Kalininsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Kalininsk
Калининск
Wappen
Wappen
Föderationskreis Wolga
Oblast Saratow
Rajon Kalininsk
Gegründet 1680
Frühere Namen Balanda (bis 1962)
Stadt seit 1962
Fläche 23 km²
Bevölkerung 16.441 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 715 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 150 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 84549
Postleitzahl 412480–412484
Kfz-Kennzeichen 64, 164
OKATO 63 221 501
Website www.kalininsk.ru
Geographische Lage
Koordinaten 51° 30′ N, 44° 27′ OKoordinaten: 51° 30′ 0″ N, 44° 27′ 0″ O
Kalininsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Kalininsk (Oblast Saratow)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Saratow
Liste der Städte in Russland

Kalininsk (russisch Калининск) ist eine Stadt in der russischen Oblast Saratow mit 16.441 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalininsk liegt in einem Steppengebiet am Fluss Balanda, einem Nebenfluss der Medwediza, 121 km westlich der Gebietshauptstadt Saratow. Die nächstgelegene Stadt ist Atkarsk, 55 km in nordöstliche Richtung. Mit Atkarsk ist Kalininsk durch eine Eisenbahnstrecke verbunden, an der es einen Endbahnhof hat. Außerdem verläuft die Fernstraße A144 durch Kalininsk.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalininsk wurde als Dorf namens Balanda im Jahre 1680 von ukrainischen Siedlern gegründet, weswegen hier bis heute relativ viele ethnische Ukrainer leben (etwa 12 % der Stadtbevölkerung). Im 18. Jahrhundert gehörte die Ortschaft dem in Russland bekannten Grafengeschlecht der Scheremetews. Deren ehemaliges Landhaus bei Kalininsk ist bis heute als Geschichts- und Architekturdenkmal erhalten geblieben.

1939 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs. 1962 bekam er Stadtrechte und wurde in Kalininsk umbenannt. Namensgeber war der Politiker Michail Kalinin, zu dessen Ehren während der Sowjetzeit eine Reihe von Orten (darunter Kalinin und Kaliningrad) benannt oder umbenannt wurde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 13.020
1959 13.243
1970 16.311
1979 18.553
1989 19.347
2002 18.855
2010 16.441

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Industrie ist in Kalininsk mit nur wenigen Betrieben vertreten, darunter einer Ziegelei, einem Gummiwerk und einigen Nahrungsmittelfabriken.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]