Kalisto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emanuel Alejandro Rodriguez Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MexikoMexiko
Kalisto United States champion WrestleMania 32 Axxess.jpg
Daten
Ringname Kalisto
Octagón Jr.
Samurai Del Sol
Organisation WWE
Körpergröße 167 cm
Kampfgewicht 81 kg
Geburt 14. November 1986 (31 Jahre alt)
Chicago, Illinois, USA
Wohnsitz Orlando, Florida
Trainiert von Gran Apache
Finishing Move Salida del Sol
Debüt 2007

Emanuel Alejandro Rodriguez (* 14. November 1986 in Chicago, Illinois, USA) ist ein US-amerikanischer Wrestler mexikanischer Abstammung. Er steht derzeit bei World Wrestling Entertainment unter Vertrag und tritt dort unter dem Ringnamen Kalisto auf. Er folgt dem Lucha Libre-Stil und gilt als einer der besten High-Flyer der Welt. Sein bislang größter Erfolg war der zweimalige Erhalt der WWE United States Championship.

Wrestlingkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge/Independent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Anfang seiner Karriere machte er sich einen Namen in einigen Independent-Ligen in Chicago und im Mittleren Westen der USA. Am 10. März 2007 gab er unter dem Ringnamen Samuray del Sol sein Wrestling-Debüt gegen Phil Atlas, das er verlor.[1]

Im Jahr 2010 bestritt er einige Matches für International Wrestling Cartel und East Coast Lucha Libre. Am 25. September 2010 bestritt er bei All American Wrestling ein Triple-Threat-Match gegen Silas Young und Gran Akuma um die AAW Heavyweight Championship, das ersterer gewann.[2] 2010 trat er auch in Mexiko auf. Im April 2011 erlitt er bei einem Match für Desastre Total Ultraviolento eine Gehirnerschütterung und hätte deswegen beinahe seine Karriere beenden müssen.

Von 2011 bis 2012 stand er auch bei der mexikanischen Promotion Asistencia Asesoría y Administración (AAA) im Ring.[3] Sein Fernseh-Debüt gab Rodriguez am 19. August 2012 in einem Sechs-Mann-Tag-Team-Match, in dem er mit Fénix und Freelance gegen die Los Inferno Rockers verlor. Bei AAA trat er an der Seite von Octagon, der ihn unter seine Fittiche nahm, auf. Nachdem Octagon von Silver King und Toscano angegriffen wurde, übergab ihm Octagon eine neue Maske und er trat unter dem neuen Ringnamen Octagon Jr. auf. Sein Debüt unter seinem neuen Ringnamen bestritt er am 2. Dezember 2012 wo er gemeinsam mit Octagon und La Parka gegen La Parka Negra, Pentagon Jr. und Silver Cain gewann.

Im Jahr 2012 stieg er neben AAA auch für Dragon Gate USA (DGUSA) in den Ring. Sein Debüt für DGUSA gab er am 29. März, als er gegen Masato Yoshino gewann. In den USA trat er wieder unter dem Ringnamen Samuray del Sol an. Am 23. April 2012 feierte er sein Debüt für die Promotion Evolve. Dort bestritt er ein Triple-Threat-Match gegen Chuck Taylor und Johnny Gargano, das Taylor gewann. Im April 2013 nahm er an einem Turnier um den Evolve-Titel teil. Rodriguez schied im Viertelfinale in einem Fatal-Four-Way-Match gegen Sami Callihan, Jigsaw und Rich Swann aus.[4][5] Am 2. Juni 2013 bestritt er sein letztes Match für Evolve gegen Johnny Gargano um den Open The Freedom Gate Title, das er verlor.[6]

Am 4. Februar 2012 debütierte er für Combat Zone Wrestling, als er gegen AR Fox verlor. 2012 nahm er zudem am Jeff Peterson Memorial Cup X teil, das er gewann. Im Finale besiegte er AR Fox. Am 15. März 2013 bestritt er ein Match für Full Impact Pro um die FIP World Heavyweight Championship, das er verlor. Am 24. März 2013 gewann Rodriguez das von Brian Kendrick veranstaltete King-Of-Flight-Tournament, nachdem er im Finale Ricochet besiegt hatte.

WWE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NXT[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Mai 2013 unterzeichnete Emanuel Rodriguez einen Vertrag mit der WWE.[7] Am 20. September 2013 debütierte er für die WWE unter seinem neuen Ringnamen Kalisto. Am selben Tag bei einer NXT Houseshow feierte er sein Ringdebüt gegen Baron Corbin, das er gewann. Bei NXT bildete er ein Tag Team mit El Local und sie bestritten ein Match um die NXT Tag Team Titel gegen The Ascension (Konnor und Viktor), das sie verloren.

The Lucha Dragons (Kalisto und Sin Cara).

Ab dem 17. Juli 2014 bildete er mit Sin Cara das Tag-Team The Lucha Dragons. Wenig später gewannen sie ein Turnier, und wurden daher zu den Hauptherausforderern auf die NXT Tag Team Championship von The Ascension erklärt. Am 11. September 2014 bei der NXT-Großveranstaltung NXT Takeover: Fatal 4-Way gewann das Team die Titel von The Ascension.[8] Die Titel gaben sie am 15. Januar 2015 an Buddy Murphy und Wesley Blake ab.[9]

Hauptroster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. März 2015 feierten sie ihr Debüt im Hauptroster in einem Match, in dem sie gemeinsam mit The New Day gegen The Ascension sowie Cesaro und Tyson Kidd gewannen.[10] Anschließend fehdeten die beiden mehrmals um die WWE Tag Team Championship, konnten die Titel allerdings nie gewinnen. Anfang des Jahres 2016 verletzte sich sein Tag-Team-Partner Sin Cara, sodass Rodriguez seine Kämpfe für einige Zeit alleine bestreiten musste.

Am 11. Januar 2016 gewann er bei Raw die WWE United States Championship von Alberto Del Rio.[11] Einen Tag später bei der darauf folgenden SmackDown-Ausgabe verlor er den Titel allerdings wieder an selbigen.[12][13] Am 24. Januar 2016 bei der Großveranstaltung Royal Rumble gewann er den Titel erneut, um ihn bei Extreme Rules am 22. Mai 2016 an Rusev abzugeben.[14][15][16]

Durch den WWE Draft am 19. Juli 2016 wurde Rodriguez Teil von SmackDown. Dabei wurde er jedoch endgültig von seinem bisherigen Partner Sin Cara, der nach Raw gedraftet wurde, getrennt, womit das Tag Team The Lucha Dragons aufgelöst wurde.[17] Ende August zog er sich in einem Triple-Threat-Match gegen Baron Corbin und Apollo Crews bei SmackDown eine Rückenverletzung zu und musste deshalb für eine längere Zeit pausieren. Sein Comeback gab er am 22. Oktober 2016 bei einer Houseshow.[18]

Am 20. November 2016 bestritt Rodriguez bei der Survivor Series ein Match um die WWE Cruiserweight Championship gegen den Champion The Brian Kendrick, konnte den Titel allerdings nicht gewinnen, da Corbin in das Match eingriff und eine Disqualifikation von Rodriguez herbeiführte.[19] Es folgte eine Fehde gegen Corbin, gegen den er am 4. Dezember 2016 in einem Chairs-Match bei der SmackDown-Großveranstaltung TLC: Tables, Ladders & Chairs verlor.[20]

Durch den Superstar Shake-up wechselte Rodriguez am 10. April 2017 zu Raw.[21] Seit der Ausgabe vom 2. Oktober 2017 gehört Kalisto der Cruiserweight-Division und damit auch dem Roster von 205 Live an.[22] Eine Woche später erhielt er erstmals die WWE Cruiserweight Championship von Enzo Amore, den er in einem Lumberjack-Match besiegen durfte.[23]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gladiadores Aztecas de Lucha Libre Internacional
    • 1x GALLI Championship Championship
  • Turniersiege
    • Jeff Peterson Memorial Cup (2012)
    • King of Flight Tournament (2013)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • WWE
    • Slammy Award für den OMG Shocking Moment of the Year (2015)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AAW 3rd Anniversary Show am 10.03.2007 cagematch.de
  2. DGUSA Untouchable 2010 cagematch.de
  3. Karriere von Kalisto cagematch.de
  4. EVOLVE/DGUSA: EVOLVE-Titelturnier komplett, Road To WrestleCon cagematch.de, 23. Februar 2013
  5. EVOLVE Title Tournament cagematch.de
  6. EVOLVE 22: Gargano vs. del Sol cagematch.de
  7. WWE: Samuray del Sol unterschreibt Vertrag cagematch.de, 27. Mai 2013
  8. WWE NXT "Takeover: Fatal 4 Way" Ergebnisse + Bericht aus Winter Park, Florida vom 11.09.2014 (inkl. der kompletten Pre-Show + Highlight-Videos) wrestling-infos.de, 12. September 2014
  9. WWE NXT Tag Team Champions 11.09.2014 - 15.01.2015: The Lucha Dragons (Kalisto & Sin Cara) cagematch.de
  10. WWE Monday Night RAW #1140 Ergebnisse + Bericht aus San Jose, Kalifornien vom 30.03.2015 (inklu. Videos) wrestling-infos.de, 31. März 2015
  11. WWE Monday Night Raw #1181 Ergebnisse + Bericht aus New Orleans, Louisiana vom 11.01.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 12. Januar 2016
  12. WWE Thursday Night Smackdown #855 Ergebnisse + Bericht aus Lafayette, Louisiana vom 14.01.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 15. Januar 2016
  13. WWE United States Champion 11.01.2016 - 12.01.2016: Kalisto cagematch.de
  14. WWE „Royal Rumble 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Orlando, Florida vom 24.01.2016 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show) wrestling-infos.de, 25. Januar 2016
  15. WWE Extreme Rules 2016 Ergebnisse + Bericht aus Newark, New Jersey vom 22.05.2016 (inkl. Videos + komplette Kickoff-Show) wrestling-infos.de, 23. Mai 2016
  16. WWE United States Champion 24.01.2016 - 22.05.2016: Kalisto (2) cagematch.de
  17. WWE SmackDown Live #882 (WWE Draft 2016) Ergebnisse & Bericht aus Worcester, Massachusetts vom 19.07.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 20. Juli 2016
  18. WWE Live vom 22.10.2016 cagematch.de
  19. WWE „Survivor Series 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Toronto, Kanada vom 20.11.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show) wrestling-infos.de, 21. November 2016
  20. WWE „TLC: Tables, Ladders & Chairs 2016“ Live Ergebnisse und Bericht aus Dallas, Texas vom 04.12.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show) wrestling-infos.de, 5. Dezember 2016
  21. WWE Monday Night RAW #1246 Ergebnisse + Kurzbericht aus Uniondale, New York vom 10.04.2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 11. April 2017, abgerufen am 17. April 2017
  22. WWE Monday Night RAW #1271 Ergebnisse + Bericht aus Denver, Colorado vom 02.10.2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 3. Oktober 2017, abgerufen am 11. Oktober 2017
  23. WWE Monday Night RAW #1272 Ergebnisse + Bericht aus Indianapolis, Indiana vom 09.10.2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 10. Oktober 2017, abgerufen am 11. Oktober 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kalisto – Sammlung von Bildern