Kant-Gymnasium Karlsruhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kant-Gymnasium Karlsruhe
Schulform Gymnasium
Gründung 1863
Adresse

Englerstraße 10

Ort Karlsruhe
Land Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 0′ 38″ N, 8° 24′ 37″ OKoordinaten: 49° 0′ 38″ N, 8° 24′ 37″ O
Träger Stadt Karlsruhe
Schüler 370
Lehrkräfte 40
Leitung Gabriele Rupp
Website kantgymnasium.de
Blick von der Englerstraße

Das Kant-Gymnasium ist ein allgemeinbildendes Gymnasium, das in der Karlsruher Innenstadt direkt neben der Universität gelegen ist. Die Schule ist nach dem Königsberger Philosophen Immanuel Kant benannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kant-Gymnasium wurde am 7. Oktober 1863 als höhere Bürgerschule gegründet. Das Schulgebäude, welches 1873 in der Englerstraße erbaut wurde, wurde von Heinrich Lang entworfen.[1]

Nachdem bereits 1966 sechs Klassen der unteren Stufen mit Schülerinnen und Schülern aus Rintheim, Hagsfeld, der Waldstadt und Oststadt in die Heinrich-Köhler-Schule ausgelagert werden mussten und auch 1968 trotz eines Erweiterungsbaus in der Waldhornstraße neun Klassen in Rintheim bleiben mussten, wurde nach fünfjähriger Bauzeit am 15. August 1969 das Gymnasium Nordost (heute Otto-Hahn-Gymnasium) selbständig und die Schule geteilt.[2] Zuvor war es eine Außenstelle des Kant-Gymnasiums in Rintheim mit elf ausgelagerten Klassen. Zeitweise wurden auch für die Schüler aus den äußeren Stadtteilen Busse von der Stadt eingesetzt.

Profil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kant-Gymnasium bietet einen sprachlichen und einen naturwissenschaftlichen Zug an. Alle Schüler beginnen in der fünften Klasse mit der Fremdsprache Englisch. In der sechsten Klasse folgt dann Französisch oder Latein als zweite Fremdsprache. Ab der achten Klasse entscheiden sich die Schüler für den sprachlichen Zug mit der dritten Fremdsprache (Russisch oder Italienisch) oder für den naturwissenschaftlichen Zug (Naturwissenschaft und Technik – NwT).

Zur Stärkung des naturwissenschaftlichen Profils nimmt das Kant-Gymnasium seit dem Schuljahr 2019/20 am Schulversuch Informatik teil und ist dadurch berechtigt Informatik in der Oberstufe als 3-stündiges Basisfach und als 5-stündiges Leistungsfach anzubieten.

Das Kant-Gymnasium ist das einzige Gymnasium in Karlsruhe, in dem man Russisch als dritte Fremdsprache wählen kann.

Schülerbetreuung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kant-Gymnasium bietet bereits seit dem Schuljahr 2003/05 in Zusammenarbeit mit der Kinder-Stadtkirche eine offene Nachmittagsbetreuung an. Sie umfasst ein gemeinsames Mittagessen in der 2019 eröffneten schuleigenen Mensa, eine anschließende Hausaufgabenbetreuung sowie verschiedene Sportangebote. Seit 2006 nimmt die Schule auch am Jugendbegleiterprogramm teil.

Seit dem Schuljahr 2007/08 ist das Kant-Gymnasium eine offene Ganztagsschule. In diesem Zusammenhang wurde eine Rhythmisierung des Vor- und Nachmittagsunterrichtes durchgeführt und eine (bis auf das Mittagessen) kostenlose Nachmittagsbetreuung an allen Tagen der Woche bis 16 Uhr eingerichtet.

Ehemalige Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Liptau: Die Gebäude der Kunstakademie Karlsruhe: Eine Baugeschichte. GRIN Verlag, 2010, ISBN 978-3-640-77288-9, S. 9.
  2. Bürgerverein Waldstadt: Die Waldstadt in Karlsruhe: Ein lebendiger Stadtteil im Grünen. 2007, ISBN 978-3-88190-467-4, S. 35 und 141.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]