Kai Kramosta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kai Kramosta (2010)

Kai Kramosta (* 3. Mai 1984 in Andernach[1]) ist ein deutscher Komiker, Schauspieler und Autor, der oft in der Rolle HP – Handwerker Peters auftritt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kramosta wuchs im rheinland-pfälzischen Nickenich auf und besuchte das Kurfürst-Salentin-Gymnasium[2], wo er sein Abitur machte. Nach dem Zivildienst in Andernach studierte er Germanistik und katholische Theologie auf Lehramt an der Universität Koblenz-Landau; das Studium schloss er 2009 erfolgreich ab. Seine Examensarbeit über Karl May wurde beim IFB-Verlag[3] publiziert.

Von 2010 an ist er hauptberuflich als Comedian unterwegs. Seit seinem 13. Lebensjahr tritt er im rheinischen Karneval auf und folgte 2011 dem Ruf nach Köln, wo ihn das Festkomitee Kölner Karneval entdeckte und förderte.[4] Fernsehauftritte hatte er unter anderem bei ARD, WDR und SWR. Kramosta kokettiert mit seinem Übergewicht und thematisiert die Schwierigkeiten damit in seinen Auftritten. Auch mit seinen Eifler Wurzeln beschäftigt er sich satirisch. Er ist zudem der Erfinder der „Handwerker-Comedy“[5] und verarbeitet dies in seiner Kunstfigur HP – Handwerker Peters[6].

Figuren, Bühnenprogramme & Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Kölner und rheinischen Karneval tritt Kramosta mit dem Zusatz Ein Pfundskerl auf. Unter dem Begriff Comedy XXL behandelt er „gewichtige“ Themen seines Lebens (von Politik bis Kleidungssuche).[7]
  • Von 2004 bis 2006 konzeptionierte und moderierte er auf MYK-TV (Mayen-Koblenz-TV) die Late-Night-Show Restposten, in der Jugendthemen aufgearbeitet wurden (z. B. nahm Kai Kramosta an einem Casting für die RTL-Sendung Jugendgericht teil oder interviewte einen Polizeischüler).
  • Kai Kramosta ist als Autor für Radio- und Fernsehproduktionen tätig (u. a. für SWR3 und Constantin Entertainment).
  • Seit 2010 tritt Kramosta mit seinem abendfüllenden Kabarettprogramm Runde Sache – ein Pfundskerl live auf.[8] Dort parodiert er u. a. gewichtige Prominente wie Reiner Calmund[9] oder Ottfried Fischer[10].
  • 2013 entwickelte er für den Radiosender SWR3 die Figur „Der Eifelhandwerker“.[11] Dieser erzählt in dialektal geprägter Sprache von seinem leutseligen Lebenskosmos und alltäglichen Bauwahnsinn. Dies wurde seine bekannteste Rolle und er nannte sie in HP – Handwerker Peters um.[6]
  • 2014 erschien die Audiosketchreihe Der Eifelkoch – Kräftiges und Deftiges aus der Vulkanküche.[12]
  • Seit 2014 spielt er die Rolle des schönen Siegesmund in Servus Peter, ein Musical über Peter Alexander.[13]
  • Im März 2016 feierte er die Premiere seines zweiten Kabarettprogramms Normal müsste dat halten – Handwerker-Comedy.
  • Seit Dezember 2017 ist Kai Kramosta in der Adventszeit mit dem Kabarettprogramm Es weihnachtet schwer – Kabarett zum Festtagsstress auf Tour.
  • Seit März 2020 spielt er sein drittes Kabarettprogramm Dat war schon vorher kaputt – Handwerker-Comedy.
  • Während des kulturellen Corona-Lockdowns veröffentlichte Kramosta eine Handwerker-Serie auf Facebook und YouTube.[14]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soloprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Runde Sache – Ein Pfundskerl live (2010)
  • Normal müsste dat halten – Handwerker-Comedy (2016)
  • Es weihnachtet schwer – Kabarett zum Festtagsstress (2017)
  • Dat war schon vorher kaputt – Handwerker-Comedy (2020)

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Entwicklung der Figuren Winnetou und Old Shatterhand in Karl Mays Abenteuern. IFB Verlag, Paderborn 2012, ISBN 978-3-942409-26-1.[3]
  • Darf der Kleine ein Stück Wurst? Aus dem Leben eines Pfundskerls. kramosta Verlag, Nickenich 2014, ISBN 978-3-00-044803-4.
  • Wo die Kühe nicht lila sind. Dorfkinder leben besser. Nova MD, Vachendorf 2018, ISBN 978-3-96111-329-3.

Tonträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • V.I.P. – Very Important Plautze. Vringsbröck Records, Köln 2014, EAN 4250782319883.
  • Eifelhandwerker. Vringsbröck Records, Köln 2017, ISBN 978-3-96111-489-4.
  • Weihnachtscomedy. Vringsbröck Records, Köln 2018, ISBN 978-3-96443-490-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biographie. Website Kai Kramosta, abgerufen am 6. Januar 2020.
  2. jan.mendling@wu-wien.ac.at: Graduates of Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach / Ehemalige Salentiner des KSG (maintained by Jan Mendling). Abgerufen am 27. September 2017.
  3. a b IFB Verlag Deutsche Sprache GmbH. Abgerufen am 27. September 2017.
  4. Die Vorstellabende 2010: Literarisches Komitee. Radio Köln, abgerufen am 27. September 2017.
  5. Marken – Registerauskunft. DPMAregister, abgerufen am 29. März 2020.
  6. a b HP Handwerker Peters – Der Hau vom Bau. In: handwerkercomedy.de. Abgerufen am 29. März 2020.
  7. kro Eifelaner Comedykugel. Abgerufen am 27. September 2017.
  8. „Runde Sache – Ein Pfundskerl live“. In: blick-aktuell.de. 30. Oktober 2013, abgerufen am 10. April 2019.
  9. Kai Kramosta: Calli Calli (live im Kabarettzelt Alf/Mosel). 29. Mai 2017, abgerufen am 27. September 2017.
  10. Kai Kramosta: Ottfried Fischer. 27. Juli 2015, abgerufen am 27. September 2017.
  11. Comedy-Archiv aus dem Radio. In: swr3.de. Abgerufen am 27. September 2017.
  12. Suchergebnis auf Amazon.de für: eifelkoch. Abgerufen am 27. September 2017.
  13. Rezension Servus Peter. Abgerufen am 27. September 2017.
  14. Kai Kramosta bietet Lustiges aus dem Home-Office. In: blick-aktuell.de. Abgerufen am 23. November 2020.