Kamtschatka (Pazifischer Ozean)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kamtschatka
Камчатка
Kljutschi mit Blick über den Kamtschatka-Fluss zur Chertschanskaja

Kljutschi mit Blick über den Kamtschatka-Fluss zur Chertschanskaja

Daten
Gewässerkennzahl RU19070000112120000012690
Lage Region Kamtschatka (Russland)
Flusssystem Kamtschatka
Quelle im SW von Kamtschatka
54° 14′ 29″ N, 157° 31′ 45″ O
Quellhöhe 1050 m
Mündung bei Ust-Kamtschatsk in den Pazifischen OzeanKoordinaten: 56° 14′ 0″ N, 162° 30′ 0″ O
56° 14′ 0″ N, 162° 30′ 0″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 1050 m
Sohlgefälle 1,4 ‰
Länge 758 km[1][2]
Einzugsgebiet 55.900 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Nischnekamtschatska[1]
Lage: 35 km oberhalb der Mündung
MQ
965 m³/s
Linke Nebenflüsse Kensol, Andrijanowka, Schupanka, Kosyrewka, Jelowka, Osjornaja
Rechte Nebenflüsse Kitilgina, Wachwina Lewaja, URZ, Schtschapina
Kleinstädte Kljutschi, Ust-Kamtschatsk
Gemeinden Kosyrewsk
Commander Islands Map - Russian.png
Kamchatka River 2006.jpg

Die 758 km lange Kamtschatka (russisch Камчатка) ist der längste Fluss der gleichnamigen Halbinsel im Fernen Osten Russlands.

Sie entspringt im Süden des Sredinny-Höhenrückens und fließt von dort aus in nordnordöstlicher Richtung durch die von ihr ausgeräumte Niederung, um sich nördlich des Wostotschny-Kammes (Ost-Kammes) und des Vulkans Kljutschewskaja Sopka scharf nach Osten zu wenden. Der Fluss ist im Unterlauf auch für Hochseeschiffe schiffbar. Etwas weiter östlich mündet er bei Ust-Kamtschatsk in den Pazifischen Ozean. Wichtige Nebenflüsse sind Kensol, Andrijanowka, Schupanka, Kosyrewka, Jelowka und Osjornaja von links, sowie Kitilgina, Wachwina Lewaja, URZ und Schtschapina von rechts. Kleinstädte am Flusslauf sind Kosyrewsk, Kljutschi und Ust-Kamtschatsk.

Das Landschaftsbild entlang der Kamtschatka ist von sogenanntem „Winterkalten Laub- und Mischwald“ geprägt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kamtschatka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Artikel Камчатка (река в Камчатской обл.) in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D058373~2a%3D%D0%9A%D0%B0%D0%BC%D1%87%D0%B0%D1%82%D0%BA%D0%B0%20%28%D1%80%D0%B5%D0%BA%D0%B0%20%D0%B2%20%D0%9A%D0%B0%D0%BC%D1%87%D0%B0%D1%82%D1%81%D0%BA%D0%BE%D0%B9%20%D0%BE%D0%B1%D0%BB.%29~2b%3D%D0%9A%D0%B0%D0%BC%D1%87%D0%B0%D1%82%D0%BA%D0%B0%20%28%D1%80%D0%B5%D0%BA%D0%B0%20%D0%B2%20%D0%9A%D0%B0%D0%BC%D1%87%D0%B0%D1%82%D1%81%D0%BA%D0%BE%D0%B9%20%D0%BE%D0%B1%D0%BB.%29
  2. a b Река Камчатка, Озёрная Камчатка im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)