Kanarengoldhähnchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Kanarengoldhähnchen
Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Goldhähnchen (Regulidae)
Gattung: Goldhähnchen (Regulus)
Art: Kanarengoldhähnchen
Wissenschaftlicher Name
Regulus teneriffae
Seebohm, 1883

Das Kanarengoldhähnchen (Regulus teneriffae) ist ein kleiner Singvogel. Kanarengoldhähnchen und Wintergoldhähnchen (Regulus regulus) werden von manchen Autoren auch als konspezifisch betrachtet.

Kanarengoldhähnchen

Vom Wintergoldhähnchen unterscheidet es sich durch den breiteren schwarzen Streifen über den Vorderkopf, die etwas dunklere Unterseite und einen längeren Schnabel. Das Kanarengoldhähnchen lebt als Standvogel auf den westlichen Kanarischen Inseln, wie Teneriffa, La Gomera und La Palma. Es bevorzugt Wälder mit Kanarischen Kiefern, aber kommt auch in Lorbeerwäldern vor.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]