Kamtschatka (Pazifischer Ozean)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kamtschatka
Камчатка
Kljutschi mit Blick über den Kamtschatka-Fluss zur Chertschanskaja

Kljutschi mit Blick über den Kamtschatka-Fluss zur Chertschanskaja

Daten
Gewässerkennzahl RU19070000112120000012690
Lage Region Kamtschatka (Russland)
Flusssystem Kamtschatka
Quelle im SW von Kamtschatka
54° 14′ 29″ N, 157° 31′ 45″ O
Quellhöhe 1050 m
Mündung bei Ust-Kamtschatsk in den Pazifischen OzeanKoordinaten: 56° 14′ 0″ N, 162° 30′ 0″ O
56° 14′ 0″ N, 162° 30′ 0″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 1050 m
Sohlgefälle 1,4 ‰
Länge 758 km[1][2]
Einzugsgebiet 55.900 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Nischnekamtschatska[1]
Lage: 35 km oberhalb der Mündung
MQ
965 m³/s
Linke Nebenflüsse Kensol, Andrianowka, Schupanka, Kosyrewka, Kreruk, Jelowka, Osjornaja
Rechte Nebenflüsse Kawytscha, Kitilgina, Wachwina Lewaja, Urz, Schtschapina
Kleinstädte Kljutschi, Ust-Kamtschatsk
Gemeinden Kosyrewsk
Commander Islands Map - Russian.png
Kamchatka River 2006.jpg


Die 758 km lange Kamtschatka (russisch Камчатка) ist der längste Fluss der gleichnamigen Halbinsel im Fernen Osten Russlands.

Sie entspringt im Süden des Sredinny-Höhenrückens und fließt von dort aus in nordnordöstlicher Richtung durch die von ihr ausgeräumte Niederung, um sich nördlich des Wostotschny-Kammes (Ost-Kammes) und des Vulkans Kljutschewskaja Sopka scharf nach Osten zu wenden. Der Fluss ist im Unterlauf auch für Hochseeschiffe schiffbar. Etwas weiter östlich mündet er bei Ust-Kamtschatsk in den Pazifischen Ozean. Wichtige Nebenflüsse sind Kensol, Andrianowka, Schupanka, Kosyrewka, Jelowka und Osjornaja von links, sowie Kitilgina, Wachwina Lewaja, Urz und Schtschapina von rechts. Der Abfluss des Aschabatschje-Sees mündet bei Flusskilometer 34 rechtsseitig in den Fluss. Kleinstädte am Flusslauf sind Kosyrewsk, Kljutschi und Ust-Kamtschatsk.

Das Landschaftsbild entlang der Kamtschatka ist von sogenanntem „Winterkalten Laub- und Mischwald“ geprägt.

Fischfauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Flusssystem der Kamtschatka kommen folgende Arten und Unterarten vor:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kamtschatka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Artikel Камчатка (река в Камчатской обл.) in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D058373~2a%3D%D0%9A%D0%B0%D0%BC%D1%87%D0%B0%D1%82%D0%BA%D0%B0%20%28%D1%80%D0%B5%D0%BA%D0%B0%20%D0%B2%20%D0%9A%D0%B0%D0%BC%D1%87%D0%B0%D1%82%D1%81%D0%BA%D0%BE%D0%B9%20%D0%BE%D0%B1%D0%BB.%29~2b%3D%D0%9A%D0%B0%D0%BC%D1%87%D0%B0%D1%82%D0%BA%D0%B0%20%28%D1%80%D0%B5%D0%BA%D0%B0%20%D0%B2%20%D0%9A%D0%B0%D0%BC%D1%87%D0%B0%D1%82%D1%81%D0%BA%D0%BE%D0%B9%20%D0%BE%D0%B1%D0%BB.%29
  2. a b Река Камчатка, Озёрная Камчатка im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)