Kamenné Zboží

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kamenné Zboží
Wappen von Kamenné Zboží
Kamenné Zboží (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Středočeský kraj
Bezirk: Nymburk
Fläche: 464 ha
Geographische Lage: 50° 12′ N, 15° 0′ OKoordinaten: 50° 11′ 49″ N, 15° 0′ 9″ O
Höhe: 190 m n.m.
Einwohner: 555 (1. Jan. 2017)[1]
Postleitzahl: 288 02
Kfz-Kennzeichen: S
Verkehr
Straße: Nymburk - Hronětice
Bahnanschluss: Kolín–Děčín
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Josef Včelka (Stand: 2008)
Adresse: Kamenné Zboží 180
288 02 Nymburk 2
Gemeindenummer: 537276
Website: kamennezbozi.obec.info

Kamenné Zboží (deutsch Stein Zbozi, 1939–45 Steinhof) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt drei Kilometer westlich von Nymburk und gehört zum Okres Nymburk.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kamenné Zboží befindet sich rechtselbisch auf der Böhmischen Tafel. Westlich erhebt sich der Höhenrücken Zadní čtvrť (195 m).

Nachbarorte sind Dvory im Norden, Veleliby, Zdonín und Kovansko im Nordosten, Nymburk im Osten, Drahelice im Süden, Kostomlátky im Südwesten, Kostomlaty nad Labem, Lány und Šibice im Westen sowie Kačerov und Zbožíčko im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte 1495 im Zuge der emphyteutischen Überlassung von Grundstücken zum Abbau von Pläner. Daneben betrieben die Bewohner auch Landwirtschaft. 1553 bestand das Dorf aus 15 Anwesen und einem Freikretscham. Zu dieser Zeit gehörte Kamenné Zboží zur Herrschaft Lysá nad Labem. Besitzer waren unter anderem ab 1647 Johann von Sporck und ab 1679 dessen Sohn Franz Anton von Sporck.

Ab 1850 bildete Kamenné Zboží eine politische Gemeinde im Bezirk Poděbrady. 1873 gründete sich eine Freiwillige Feuerwehr. 1894 wurde die Dorfschule eröffnet. Im Jahre 1900 lebten in den 82 Häusern des Dorfes 610 Menschen. Seit 1934 gehört die Gemeinde zum Okres Nymburk.

30 Häuser des Dorfes wurden in einem früheren Plänerbruch errichtet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gemeinde Kamenné Zboží sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kapelle St. Peter und Paul

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kamenné Zboží – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2017 (PDF; 371 KiB)