Kanadische Unterhauswahlen 1925

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unterhauswahlen 1925
 %
50
40
30
20
10
0
46,13
39,74
8,45
0,26
2,75
2,67
Unabh.
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1921
 %p
 18
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
+16,18
-1,41
-12,64
-0,58
-0,90
-0,65
Unabh.
Sonst.
Expression-Fehler: Unerwartete schließende eckige Klammer
22
2
100
4
115
2
22 100 115 
Von 245 Sitzen entfallen auf:
  • Prog: 22
  • UF: 2
  • Lib: 100
  • Unabh.: 4
  • Kons: 115
  • Sonst.: 2

Die 15. kanadischen Unterhauswahlen (engl. 15th Canadian General Election, frz. 15e élection fédérale canadienne) fanden am 29. Oktober 1925 statt. Gewählt wurden 245 Abgeordnete des kanadischen Unterhauses (engl. House of Commons, frz. Chambre des Communes). Obwohl die Liberale Partei von William Lyon Mackenzie King eine Niederlage erlitt, bildete sie mit dem Einverständnis der Progressiven Partei eine Minderheitsregierung. Wenig später erschütterte die King-Byng-Affäre das Land, was bereits im darauf folgenden Jahr zu Neuwahlen führte.

Die Wahl[Bearbeiten]

Die Liberalen von Premierminister King gewannen weniger Sitze als die von Arthur Meighen angeführte Konservative Partei, gleichwohl verpasste letztere die absolute Mehrheit. King entschloss sich, mit Unterstützung der Progressiven Partei an der Macht zu bleiben. Die Progressiven, die sich in ideologischer Hinsicht nur wenig von den Liberalen unterschieden, schlugen sich auf die Seite Kings, der eine Minderheitsregierung bilden konnte.

Dies war insofern problematisch, als King in seinem eigenen Wahlkreis unterlegen war und ohne Unterhausmandat eigentlich gar nicht hätte regieren dürfen. Meighen empörte sich über Kings Vorgehen und verlangte dessen Rücktritt als Premierminister. King hingegen bat den liberalen Abgeordneten von Prince Albert in Saskatchewan, zurückzutreten und dadurch eine Nachwahl auszulösen. Prince Albert war einer der sichersten Wahlkreise für die Liberalen in ganz Kanada und King gewann mühelos gegen seinen konservativen Konkurrenten John Diefenbaker (den späteren Premierminister).

Wenig später erschütterte ein Skandal das Kabinett, als bekannt wurde, dass einer der Kabinettsmitglieder Bestechungsgelder angenommen hatte. King befürchtete eine Niederlage im Unterhaus und bat deshalb Generalgouverneur Julian Byng, das Parlament aufzulösen und Neuwahlen anzusetzen. Byng weigerte sich und löste dadurch die King-Byng-Affäre aus. Nur drei Monate nach Kings Rücktritt verlor die neue konservative Regierung von Arthur Meighen ein Misstrauensvotum. Daraufhin fanden im September 1926 doch Neuwahlen statt, die mit einem Sieg der Liberalen endeten.

Die Wahlbeteiligung betrug 66,4 %.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Gesamtergebnis[Bearbeiten]

Übersicht der Provinzen und Territorien
Partei Vorsitzender Kandi-
daten
Sitze
1921
Sitze
1925
+/− Stimmen Wähler-
anteil
+/−
  Konservative Partei Arthur Meighen 232 049 115 + 66 1.454.253 46,13 % + 16,18 %
  Liberale Partei William Lyon Mackenzie King 216 118 100 − 18 1.252.684 39,74 % − 1,41 %
  Progressive Partei Robert Forke 068 058 022 − 36 266.319 8,45 % − 12,64 %
  Labour Party James Shaver Woodsworth 020 003 002 01 56.987 1,81 % − 0,92 %
  Unabhängige 008 002 002 16.212 0,51 % − 2,53 %
  United Farmers of Alberta 002 002 002 8.053 0,26 % − 0,45 %
  Unabhängige Liberale 010 001 + 01 31.140 0,99 % + 0,90 %
  Unabhängige Konservative 006 001 001 16.759 0,53 % + 0,13 %
  nicht bekannt 005 20.583 0,65 % + 0,16 %
  Liberal-Protektionisten 002 6.915 0,22 % + 0,22 %
  Unabhängige Liberal-Progressive 001 4.958 0,16 % + 0,16 %
  Labour-Farmer 002 4.774 0,15 % + 0,15 %
  Liberal-Progressive 001 3.319 0,10 % + 0,10 %
  Independent Labour 001 2.901 0,09 % + 0,09 %
  Sozialistische Partei 001 1.888 0,06 % − 0,04 %
  Unabhängige Progressive 001 001 01 1.768 0,05 % − 0,07 %
  Farmer 001 1.130 0,04 % + 0,04 %
  Progressiv-Konservative 001 1.120 0,04 % + 0,04 %
  Farmer-Labour 001 762 0,02 % + 0,02 %
  United Farmers of Ontario 001 01
Total 579 235 245 + 10 3.152.525 100,0 %

Ergebnis nach Provinzen und Territorien[Bearbeiten]

Partei BC AB SK MB ON QC NB NS PE YK Total
Konservative Partei Sitze 10 3 7 67 4 10 11 2 1 115
Anteil in % 49,3 31,8 25,4 41,3 56,3 34,2 59,7 56,4 33,1 59,4 46,1
Liberale Partei Sitze 3 4 15 1 12 59 1 3 2 100
Anteil in % 34,7 27,6 41,9 20,3 30,9 59,6 37,0 41,9 52,0 40,6 39,7
Progressive Partei Sitze 7 6 7 2 22
Anteil in % 6,1 26,5 31,8 25,1 8,8 8,5
Labour Party Sitze 2 2
Anteil in % 6,3 6,1 9,6 1,2 0,2 1,6 1,8
Unabhängige Sitze 1 1 2
Anteil in % 2,6 0,6 1,4 0,8 0,5
United Farmers of Alberta Sitze 2 2
Anteil in % 5,0 0,3
Unabhängige Liberale Sitze 1 1
Anteil in % 3,8 0,1
Unabhängige Konservative Sitze 1 1
Anteil in % 1,4 0,5
nicht bekannt Anteil in % 0,1 0,9 0,2 15,0 0,7
Liberal-Protektionisten Anteil in % 0,9 0,2
Unabhängige Liberal-Progressive Anteil in % 3,3 0,2
Labour-Farmer Anteil in % 3,0 0,2
Liberal-Progressive Anteil in % 1,9 0,1
Independent Labour Anteil in % 1,7 0,1
Sozialistische Partei Anteil in % 1,0 0,1
Unabhängige Progressive Anteil in % 0,9 0,1
Farmer Anteil in % 0,1 0,1
Farmer Anteil in % 0,1 < 0,1
Progressiv-Konservative Anteil in % 0,1 < 0,1
Farmer-Labour Anteil in % 0,1 < 0,1
Sitze total 14 16 21 17 82 65 11 14 4 1 245

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Voter Turnout at Federal Elections and Referendums. Elections Canada, 18. Februar 2013, abgerufen am 4. Juli 2015 (englisch).

Siehe auch[Bearbeiten]