Kanadische Unterhauswahl 1979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unterhauswahl 1979
 %
50
40
30
20
10
0
40,11
35,89
17,88
4,61
1,51
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1974
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
-3,04
+0,43
+2,44
-0,45
+0,62
26
114
136
6
26 114 136 
Insgesamt 282 Sitze

Die 31. kanadische Unterhauswahl (engl. 31st Canadian General Election, frz. 31e élection fédérale canadienne) fand am 22. Mai 1979 statt. Gewählt wurden 282 Abgeordnete des kanadischen Unterhauses (engl. House of Commons, frz. Chambre des Communes). Die Wahl endete mit einer Niederlage der regierenden Liberalen Partei von Pierre Trudeau. Die von Joe Clark angeführte Progressiv-konservative Partei wurde zwar stärkste Kraft, erzielte aber nicht genügend Sitzgewinne, um eine Mehrheitsregierung bilden zu können.

Die Wahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund großer Budgetdefizite, hoher Inflation und steigender Arbeitslosenzahlen war die liberale Regierung zunehmend unbeliebter geworden. Obwohl Wahlen in der Regel alle vier Jahre stattfinden, zögerte Premierminister Pierre Trudeau die Ausrufung einer Neuwahl um über ein Jahr hinaus. Er hoffte dadurch, einen Teil des verlorenen Vertrauens zurückzugewinnen. Diese Hoffnung erfüllte sich nicht: Zwar erzielten die Liberalen über 400.000 Stimmen mehr als die Progressiv-Konservativen, verloren aber aufgrund von Verzerrungen des Mehrheitswahlrechts 27 Sitze.

Die oppositionellen Progressiv-Konservativen konnten jedoch nur zum Teil von der Niederlage der Liberalen profitieren. Die Wähler schienen nicht gewillt zu sein, dem jungen Vorsitzenden Joe Clark ihr volles Vertrauen auszusprechen. Besonders schlecht schnitt die Opposition in der Provinz Québec ab, wo sie nur in zwei Wahlkreisen erfolgreich war. Demgegenüber errangen die Liberalen in Westkanada lediglich drei Sitze. Die Neuen Demokraten konnten ihre Verluste von 1974 fast wieder wettmachen. Hingegen entsandte die Social Credit Party nur noch sechs Abgeordnete ins Parlament; mit ihrer Anlehnung an die separatistische Parti Québécois stieß sie viele traditionelle Wähler vor den Kopf.

Joe Clarks Minderheitsregierung hielt weniger als neun Monate. Im Dezember 1979 wurde sie während der Budgetdebatte durch ein Misstrauensvotum gestürzt, da sich die Social Credit Party der Stimme enthielt. Bereits im Februar 1980 fand eine vorgezogene Neuwahl statt.

Die Wahlbeteiligung betrug 75,7 %.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht der Provinzen und Territorien
Partei Vorsitzender Kandi-
daten
Sitze
1974
bei Auf-
lösung
Sitze
1979
+/− Stimmen Wähler-
anteil
+/−
  Progressiv-konservative Partei Joe Clark 282 095 098 136 + 41 4.111.606 35,89 % + 0,43 %
  Liberale Partei Pierre Trudeau 282 141 133 114 − 27 4.595.319 40,11 % − 3,04 %
  Neue Demokratische Partei Ed Broadbent 282 016 017 026 + 10 2.048.988 17,88 % + 2,44 %
  Social Credit Party Fabien Roy 103 011 009 006 05 527.604 4,61 % − 0,45 %
  Parti Rhinocéros Cornelius I. 063 62.501 0,54 %
  Unabhängige 048 001 005 01 30.518 0,27 % − 0,14 %
  Union populaire 069 19.514 0,17 %
  Libertarian Party Alex Eaglesham 060 16.042 0,14 %
  Marxisten-Leninisten Hardial Bains 144 14.231 0,12 % − 0,05 %
  Kommunistische Partei William Kashtan 071 9.141 0,08 % − 0,05 %
  Sonstige Parteien 019 21.268 0,19 % + 0,01 %
  Nicht parteigebunden 001 176 <0,01 %
  vakant 002
Total 1.424 264 264 282 + 18 11.457.008 100,0 %

Ergebnis nach Provinzen und Territorien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei BC AB SK MB ON QC NB NS PE NL NW YK Total
Progressiv-konservative Partei Sitze 19 21 10 7 57 2 4 8 4 2 1 1 136
Anteil in % 44,3 65.6 41,2 43,4 41,8 13,5 40,0 45,4 52,8 29,7 32,3 40,6 35,9
Liberale Partei Sitze 1 2 32 67 6 2 4 114
Anteil in % 23,0 22,1 21,8 23,5 36,4 61,7 44,6 35,5 40,6 40,6 34,1 36,4 40,1
Neue Demokratische Partei Sitze 8 4 5 6 1 1 1 26
Anteil in % 31,9 9,9 35,8 32,7 21,1 5,1 15,3 18,7 6,5 29,7 31,9 23,1 17,9
Social Credit Party Sitze 6 6
Anteil in % 0,2 1,0 0,5 0,2 <0,1 16,0 4,6
Parti Rhinocéros Anteil in % <0,1 <0,1 1,9 0,5
Unabhängige Anteil in % 0,2 1,1 0,7 0,1 0,1 0,3 0,1 0,3 1,6 0,3
Sonstige Parteien Anteil in % 0,1 0,2 <0,1 <0,1 <0,1 0,5 <0,1 0,2
Union populaire Anteil in % 0,6 0,2
Libertarian Party Anteil in % <0,1 <0,1 0,3 0,1 <0,1 0,1
Marxisten-Leninisten Anteil in % 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,2 <0,1 0,1
Kommunistische Partei Anteil in % 0,2 0,1 <0,1 0,1 0,1 0,1 <0,1 0,1
Nicht parteigebunden Anteil in % <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1
Sitze total 28 21 14 14 95 75 10 11 4 7 2 1 282

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Voter Turnout at Federal Elections and Referendums. Elections Canada, 18. Februar 2013; abgerufen am 4. Juli 2015 (englisch).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]