Kaiserhofstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaiserhofstraße
Wappen
Straße in Frankfurt am Main
Kaiserhofstraße
Basisdaten
Ort Frankfurt am Main
Ortsteil Innenstadt
Querstraßen Freßgass, Hochstraße
Bauwerke Parkhaus Börse
Technische Daten
Straßenlänge 130 m[1]

Die Kaiserhofstraße ist eine kurze Straße in der Frankfurter Innenstadt und läuft als Querstraße zwischen den Straßen Freßgass und Hochstraße. Die Hauptstrecke ist Fußgängerzone mit u. a. Parfümerien, Modegeschäften, Feinkosthändlern und Restaurants, und dient als Erweiterung der Freßgass. Neben Geschäften gibt es Büros, u. a. für kleinere Finanzinstitute, und Wohnungen. In der Kaiserhofstraße gibt es mehrere denkmalgeschützte Gebäude aus dem späten 19. Jahrhundert.

Die Kaiserhofstraße befindet sich im sogenannten Opernviertel. In unmittelbarer Nähe befinden sich im Norden/Nordwesten die Bockenheimer Anlage und das Luxushotel Sofitel Frankfurt Opera, im Westen der Opernplatz und die Alte Oper, im Osten die Frankfurter Wertpapierbörse und im Süden die Freßgass und die Goethestraße.

Benannt wurde die Straße nach dem Wappen am alten Hellerhof, der 1863 abgerissen wurde.

In der Literatur ist die Kaiserhofstraße durch den Roman Kaiserhofstraße 12 von Valentin Senger und dessen Verfilmung durch den Hessischen Rundfunk von 1980 bekannt. Im 19. Jahrhundert war die Weinstube des Vaters von Lino Salini hier Treffpunkt vieler Frankfurter Künstler.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtvermessungsamt Frankfurt am Main (Hrsg.): Portal GeoInfo Frankfurt, Stadtplan

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kaiserhofstraße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 6′ 53″ N, 8° 40′ 28″ O