Kadratur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kadratur der Astronomischen Uhr von Franz Zajizek (Wien 1863–73)

Die Kadratur (auch Cadratur oder Kadraktur) ist die uhrentechnische Bezeichnung für einen modularen Mechanismus für zusätzliche Funktionen von Uhren. Es ist eine Art Vorgelege zum Uhrwerk, entweder zwischen Uhrwerk und Zifferblatt eingefügt oder in der aufwendigeren Form im Uhrwerk selbst integriert, um weitere Funktionen zu ermöglichen.[1]

Kadraturen werden von Kadraturisten hergestellt.[2]

Beispiele für Kadraturen sind:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fritz von Osterhausen: Callweys Uhrenlexikon; München 1999; ISBN 3-7667-1353-1; S.163
  2. G. A. Berner: Illustriertes Fachlexikon der Uhrmacherei, abgerufen am 16. Januar 2012