Kanamara-Matsuri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kanamara-Matsuri (jap. かなまら祭, dt. „Fest des stählernen Penis“) ist ein shintoistisches Fest (matsuri), welches in Japan jährlich im Frühjahr am Kanayama-Schrein in Kawasaki gefeiert wird. Der Zeitpunkt des Hauptfestes fällt dabei auf den ersten Sonntag im April.

Besucher des Kanamara-Festes.

Ursprünge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanayama-Schrein in Kawasaki betreibt einen Fruchtbarkeitskult mit dem Phallus als Hauptobjekt der Verehrung. Dies soll aufgrund einer Legende, ursprünglich in der Sprache der Ainu verfasst und später als Die Insel der Frauen von Basil Hall Chamberlain herausgegeben,[1] entstanden sein. Dieser zufolge versteckte sich einst ein verliebter Dämon in der Vagina eines jungen Mädchens und biss aus Eifersucht mit seinen scharfen Zähnen die Penisse zweier junger Bräutigame des Mädchens in der Hochzeitsnacht ab.[2] Danach bat das Mädchen einen Schmied um Hilfe, der ihr einen eisernen Phallus anfertigte, um die Zähne des Dämonen zu brechen. Dies führte dazu, dass dieser Phallus einen eigenen Schrein bekam.[3]

Prostituierte zogen zum Kanayama-Schrein und beteten für Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten.[4] Ebenso sollte der Schrein göttlichen Beistand für Geschäftstätigkeiten und das Wohlergehen des eigenen Klans gewähren, weiters auch für leichte Geburt, Heirat und für harmonisches Zusammenleben in der Ehe.

Das Fest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1969 wurde das Kanamara Matsuri erstmals veranstaltet.[5] Heute ist es eine Touristenattraktion und wird auch im Rahmen von Spendenkampagnen für die AIDS-Forschung verwendet. Bei dem Fest liegt das Hauptaugenmerk auf der Darstellung des Phallus. Dieser wird nicht nur im Rahmen der Parade auf dem Mikoshi präsentiert, sondern findet sich auch in Form von Süßigkeiten, geschnitzten Gemüsestücken, Zeichnungen und anderen Dekorationen.[6][7][8][9][10]

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chamberlain, B. H. “The Island of Women” Aino Folk-Tales, 1888. pp. vii, 37.
  2. Kanamara Matsuri 2014: What You Should Know About Japan’s Penis Festival (NSFW PHOTOS). huffingtonpost.ca. Abgerufen am 11. April 2014.
  3. Metropolis – Japan Travel: Kawasaki – Heads up. Abgerufen am 11. April 2014.
  4. Kanamara Matsuri: When Does Japan’s Penis Festival Start? (NSFW PHOTOS). huffingtonpost.ca. Abgerufen am 11. April 2014.
  5. 世界も驚くニッポン旅行100: テーマでめぐる!47都道府県ローカル旅 PHP研究所, Jul 4, 2013
  6. Dammit, we missed The Festival of the Steel Phallus in Japan this weekend. Cosmopolitan. Archiviert vom Original am 13. April 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cosmopolitan.co.uk Abgerufen am 11. April 2014.
  7. Dominique Mosbergen: Japan’s Annual Penis Festival Is As Phallic As You’d Expect (PHOTOS). huffingtonpost.com. Abgerufen am 11. April 2014.
  8. Times LIVE: Japanese festival celebrates the penis – Times LIVE. timeslive.co.za. Abgerufen am 11. April 2014.
  9. The World Today Archive – Japan’s Festival of the Steel Phallus. abc.net.au. 2. April 2001. Abgerufen am 11. April 2014.
  10. BBC – Travel – Slideshow – Ten events not to miss in April. Abgerufen am 11. April 2014.