen am 10. April 2016 (poln.)