Kamperfehn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kamperfehn
Koordinaten: 53° 5′ 4″ N, 7° 48′ 10″ O
Höhe: 6 m
Einwohner: 500
Postleitzahl: 26169
Vorwahl: 04497
Kamperfehn (Niedersachsen)
Kamperfehn

Lage von Kamperfehn in Niedersachsen

Luftbild von Kamperfehn und dem Elisabethfehnkanal
Luftbild von Kamperfehn und dem Elisabethfehnkanal

Kamperfehn ist ein Ortsteil der Stadt Friesoythe mit 500 Einwohnern.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kamperfehn liegt am Elisabethfehnkanal, einem der wenigen noch beschiffbaren Fehnkanäle, und zu beiden Seiten der K 145, die östlich zur B 401 führt. Der Elisabethfehnkanal mündet in den Küstenkanal, an dem zur Zeit der C-Port errichtet wird.

Kamperfehn hat die Postleitzahl 26169 und die Ortsvorwahl 04497.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist eine ehemalige Fehnsiedlung, dementsprechend ist die ursprüngliche typische Anordnung der Häuser entlang der damals entstandenen beiden Kanäle noch heute deutlich erkennbar. Der Alte Friesoyther Kanal existiert seit beinahe 50 Jahren nicht mehr, da mit dem Ende des Torfstechens in Kamperfehn und dem umliegenden Moor seine ursprüngliche Aufgabe als Transportweg für den im Moor abgebauten Torf überflüssig wurde.

Bis in die 1960er Jahre hinein gab es in Kamperfehn eine Grundschule, die wegen eines Mangels an Schülern inzwischen geschlossen ist.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute bietet Kamperfehn eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung für Touristen. Anlegeplätze für Sportboote und Angelmöglichkeiten sind am Elisabethfehnkanal vorhanden, Ferienwohnungen und -häuser werden angeboten.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Ortsverein Kamperfehn gibt es den Bootsclub Kamperfehn, den Schützenverein Reekenfeld/ Kamperfehn e.V. und den SC Kampe/Kamperfehn e.V., der 2008 durch die Fusion der Sportvereine SC Kamperfehn und SV Kampe entstand.

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]