Kandil-Berge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kandil-Berge
Lage Irakisch-Iranische Grenze
Teil des Zāgros-Gebirge
Kandil-Berge (Irak)
Kandil-Berge
Koordinaten 36° 32′ N, 45° 0′ O36.54111111111144.9961111111113587Koordinaten: 36° 32′ N, 45° 0′ O

f

f1
p1
p3
p5

Die Kandil-Berge sind eine Region auf irakischem Territorium im Gouvernement Arbil nahe der irakisch-iranischen Grenze etwa 100 km südlich der Türkei. Die Region ist Teil des Zāgros-Gebirges und schwer zugänglich. Die höchsten Gipfel erreichen mehr als 3.000 Meter, wobei der höchste Berg Kuhe Haji Ebrahim an der iranisch-irakischen Grenze 3.587 m erreicht.

Seine Bedeutung erhält das Gebiet durch seine Funktion als Rückzugsgebiet der Terrororganisation PKK und ihrer iranischen Teilorganisation, der Partei für ein Freies Leben in Kurdistan („Partiya Jiyana Azad a Kurdistanê“, Abk. PJAK). Diese Organisationen kontrollieren ein rund 50 km² großes Gebiet. In den letzten Jahren wurde das Gebiet mehrfach durch die türkische Luftwaffe und iranische Artillerie angegriffen.

Weblinks[Bearbeiten]