Kaech'ŏn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaech'ŏn
Chosŏn’gŭl: 개천시
Hancha: 价川市
McCune-Reischauer: Gaecheon-si
Revidierte Romanisierung: Kaech'ŏn-si
Basisdaten
Fläche: 738 km²

Einwohner: 319.554 (Stand: 2008)
Bevölkerungsdichte: 433 Einwohner je km²
DPRK2006 Pyongnam-Kaechon.PNG

Kaech'ŏn-shi (개천; 价川) ist eine Stadt in der Provinz P’yŏngan-namdo in Nordkorea mit 319.554 Einwohner (Stand 2008). Davon leben 151.088 in urbanen Regionen.[1] Die Fläche der Stadt ist zu 61 % bewaldet.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wasserressourcen sind reichlich vorhanden, und in Kaech'ŏn befinden sich mehrere Stauseen. Die Landwirtschaft wurde umfassend entwickelt, einschließlich Vieh- und Obstgärten. Bearbeitung und Metallverarbeitung sind die dominierenden Industrien, auch der Bergbau hat an Bedeutung gewonnen.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über eine Linie der Koreanischen Staatsbahn ist die Stadt mit dem Rest des Landes verbunden.

Arbeitslager[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Internierungslager Kaech’ŏn und dem Umerziehungslager Kae’chŏn befinden sich zwei Arbeitslager auf dem Gebiet der Stadt. Aus dem Internierungslager konnte Shin Dong-hyuk flüchten und von extrem harten Lebensbedingungen berichten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2008 Census of Population of DPR Korea (PDF-Datei; 1,4 MB), Central Bureau of Statistics (englisch).