Kangchendzönga-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Khangchendzonga-Nationalpark

IUCN-Kategorie II − National Park

Abhishek532 LamuneyValley.jpg
Lage Sikkim, Indien
Fläche 1.784 km²
WDPA-ID 689
Geographische Lage 27° 42′ N, 88° 8′ OKoordinaten: 27° 42′ 0″ N, 88° 8′ 0″ O
Kangchendzönga-Nationalpark (Indien)
Kangchendzönga-Nationalpark
Einrichtungsdatum 1977

Der Khangchendzonga-Nationalpark ist ein Schutzgebiet in Indien an der Grenze zu Nepal. Es wurde 1977 ausgewiesen und ist 1.784 km² groß.[1] Das Schutzgebiet im Bundesstaat Sikkim wurde nach dem 8.556 m hohen Kangchendzönga, dem dritthöchsten Berg der Welt, benannt.

Der Nationalpark ist Lebensraum des Roten Pandas,[2] einer bedrohten Art.[3] Die Verschmutzung durch Müll, die maßgeblich durch Touristen verursacht wird, stellt ein großes Problem in der Khangchendzonga-Region dar.[4] Der Nationalpark gehört seit 2016 zum UNESCO-Weltnaturerbe.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Official Record for Khangchendzonga. In: Protected Planet. Abgerufen am 2. Oktober 2016 (englisch).
  2. Conservation of Red Pandas. WWF; abgerufen am 2. Oktober 2016.
  3. Roter Panda, Katzenbär oder Feuerfuchs. WWF Deutschland; abgerufen am 2. Oktober 2016.
  4. Kangchendzönga: Kein Dreck am heiligen Berg. WWF Deutschland, 10. Juli 2014; abgerufen am 2. Oktober 2016.
  5. Khangchendzonga National Park. UNESCO; abgerufen am 2. Oktober 2016 (englisch).