Kangchendzönga-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Khangchendzonga-Nationalpark

IUCN-Kategorie II − National Park

Abhishek532 LamuneyValley.jpg
Lage Sikkim, Indien
Fläche 1.784 km²
WDPA-ID 689
Geographische Lage 27° 42′ N, 88° 8′ OKoordinaten: 27° 42′ 0″ N, 88° 8′ 0″ O
Kangchendzönga-Nationalpark (Indien)
Kangchendzönga-Nationalpark
Einrichtungsdatum 1977

Der Khangchendzonga-Nationalpark ist ein Schutzgebiet in Indien an der Grenze zu Nepal. Es wurde 1977 ausgewiesen und ist 1.784 km² groß.[1] Das Schutzgebiet im Bundesstaat Sikkim wurde nach dem 8.556 m hohen Kangchendzönga, dem dritthöchsten Berg der Welt, benannt.

Der Nationalpark ist Lebensraum des Roten Pandas,[2] einer bedrohten Art.[3] Die Verschmutzung durch Müll, die maßgeblich durch Touristen verursacht wird, stellt ein großes Problem in der Khangchendzonga-Region dar.[4] Der Nationalpark gehört seit 2016 zum UNESCO-Weltnaturerbe.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Official Record for Khangchendzonga. In: Protected Planet. Abgerufen am 2. Oktober 2016 (englisch).
  2. Conservation of Red Pandas. WWF, abgerufen am 2. Oktober 2016.
  3. Roter Panda, Katzenbär oder Feuerfuchs. WWF Deutschland, abgerufen am 2. Oktober 2016.
  4. Kangchendzönga: Kein Dreck am heiligen Berg. WWF Deutschland, 10. Juli 2014, abgerufen am 2. Oktober 2016.
  5. Khangchendzonga National Park. UNESCO, abgerufen am 2. Oktober 2016 (englisch).