Kaia Wøien Nicolaisen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaia Nicolaisen Biathlon
Pallen kvinner jaktstart (Nicolaisen cropped).jpg
Voller Name Kaia Wøien Nicolaisen
Verband NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 23. November 1990 (30 Jahre)
Geburtsort Trondheim, Norwegen
Karriere
Debüt im Europacup/IBU-Cup 23. November 2013
Europacup-/IBU-Cup-Siege 1 Staffelsieg
Debüt im Weltcup 20. März 2014
Weltcupsiege 1 Staffelsieg
Status zurückgetreten
Karriereende 2018
Medaillenspiegel
EM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
JEM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
NM-Medaillen 2 × Gold 5 × Silber 2 × Bronze
IBU Biathlon-Europameisterschaften
Bronze 2018 Ridnaun Mixedstaffel
IBU Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
Silber 2010 Torsby Staffel
IBU Biathlon-Junioreneuropameisterschaften
Silber 2010 Otepää Einzel
Norwegischer Skiverband Norwegische Meisterschaften
Gold 2009 Lillehammer Staffel
Bronze 2010 Simostranda Staffel
Silber 2014 Voss Staffel
Bronze 2014 Voss Sprint
Gold 2015 Sirdal Staffel
Silber 2015 Sirdal Massenstart
Bronze 2016 Dombås Verfolgung
Silber 2017 Mo i Rana Verfolgung
Silber 2017 Mo i Rana Staffel
Silber 2018 Lillehammer Staffel
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 50. (2016/17)
Einzelweltcup 37. (2016/17)
Sprintweltcup 55. (2015/16)
Verfolgungsweltcup 45. (2015/16)
Massenstartweltcup 35. (2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Staffel 1 1 1
letzte Änderung: Karriereende

Kaia Wøien Nicolaisen (* 23. November 1990 in Trondheim) ist eine ehemalige norwegische Biathletin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaia Wøien Nicolaisen lief ihre ersten internationalen Rennen 2007 im Rahmen der Junioren-Wettbewerbe des Biathlon-Europacups. Danach dauerte es drei Jahre, bis sie in Torsby im Rahmen der Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2010 erneut internationale Rennen bestritt. Bei den Welttitelkämpfen der Junioren wurde die Norwegerin 12. im Einzel, Fünfte im Sprint, Sechste der Verfolgung und gewann mit Marie Hov und Synnøve Solemdal als Startläuferin der norwegischen Staffel hinter der Vertretung aus Russland und vor den Deutschen die Silbermedaille. Bei den Biathlon-Europameisterschaften 2010 wurde Nicolaisen in Otepää zunächst bei den Juniorenwettbewerben eingesetzt, wo sie im Einzel die Silbermedaille hinter Monika Hojnisz gewann, im Sprint als Fünfte und in der Verfolgung als Vierte knapp weitere Medaillen verpasste. Für die Staffel wurde sie in die Frauenmannschaft Norwegens berufen, wo sie mit Tiril Eckhoff, Fanny Horn und Synnøve Solemdal auf dem vierten Platz ebenfalls knapp eine Medaille verfehlte.

National gewann Nicolaisen bei den Norwegischen Meisterschaften 2009 in Lillehammer gemeinsam mit Fanny Horn und Julie Bonnevie-Svendsen als Vertretung der Region Oslo og Akershus den Titel im Staffelrennen. Im Jahr darauf gewann sie bei den Norwegischen Meisterschaften in Simostranda mit Eckhoff und Horn die Bronzemedaille.

Zum Ende der Saison 2017/18 beendete Nicolaisen ihre aktive Karriere als Leistungssportlerin.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biathlon-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 1 1
2. Platz 1 1
3. Platz 1 1
Top 10 1 1 6 8
Punkteränge 1 6 5 7 19
Starts 7 15 9   7 38
Stand: Karriereende

Weltcupsiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 29. November 2015 SchwedenSchweden Östersund Single-Mixed-Staffel1

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse bei Biathlon-Weltmeisterschaften:

Weltmeisterschaft Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Mixedstaffel
Jahr Ort
2016 NorwegenNorwegen Oslo 72.
2017 OsterreichÖsterreich Hochfilzen 47. 45. 21. 11.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kaia Wøien Nicolaisen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien