Kamow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kamow

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft (ru: OAO)
Gründung 1948
Sitz Moskau, Russland
Branche Hubschrauberhersteller
Website www.russianhelicopters.aero

Kamow (russisch Камов, englisch Kamov) wurde 1948 gegründet, war zunächst ein sowjetisches OKB (Experimental-Konstruktionsbüro) und ist mittlerweile ein russischer Hubschrauberhersteller.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1948 als experimentelles Konstruktionsbüro (OKB) gegründet. Benannt ist das Unternehmen nach Nikolai Iljitsch Kamow, dem ehemaligen Chefkonstrukteur. Seit 1992 firmiert es als JSC Kamov (Joint Stock Company, russische Aktiengesellschaft). Es entwickelt und produziert weiterhin zivile, militärische und Spezialhubschrauber.

Mil fusionierte 2020 u. a. mit Kamow. Nach dem Zusammenschluss wurde das Nationales Zentrum für Hubschrauberbau benannt nach M.L.Mil und N.I. Kamow gegründet. Das fusionierte Unternehmen gehört dem staatlichen Konzern Russian Helicopters.

Das Besondere der Kamow-Hubschrauber (mit Ausnahme des Ka-60) ist ihr koaxiales System gegenläufiger Doppelrotoren. Diese

  • machen einen Momentausgleich am Heck überflüssig,
  • reduzieren die Verletzungsgefahr für Wartungspersonal oder umstehende Personen und
  • vermeiden den Leistungsverlust beim Antrieb des Heckrotors.

Der Nachteil dieser Bauweise ist der höhere Wartungsaufwand am Rotorkopf, bei dem die obere Taumelscheibe von der unteren angesteuert werden muss.

Hubschraubertypen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schema der koaxialen Rotoren
Zwei Ka-27 bei der Landung auf der USS Belleau Wood (LHA-3)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]