Kai Nagel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Foto von Kai Nagel

Kai Nagel (* 17. September 1965 in Köln) ist ein deutscher theoretischer Physiker und Hochschullehrer auf dem Gebiet der Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kai Nagel studierte Physik und Meteorologie an der Universität zu Köln und an der Universität Pierre und Marie Curie in Paris. 1991 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter von Achim Bachem am Zentrum für Paralleles Rechnen in Köln, 1993/1994 Forschungsaufenthalte am Los Alamos National Laboratory, am Santa Fe Institute und am Brookhaven National Laboratory. 1992 veröffentlichte er gemeinsam mit Michael Schreckenberg das so genannte Nagel-Schreckenberg-Modell zur Simulation des Straßenverkehrs.[1] 1994 promovierte er in Informatik.[2] Von 1995 bis 1999 arbeitete er am Los Alamos National Laboratory, in letzter Position als „Research Team Leader“, wo er das Nagel-Schreckenberg-Modell in den USA für Parallelrechner weiterentwickelt und unter dem Namen „Transims“ vermarktete. Von 1999 bis 2004 war er Assistenzprofessor in Informatik an der ETH Zürich am Institut für wissenschaftliches Rechnen. Seit 2004 ist er Professor für Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik an der TU Berlin. Kai Nagel ist einer der Entwickler des Open Source Programms MATSim (Multi Agent Transport Simulation).[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kai Nagel und Michael Schreckenberg: A cellular automaton model for freeway traffic. J. Phys. I France 2 (1992) 2221-2229 (PDF; 1,0 MB)
  2. "High-speed microsimulations of traffic flow"
  3. MATSim.org. In: MATSim.org. (matsim.org [abgerufen am 25. Oktober 2017]).