Kai Schumann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kai Schumann (2015)

Kai Schumann (* 28. Juli 1976 in Dresden) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kai Schumann stammt aus der Deutschen Demokratischen Republik. Seine Mutter war DDR-Bürgerin. Sein Vater ist Syrer; er war als Student in der DDR. Seinen Vater lernte Schumann nie kennen. Seine Kindheit verbrachte er in Zwoschwitz in der Nähe von Plauen im Vogtland. Kai Schumann besuchte die Salzmannschule in Schnepfenthal in Thüringen, später das Adolph-Diesterweg-Gymnasium in Plauen. An der Salzmannschule macht er auch seine ersten Erfahrungen als Schauspieler; er wirkte dort, auf Anregung seiner Deutschlehrerin, in der Theater-AG der Schule mit. Im Alter von 15 Jahren wirkte er, als jüngster Darsteller, in der Schulaufführung im Ekhof-Theater in Gotha mit. Er spielte den Dorfrichter Adam in Der zerbrochne Krug.

Das Abitur machte er an einer Internatsschule in Thüringen und studierte danach ab 1995 an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Zu den Mitstudenten seines Jahrgangs gehörten Nina Hoss, Fritzi Haberlandt, Devid Striesow und Mark Waschke. Danach ging er von 1997 bis 1999 mit Robert Wilsons Saints and Singing auf Europatournee. In den Spielzeiten 1999/00 und 2000/01 war er am Landestheater Tübingen engagiert. Von 2001 bis 2005 war er Ensemblemitglied am Staatstheater Stuttgart. Er arbeitete unter anderem mit Volker Lösch, Stephan Kimmig, Hans Neuenfels und René Pollesch. Von 2005 bis 2007 war er anschließend im Ensemble des Deutschen Schauspielhauses.

Seinen Durchbruch als Fernsehschauspieler schaffte er 2008 mit der Serie Doctor’s Diary, in der er in der Rolle des Oberarztes und erfolgreichen Gynäkologen Dr. Mehdi Kaan zu sehen war. Seit 2009 verkörpert er im Leipziger Tatort durchgehend die Rolle des Rechtsmediziners Dr. Johannes Reichau.

Im ZDF war Schumann mehrfach mit Hauptrollen in Fernsehfilmen zu sehen. In dem Fernsehfilm Emilie Richards – Sehnsucht nach Sandy Bay (2011) spielte er den attraktiven Arzt Dr. Sam Long. In der ZDF-Fernsehreihe Kreuzfahrt ins Glück übernahm er 2012 die Rolle des jungen, noch mit einer anderen Frau verheirateten Bräutigams Lukas Berger. Das ZDF besetzte Schumann auch in dem Afrika-Drama Die Löwin (2012); Schumann spielte die Rolle des südafrikanischen Löwenpflegers Daniel, einen Jugendfreund der weiblichen Hauptfigur.

Seit 2013 spielt er in der ZDF-Fernsehserie Heldt den Kriminalkommissar Nikolas Heldt, der in Zusammenarbeit mit Janine Kunze als Staatsanwältin in Bochum ermittelt. Die Rolle ist angelehnt an die Darstellung des Tatort-Kriminalhauptkommissars Horst Schimanski in den 1980er Jahren in Duisburg.

Im Rahmen der vom MDR produzierten 19. Staffel der Dokumentationsreihe Geschichte Mitteldeutschlands verkörperte Schumann die Hauptfigur in der im August 2017 erstausgestrahlten Folge Karl Marx - Staatsfeind Nr. 1.[1]

Kai Schumann betreibt Fechten, Judo, Karate und spielt Tuba. Er lebte, seit der Trennung von seiner Frau im Jahre 2010, einige Zeit in Berlin, mittlerweile in Hamburg. Aus seiner Ehe ging ein Sohn hervor.[2]

Schumann ist Mitglied im Bundesverband Schauspiel.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theaterrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. KARL MARX - STAATSFEIND NR. 1. Offizielle Internetpräsenz der Saxonia Entertainment GmbH. Abgerufen am 14. August 2017
  2. Ich will meinen Vater kennenlernen. In Berliner Morgenpost vom 5. Januar 2011
  3. BFFS-Mitgliederliste, Bundesverband Schauspiel, bffs.de abgerufen am 2. Dezember 2015