Kaikhosru Shapurji Sorabji

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kaikhosru Shapurji Sorabji (* 14. August 1892 in Chingford, Essex; † 15. Oktober 1988 in Winfrith Newburgh) war ein britischer Komponist, Pianist und Musikkritiker parsischer Herkunft.

Leben[Bearbeiten]

Die Werke von Kaikhosru Shapurji Sorabji zeichnen sich durch große stilistische Eigenständigkeit aus, hinzu kommen oft gigantische zeitliche Ausmaße und extreme spieltechnische Anforderungen. Einen breiten Raum nimmt die Klaviermusik ein, die inzwischen von namhaften Interpreten wie John Ogdon, Marc-André Hamelin, Geoffrey Douglas Madge, Yonty Solomon, Donna Amato, Michael Habermann, Fredrik Ullén, Soheil Nasseri oder in neuester Zeit auch von Jonathan Powell aufgeführt wurde. Sein heute bekanntestes Werk ist das 1929/30 entstandene, etwa viereinhalb Stunden lange Opus clavicembalisticum.

Sorabji war zeit seines Lebens ein musikalischer Außenseiter. Auch nach seinem Tod blieb der künstlerische Wert seiner Werke umstritten, gleichwohl wird die Originalität seines künstlerischen Ansatzes wie auch sein hochentwickeltes handwerkliches Können zunehmend anerkannt.

Schriften[Bearbeiten]

  • Around Music, London: Unicorn Press 1932
  • Mi contra fa: The immoralisings of a Machiavellian musician, London: Porcupine Press, 1947 – Nachdruck New York: Da Capo Press, 1986

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]