Kammerforst (Westerwald)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Kammerforst
Kammerforst (Westerwald)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Kammerforst hervorgehoben
Koordinaten: 50° 28′ N, 7° 41′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Höhr-Grenzhausen
Höhe: 280 m ü. NHN
Fläche: 1,34 km2
Einwohner: 251 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 187 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56206
Vorwahl: 02624
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 040
Adresse der Verbandsverwaltung: Rathausstraße 48
Höhr-Grenzhausen
Webpräsenz: www.hoehr-grenzhausen.de
Ortsbürgermeisterin: Margit Demuth
Lage der Ortsgemeinde Kammerforst im Westerwaldkreis
Karte

Kammerforst im Kannenbäckerland ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen an.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kammerforst liegt ca. 13 Kilometer nordöstlich von Koblenz am Rande des Naturparks Nassau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand etwa um das Jahr 1680. Gegründet wurde sie durch wallonische Gastarbeiter, die in der Umgebung nach Eisenerz suchten.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Kammerforst besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und der ehrenamtlichen Ortsbürgermeisterin als Vorsitzender. Die sechs Sitze verteilen sich auf zwei Wählergruppen.[2]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wappenbeschreibung lautet: „Gespalten von Silber und Rot. Vorn ein grüner Eichenzweig mit einer goldenen Eichel. Hinten übereinander drei schräglinks gelegte silberne Hämmer.“

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kammerforst (Westerwald) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2015 (Hilfe dazu).
  2. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen