Kanadische Unterhauswahl 1980

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unterhauswahl 1980
 %
50
40
30
20
10
0
44,34
32,45
19,77
1,70
1,73
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1979
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
+4,23
-3,44
+1,89
-2,91
+0,22
32
147
103
32 147 103 
Insgesamt 282 Sitze

Die 32. kanadische Unterhauswahl (engl. 32nd Canadian General Election, frz. 32e élection fédérale canadienne) fand am 18. Februar 1980 statt. Gewählt wurden 282 Abgeordnete des kanadischen Unterhauses (engl. House of Commons, frz. Chambre des Communes). Die Wahl war notwendig geworden, weil die progressiv-konservative Minderheitsregierung von Joe Clark an einem Misstrauensvotum gescheitert war. Die von Pierre Trudeau angeführte Liberale Partei konnte die absolute Mehrheit erringen und stellte nach etwas mehr als acht Monaten Unterbrechung erneut die Regierung.

Die Wahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Wahl im Mai 1979 war Premierminister Joe Clark immer wieder wegen seiner Unerfahrenheit kritisiert worden. Um eine stabile Regierung bilden zu können, wäre er auf die Unterstützung der sechs Abgeordneten der Social Credit Party angewiesen gewesen, doch verweigerte er die Zusammenarbeit. Als Finanzminister John Crosbie ein Budget vorstellte, das entgegen den Wahlversprechen die Erhöhung der Benzinsteuer vorsah, brachte Bob Rae von der Neuen Demokratischen Partei (NDP) ein Misstrauensvotum ein, das mit 139 zu 133 Stimmen angenommen wurde.

Pierre Trudeau hatte nach der letzten Wahl seinen Rücktritt als Parteivorsitzender der Liberalen angekündigt. In der Zwischenzeit war aber noch kein Nachfolger gewählt worden, weshalb er seine Ankündigung wieder zurückzog. Trudeau führte die Liberalen zum Sieg. Allerdings brachte das Wahlergebnis eine deutliche Trennung des Landes: Mehr als die Hälfte der liberalen Abgeordneten stammten aus Québec (wo sie in 74 von 75 Wahlkreisen gewonnen hatten), während die Partei in Westkanada fast gar nicht vertreten war. Umgekehrt verhielt es sich bei den Progressiv-Konservativen: Großen Erfolgen im Westen standen lediglich vereinzelte Sitze im Osten gegenüber.

Die NDP erzielte ihr bisher bestes Ergebnis. Hingegen verlor die Social Credit Party, deren Stimmenthaltung beim Misstrauensvotum die vorgezogene Neuwahl erst notwendig gemacht hatte, sämtliche verbleibenden Sitze und sank in der Folge in die völlige Bedeutungslosigkeit ab. Für Aufsehen sorge der Wahlerfolg der Spaßpartei Parti Rhinocéros, die über 1 % der Wählerstimmen erhielt (in Québec sogar 3 %).

Die Wahlbeteiligung betrug 69,3 %.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht der Provinzen und Territorien
Partei Vorsitzender Kandi-
daten
Sitze
1974
bei Auf-
lösung
Sitze
1979
+/− Stimmen Wähler-
anteil
+/−
  Liberale Partei Pierre Trudeau 282 114 114 147 + 33 4.855.425 44,34 % + 4,23 %
  Progressiv-konservative Partei Joe Clark 282 136 136 103 − 33 3.552.994 32,45 % − 3,44 %
  Neue Demokratische Partei Ed Broadbent 280 026 027 032 + 06 2.165.087 19,77 % + 1,89 %
  Social Credit Party Fabien Roy 081 006 005 06 185.486 1,70 % − 2,91 %
  Parti Rhinocéros Cornelius I. 121 110.597 1,01 % + 0,46 %
  Marxisten-Leninisten Hardial Bains 177 14.728 0,13 % + 0,01 %
  Libertarian Party 058 14.656 0,13 % − 0,01 %
  Union populaire 054 14.474 0,13 % − 0,04 %
  Unabhängige 055 14.472 0,13 % − 0,14 %
  Sonstige Parteien 041 12.532 0,11 % − 0,08 %
  Kommunistische Partei William Kashtan 052 6.022 0,06 % − 0,02 %
  Nicht parteigebunden 014 3.063 0,03 % + 0,03 %
Total 1.497 282 282 282 10.949.536 100,0 %

Ergebnis nach Provinzen und Territorien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei BC AB SK MB ON QC NB NS PE NL NW YK Total
Liberale Partei Sitze 2 52 74 7 5 2 5 147
Anteil in % 22,2 22,2 24,2 28,0 41,9 68,2 50,1 39,9 46,8 47,0 35,8 39,6 44,3
Progressiv-konservative Partei Sitze 16 21 7 5 38 1 3 6 2 2 1 1 103
Anteil in % 41,5 64.9 38,9 37,7 35,5 12,6 32,5 38,7 46,3 36,0 24,7 40,6 32,4
Neue Demokratische Partei Sitze 12 7 7 5 1 32
Anteil in % 35,3 10,3 36,3 33,5 21,8 9,1 16,2 20,9 6,6 16,7 38,4 19,8 19,8
Social Credit Party Anteil in % 0,1 1,0 <0,1 <0,1 5,9 1,7
Parti Rhinocéros Anteil in % 0,4 0,7 0,1 0,4 0,2 3,0 0,5 0,2 1,1 1,0
Marxisten-Leninisten Anteil in % 0,1 0,1 0,1 0,2 0,1 0,2 <0,1 <0,1 <0,1 0,1 0,1
Libertarian Party Anteil in % <0,1 0,3 0,1 <0,1 0,1
Union populaire Anteil in % 0,5 0,1
Unabhängige Anteil in % 0,3 0,3 0,1 <0,1 0,1 0,1 0,1 0,4 0,3 0,1 0,1
Sonstige Parteien Anteil in % <0,1 0,5 0,2 0,1 <0,1 0,2 0,3 0,1 0,1
Kommunistische Partei Anteil in % 0,1 0,1 <0,1 0,1 0,1 <0,1 0,1
Nicht parteigebunden Anteil in % <0,1 0,1 0,1 <0,1
Sitze total 28 21 14 14 95 75 10 11 4 7 2 1 282

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Voter Turnout at Federal Elections and Referendums. Elections Canada, 18. Februar 2013; abgerufen am 4. Juli 2015 (englisch).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]