Kanton Arpajon-sur-Cère

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Arpajon-sur-Cère
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Cantal
Arrondissement Aurillac
Hauptort Arpajon-sur-Cère
Gründungsdatum 20. Januar 1982
Einwohner 11.651 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km²
Fläche 306,56 km²
Gemeinden 15
INSEE-Code 1501

Lage des Kantons Arpajon-sur-Cère im
Département Cantal

Der Kanton Arpajon-sur-Cère ist ein französischer Wahlkreis in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Er liegt im Arrondissement Aurillac des Départements Cantal. Sein Hauptort Gemeinde Arpajon-sur-Cère.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Arpajon-sur-Cère entstand am 20. Januar 1982, als die sechs Gemeinden Arpajon-sur-Cère, Labrousse, Prunet, Teissières-lès-Bouliès, Vézac und Vezels-Roussy aus den Stadtkantonen Aurillac-1 bis Aurillac-3 herausgelöst wurden.[1] Er wurde am 22. März 2015 im Rahmen der Neugliederung der Kantone nochmals vergrößert. Alle dreizehn Gemeinden des Kantons Montsalvy kamen hinzu. Doch vier der sechs bisherigen Gemeinden wechselten zu anderen Kantonen.[2] Daher zählt der Kanton Arpajon-sur-Cère seit 2015 fünfzehn Gemeinden. Außerdem änderte sich sein INSEE-Code von 1526 auf 1501.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton grenzt im Norden an die Kantone Aurillac-1, Aurillac-2 und Aurillac-3, im Osten an den Kanton Vic-sur-Cère, im Osten und Süden an die Region Okzitanien und im Westen an den Kanton Maurs.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der im Frühjahr 2015 neugegliederte Kanton zählt (2016) 11.651 Einwohner in 15 Gemeinden. Es sind dies:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2016
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Arpajon-sur-Cère 000000000006263.00000000006.263 47,67 000000000000131.0000000000131 15012 15130
Cassaniouze 000000000000539.0000000000539 35,84 000000000000015.000000000015 15029 15340
Junhac 000000000000310.0000000000310 27,71 000000000000011.000000000011 15082 15120
Labesserette 000000000000293.0000000000293 13,64 000000000000021.000000000021 15084 15120
Lacapelle-del-Fraisse 000000000000336.0000000000336 15,29 000000000000022.000000000022 15087 15120
Ladinhac 000000000000464.0000000000464 26,72 000000000000017.000000000017 15089 15120
Lafeuillade-en-Vézie 000000000000597.0000000000597 16,54 000000000000036.000000000036 15090 15130
Lapeyrugue 000000000000106.0000000000106 8,47 000000000000013.000000000013 15093 15120
Leucamp 000000000000234.0000000000234 13,50 000000000000017.000000000017 15103 15120
Montsalvy 000000000000839.0000000000839 20,29 000000000000041.000000000041 15134 15120
Prunet 000000000000662.0000000000662 27,34 000000000000024.000000000024 15156 15130
Puycapel [A 1] 000000000000813.0000000000813 13,73 000000000000059.000000000059 15027 15340
Sansac-Veinazès 000000000000216.0000000000216 12,56 000000000000017.000000000017 15222 15120
Sénezergues 000000000000193.0000000000193 17,61 000000000000011.000000000011 15226 15340
Vieillevie 000000000000111.0000000000111 9,65 000000000000012.000000000012 15260 15120
Kanton Arpajon-sur-Cère 000000000011651.000000000011.651 306,56 000000000000038.000000000038 1501 – 
  1. Nur die Fläche der ehemaligen Gemeinde Calvinet, der Rest gehört zum Kanton Maurs.

Veränderungen im Gemeindebestand seit der landesweiten Neuordnung der Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2019: Fusion Calvinet und Mourjou (Kanton Maurs) → Puycapel

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 5.245
1968 5.339
1975 6.363
1982 7.079
1990 7.627
1999 7.804
2006 8.340
2012 8.893

Wahlen zum Rat des Départements Cantal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Wahlen am 22. März 2015 gewann das Gespann Vincent Descoeur/Isabelle Lantuejoul (Union de la droite) bereits im 1. Wahlgang gegen Vanessa Bonnefoy/Michel Roussy (Union de la gauche) und Brigitte Revol/Baptiste Servans (Divers gauche) mit einem Stimmenanteil von 61,32 % (Wahlbeteiligung: 60,67 %).[3]

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
2015–2021 Vincent Descoeur
Isabelle Lantuejoul
UD

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Décret nº 82-51 du 20 janvier 1982 portant modification et création de cantons dans le département du Cantal. In: JORF. Abgerufen am 15. März 2016 (S. 335).
  2. Die Neuordnung der Kantone im Département Cantal, Artikel 2 publiziert im JORF und auf Légifrance (französisch).
  3. Résultats des élections départementales 2015 publiziert auf der Website des französischen Innenministeriums (französisch).